Dank an Lebenshelfer

5.12. „Tag des Ehreamts“ –  Vorsitzender John dankt Ehrenamtlichen für deren Unterstützung: „Bei der Lebenshilfe Nürnberger Land ist jeder Tag auch ein Ehrenamtstag.

Der internationale „Tag des Ehrenamts“ am 5. Dezember ist gesetzlich gestärkt – zurecht!

„Freiwillige sind bei uns sprichwörtliche ‚das Salz in der Suppe‘“, bekräftigt Gerhard John, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe Nürnberger Land und erläutert: „Ohne Freiwillige – ob bei der Unterstützung in der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderung bis zum Markthelfer unserer Verkaufsstände – geht es auch bei uns nicht. Denn die finanziellen Mittel unseres Verbands sind knapp bemessen." Bei der Lebenshilfe Nürnberger Land, so John, sei deshalb auch jeder Tag Ehrenamtstag: „Unseren Ehrenamtlichen, eben unseren Lebenshelfern, gilt unser Dank.“

Er erinnert daran, dass die Lebenshilfe zum Wohle von Menschen mit Behinderung und ihren Familien in den vergangen 48 Jahren viel erreicht hat. – Nicht alleine! Sondern Dank mutiger und couragierter Eltern, finanzieller wie ideeller Spenden, Dank vieler Freunde und Unterstützer aus Hand, Industrie, Gesellschaft und Politik, vor allem auch Dank nachbarschaftlicher Hilfen und ehrenamtlicher Helfer.
 

Werden auch Sie Lebenshelfer!

Helfen macht glücklich. Schenken Sie Menschen mit Behinderung Zeit, z. B. mit Vorlesen, bei der Begleitung bei Arztgängen oder beim Stadtbummel.

Vom Säugling bis zum alten Menschen bietet die Lebenshilfe ein breites Spektrum an Angeboten und sozialen Leistungen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in der Region. "Werden auch Sie Lebenshelfer und schenken Menschen mit Behinderung Zeit“, werben Vorstand und Geschäftsleitung für freiwilliges Engagement innerhalb des Fachverbands Lebenshilfe Nürnberger Land.

Helfen macht happy!

Helfen macht glücklich und hat viele Gesichter: Unterstützen Sie uns, beispielsweise beim Verkauf unser Produkte auf Messen und Märkte, unterstützen Sie uns bei handwerklichen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in unseren Einrichtungen oder begleiten behinderte Menschen bei Arztgängen, beim Einkaufen oder bei Freizeitaktivitäten.

Wir freuen uns auf Ihren Einsatz!    

Helfen macht glücklich. Schenken Sie Menschen mit Behinderung Zeit, z. B. mit Vorlesen, bei der Begleitung bei Arztgängen oder beim Stadtbummel.

Bildszene "Grünes Klassenzimmer" – ein Unterrichtsprojekt von und mit der Rosengärtnerei Kalbus in Altdorf/Hagenhausen. Auch hier unterstützen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen die Lehrerin.

Koordination Ehrenamtliche Hilfe

  • Wohn- und Freizeitbegleitung
    Andreas Dietel, stellvertr. Ltg. Wohnheim am Haberloh,
    Telefon 09123 96 13 100, andreas.dietel(at)lh-nla.de

  • Verkauf-/Markthelfer
    Birgit Strobel, Der Lebenshilfe-Laden "Geschenke&Mehr",
    Telefon 09123 97 50 39, verkauf(at)lh-nla.de

  • Freizeitbegleitung, Familienentlastender Dienst (FED)
    Regina Fritsch, Ltg. FED, Telefon 09123 97 50-288, regina.fritsch(at)lh-nla.de