Bayerische Lebenshilfe-Werkstattleiter tagten in den Moritzberg-Werkstätten

Bayerische Lebenshilfe-Werkstattleiter tagten in den Moritzberg-Werkstätten

Jürgen Six, 2. Vorsitzende der Lebenshilfe im Nürnberger Land e.V., begrüßte jetzt das Gremium der bayerischen Lebenshilfe-Werkstattleiter in den Moritzberg-Werkstätten am Standort Lauf-Schönberg.

Ein zentrales Thema der Tagesordnung war der Austausch rund um das Bundesteilhabegesetz. Weitere Punkte waren etwa „berufliche Bildung in Werkstätten“ oder Inklusion. Bei einer Betriebsführung der Produktion sowie des, den Moritzberg-Werkstätten angeschlossene Reittherapiezentrum, erläuterte Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf, dass der Schwerpunkt hier der Bereich der Industriemontage sei. Schreinerei-, Textil-, oder auch Metallbe- und Verarbeitung sowie Garten- und Landschaftsbau ergänzen das Angebot der Mortizberg-Werkstätten.

Die Werkstattküche bereitet täglich 600 Essen für Beschäftigte sowie Kunden außerhalb der Lebenshilfe. Im Werkstattladen werden Eigenprodukte der Moritzberg-Werkstätten sowie Produkte anderer Werkstätten verkauft. 360 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für betreute Mitarbeiter arbeiten derzeit in den beiden Werkstätten in Schönberg sowie der Zweigwerkstatt in Lauf.