10.000 Euro für Lebenshilfe-Reittherapie aus Azubiprojekt

V.l.n.r. Norbert Scheckenhofer, stellv. Stiftungsratsvorsitzender der Lebenshilfe, Dr. Natalie Schwägerl, Stiftung der Nürnberger Versicherungsgruppe, RTZ-Chefin Petra Hoffmann und Lebenshilfe-Vorsitzender Gerhard John mit NV-Azubis. F: Thomas Kohl.

Sonnig, gelungen und ertragreich – das Sommerfest 2016 der Lebenshilfe Nürnberger Land bleibt Petra Hoffmann, Leiterin des Reittherapiezentrums der Lebenshilfe in Lauf-Schönberg, wohl sehr positiv in Erinnerung. Die Uraufführung der kleinen Pferdeshow „Das verlorene Einhorn“ war ein grandioser Erfolg. Eine Geschichte – gespielt von Menschen mit Behinderung und Therapiepferden –  mit Gänsehaut und Tiefgang, im wahrsten Wortsinn: Ein Einhorn verliert durch Überlastung seine Zauberkraft und erlebt als einfaches Pony neues Lebensglück. Die versinnbildlichte Geschichte über die Volkskrankheit Depression fand großen Anklang und wird wohl nicht das letzte Mal aufgeführt worden sein. Große Freude bereitete dazu noch die überaus großzügige Spende der Stiftung der Nürnberger Versicherungsgruppe in Höhe von 10.000 Euro.   

Ein herzliches und dickes Dankeschön zollten Petra Hoffmann, Chefin der Lebenshilfe-Reittherapie, Gerhard John, Vorsitzender der Lebenshilfe Nürnberger Land und Norbert Scheckenhofer, stellvertretender  Lebenshilfe-Stiftungsratsvorsitzender gegenüber Dr. Natalie Schwägerl. Sie überreichte von der Stiftung der Nürnberger Versicherungsgruppe einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro für die Reittherapie Lebenshilfe. Der Betrag stammt aus Azubi-Projekten der NÜRNBERGER VERSICHERUNG.    

Mehr als Geldgeber

„Die NÜRNBERGER ist für uns mehr als ein Geldgeber“, hob John bei der Scheckübergabe hervor.  „Hier haben wir Freude und Unterstützer.“ Sein Dank gelte insbesondere Hannelore Wünsche, Direktorin Bereich Öffentlichkeitsarbeit der NÜRNBERGER und deren großartigen sozialen Engagement für die Lebenshilfe im Nürnberger Land, insbesondere für die Reittherapie.

Die Lebenshilfe Nürnberger Land und die NÜRNBERGER VERSICHERUNG verbindet eine besondere Beziehung. Die NÜRNBERGER, damals noch unter dem Vorsitz von Hans-Peter Schmidt, war finanzieller Wegbereiter, Türöffner und großer Unterstützer des Reittherapiezentrums der Lebenshilfe in Lauf-Schönberg, das 2012 eingeweiht wurde. Dazu kommt die Sozialverpflichtung vieler Azubi-Jahrgänge der NÜRNBERGER:  Angehendende Versicherungskaufleute haben sich als Paten und Botschafter für Menschen mit Behinderung in ihrer Region eingebracht. Sie sammelten Geld mit Charity-Projekten und brachten sich darüber hinaus persönlich ein. Etwa beim Bau eines Koppelzauns, bei der Organisation und Durchführung eines Spielfestes für Schüler der Dr. Bernhard Leniger Schule oder die Begleitung von Frauen und Männer mit schwerer und mehrfacher Behinderung bei Ausflügen ins Grüne oder zum Konzert.