„So wird Weihnachten zum Fest!“ - Kauflaune groß

Verkaufsoffener Samstag der Moritzberg-Werkstätten lockte viele Besucher nach Schönberg

„So wird Weihnachten zum Fest!“ Elke Müller, die ein üppiges weihnachtliches Gesteck und drei Deko-Tannenbäumchen in ihrem Kofferraum verstaut, freut sich sichtlich. Jedes Jahr komme sie nach Schönberg in der Vorweihnachtszeit zum verkaufsoffenen Samstag der Moritzberg-Werkstätten. „Ich beschenke mich sozusagen selbst“, bekundet die Käuferin, die Wert auf Regionalität und faire Produkte lege.

Wie Elke Müller aus Burgthann lockte der lange Einkaufssamstag der Lebenshilfe, trotz des regnerischen und windigen Herbstwetters, heuer viele Besucher nach Schönberg. Schon mittags war die Advents-Ausstellung der Gartenbau-Abteilung ausgesucht. Inzwischen würden viele Kunden auch die handgefertigten Adventskränze- und weihnachtlichen Gestecke vorbestellen, erläuterte Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf. Auch Birgit Strobel und Susanne Falkner vom Werkstattladen „Geschenk & Mehr“ konnten nicht über zu wenig Kundschaft klagen und resümierten: „Winterliche Dekoartikel aus unserer Näherei und Schreinerei erfreuen sich auch heuer größter Beliebtheit. Verkaufsrenner ist und bleibt nach wie vor der nachhaltige Stoffadventskalender.“

Eine erfreuliche Tendenz merkt man bei der Lebenshilfe im Kaufverhalten der Kundschaft. „Bei immer mehr Menschen spielt Regionalität eine große Rolle, ebenso wie faire Produktion. – Beides finden Kunden bei uns, in unserem Werkstattladen Geschenke & Mehr‘“, so Werkstattleiter Wolf.

In den kommenden Wochen sind die Moritzberg-Werkstätten mit einer Bude oder einem Stand auf den Weihnachtsmärkten der Region vertreten.