Radierungen faszinierten Besucher

Inklusives Lebenshilfe-Team stieß mit ihren Radierungen auf großes Interesse.

Zum Auftakt der 25. Museumssaison wartete das Industriemuseum Lauf am vergangen Sonntag mit dem besonderen Event „Markt & Museum“ auf und die Lebenshilfe Nürnberger Land war mit von der Partie – mit inklusivem Team: Einblicke in den Tiefdruck gaben Warja Dold mit Andreas Beck und Jürgen Geíßler.

Im Rahmen der Persönlichkeitsbildung der Moritzberg-Werkstätten stellt die Lebenshilfe-Mitarbeiterin Warja Dold mit Betreuten unter anderem Radierungen mit einfachen Motiven her. Sehr gut kamen die "Laufer Ansichten" an, die auch im Lebenshilfe-Laden in Schönberg gekauft werden können. Die Besucher jedenfalls waren fasziniert von der hohen Handwerkskunst und, wie gut bei den Betreuten die notwendigen Arbeitsschritte, wie das Druckplattenschwärzen oder Papierpressen, sitzen. "Die Druckerei macht mir sehr Spaß, man muss aber gut aufpassen", erzählt Jürgen Geißler den Museumsbesuchern. 

Inklusives Lebenshilfe-Team stieß mit ihren Radierungen auf großes Interesse.