Lob: Lebenshilfe wirtschaftet vorbildlich

Erteilten den


Lob für die Lebenshilfe Nürnberger Land: Das Sozialunternehmen wirtschaftet vorbildlich und solide. Bestätigt wurde dies erneut von Prüfern im Hause des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes. Die unabhängigen Prüfer erteilten für besehene Einrichtungen, den „uneingeschränkten Bestätigungsvermerk“.


Überprüft wurden die Jahresabschlüsse für die Fachbereiche Moritzberg-Werkstätten und Frühförderung. Wirtschaftsprüfer Christian Baumann und Prüfungsleiterin Dipl.-Kfm. Katharina Gunselmann lobten bei ihrem Abschlussgespräch, mit Vorstand und Geschäftsleitung, die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und die wirtschaftlichen Verhältnisse des Verbands. „Mit der unabhängigen und freiwilligen Kontrolle durch den Prüfungsverband wollen wir die Arbeit der Lebenshilfe gegenüber unseren Geschäftspartnern, Zuschussgebern, Spendern und Banken transparent machen. Darüber hinaus auch die ordnungsgemäße Mittelverwendung nachweisen und Vertrauen schaffen", so Geschäftsführer Norbert Dünkel. Er sieht in der Begutachtung ein wichtiges Signal für die Öffentlichkeit.


Kompetenz und Disziplin

Seit Beginn der Prüfungen im Jahr 1998 wurden vom Prüfungsverband  stets „uneingeschränkte Bestätigungsvermerke“ erteilt. Gut 150 Stunden umfasst die Prüfung. Für das Team um Rechnungswesen-Chef Jochen Potzel ist in dieser Zeit kein normaler Arbeitsalltag möglich. Seinem Team gelte hier besonderer Dank. Hinter solch einem Ergebnis stecke Kompetenz und Disziplin, so das Forum anerkennend.