Fußballturnier unterstützt Reittherapie

Das Fußballteam der BOLTA spendet die  Siegerprämie des „wunderbar-Soccercups“ über 2500 Euro für die Reittherapie der Lebenshilfe im Nürnberger Land e.V.  – Die Bolta versteht sich als Partner und Förderer der Reittherapie und will im kommenden Jahr wied

Fußballspaß und nur Gewinner: Mit großer Freude überreichten jetzt Christian Falk, Geschäftsführer der Bolta GmbH und Yusuf Delikaya, Geschäftsführer der wunderbar GmbH gemeinsam mit dem „wunderbaren wunderbär“ und einem Teil der Bolta-Werksfußballmannschaft, Lebenshilfe-Geschäftsführer Norbert Dünkel einen großen Spendenscheck über 2500 Euro.

Erneut siegte das Team der Bolta im Sommer beim „wunderbar Soccercup“, ein Charity-Fußballturnier, das der Industriereinigungsbetrieb wunderbar aus Michelstadt jährlich ausrichtet. Das Team Bolta sicherte sich den ersten Platz und spendet die Siegerprämie der Lebenshilfe. „Unser Team sieht sich als Botschafter unserer Firmenwerte, bei der Wachstum, Nachhaltigkeit und soziales Engagement zusammengehören.“, so Bolta-Chef Falk, der die Spende bei Lebenshilfe gut angelegt sieht.


Spende fließt in Therapiefonds

Die Spende kommt dem Reittherapiezentrum (RTZ) der Lebenshilfe in Lauf-Schönberg zu Gute, fördert konkret den „Therapiefonds Therapeutisches Reiten für Menschen mit Behinderung aus einkommensschwachen Familien“. Als buchstäblich wunderbar bezeichnete Lebenshilfe-Chef Norbert Dünkel die großzügige Spende: „Mit unserer Reittherapie haben wir nachweislich große Erfolge insbesondere bei therapiebedürftigen, hyperaktiven oder auch schwer motivierbaren Buben und Mädchen, erzielen können. Wir sprechen oft von ‚kleinen Wundern‘. Der Erlös kommt - ohne Abzug - Menschen mit Behinderung zu Gute, die die notwendige Therapie nicht selbst bezahlen können.“ 

Bolta will 2017 beim "wunderbar"-Turnier inklusiv antreten

Seit vielen Jahren unterstützt die Bolta die Reittherapie, versteht sich als Partner und Förderer und blickt motiviert bereits auf das wunderbarSoccer-Turnier am 10. Juni 2017 und will dann inklusiv, mit Spielern mit Handicaps der Lebenshilfe-Mannschaft, antreten. „Eine tolle Idee“, freut sich wunderbar-Chef-Yusuf Delikaya sichtlichlich über die Entwicklung des Charity-Turniers.