Spenden statt Geschenke

Statt Kundengeschenke – Spende für das Therapeutische Reiten: Lebenshilfe-Chef Gerhard John dankte herzlich gegenüber Elvira und Peter Lang, Geschäftsführer der GTL. Schon zum vierten Mal unterstützt der Spezialist für Renovierung und Gebäudetrocknung die

Auch 2016 steht Weihnachten bei uns ganz im Zeichen ‚Spenden statt Geschenke für Kunden’“, so Elvira und Peter Lang. Die beiden Geschäftsführer des Altdorfer Unternehmens GTL, Gebäudetrocknung und allgemeine Renovierungen Lang, haben sich entschlossen, das Therapeutische Reiten der Lebenshilfe Nürnberger Land auch heuer mit 1.500 Euro zu unterstützen. „Mit Eurem, erneut stattlichen Spendenbetrag von 1500 Euro, ermöglicht Ihr uns, das hohe Qualitätsniveau unserer Reittherapie für Menschen mit Handicaps zu halten und weiter auszubauen. Wir freuen uns sehr!“, dankte Lebenshilfe-Chef Gerhard John gegenüber den beiden GTL-Geschäftsführern. 

Es ist bereits die vierte Spende des Spezialisten für Renovierung und Gebäudetrocknung, über die sich die Lebenshilfe Nürnberger Land freuen darf, konkret die Einrichtung „Therapeutisches Reiten“. Von der wohltuenden Wirkung der Reittherapie, insbesondere für Menschen mit Behinderung, sind Elvira und Peter Lang, beide Tierfreunde, überzeugt: „Wir freuen uns, mit unserer Weihnachtsspende Menschen mit Handicaps aus unserer Region ganzjährig eine Freude machen zu können.“

"Wir sehen unsere Spende gut angelegt"

Der Lebenshilfe fühlt sich Familie Lang freundschaftlich verbunden, man kenne Mitarbeiter und Betreute und habe sich selbst ein Bild von den einigen der 24 Einrichtungen für Menschen mit Behinderung des Verbands, machen können. "Noch immer wird die Reittherapie in Deutschland nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Hier können wir jeden Euro gebrauchen“, erläuterte Lebenshilfe-Chef Gerhard. Spenden für das Therapeutische Reiten helfen der Lebenshilfe zudem, das hohe Qualitätsniveau der Reittherapie für Menschen mit Handicaps zu halten und weiter auszubauen. "Wir sehen unsere Spende gut angelegt", sind Elvira und Peter Lang überzeugt.