Mr. Lebenshilfe feierte 90. Geburtstag!

Für viel Kurzweil sorgte auch das Theater mimulus mit einem non-verbalen Sketch über die Vorbereitungen und Tücken einer solchen Geburtstagsfeier.

Gerd Neumann, Ehrenvorsitzender der Lebenshilfe Nürnberger Land, feierte jetzt im Kreise der großen Lebenshilfe-Familie seinen 90. Geburtstag. Glückwünsche aus Stadt, Landkreis und Metropolregion überbrachten Jubilar „Mr. Lebenshilfe“ Landrat Armin Kroder und Laufs Bürgermeister Norbert Maschler. Die integrative Theatergruppe mimulus, der Schulchor der Dr. Bernhard Leniger Schule, die inklusive Band „Schmetterlinge“ und Betreutenvertetungen ließen „ihren Jubilar“ inklusiv hochleben.

Man könne heute sogar von einem Doppeljubiläum sprechen, denn Gerd Neumann feiert nicht nur seinen stattlichen 90. Geburtstag, er ist auch seit 45 Jahren Mitglied der Lebenshilfe, die 1969 gegründet wurde. John bezeichnete Gerd Neumann als „Schrittmacher“

Lebenshilfe-Chef Gerhard John würdigte den Jubilar in seiner Laudatio als einen wunderbaren Menschen und als einen Teil der Lebenshilfe.

Man könne heute sogar von einem Doppeljubiläum sprechen, denn Gerd Neumann feiert nicht nur seinen stattlichen 90. Geburtstag, er ist auch seit 45 Jahren Mitglied der Lebenshilfe, die 1969 gegründet wurde. John bezeichnete Gerd Neumann als „Schrittmacher“ der Lebenshilfe Nürnberger Land, der seit 1972, also fast seit den Anfängen des Vereins, Mitglied ist; seit 2002 Ehrenmitglied und –Vorsitzender.

Von 1981 bis 2005 arbeitete Neumann im ehrenamtlichen Vorstand der Lebenshilfe und führte den Fachverband auch zeitweise als 1. Vorsitzender. Aktiv für „seine Lebenshilfe“ ist er bis heute, nimmt viele offizielle Termine wahr und ist bei allen Betreuten bekannt und beliebt. „Vor allem“, so John, „bist du uns stets ein wichtiger Berater und guter Freund.“

Ensemblemitglied Heike Neumann brillierte nicht nur im Sketch, sie überreichte ihrem Vater im Namen der Lebenshilfe ein kleines Präsent – Kinogutscheine für den ausgesprochenen Kinofan und Jubilar

„Mr. Lebenshilfe feiert heute seinen 90. Geburtstag!“, resümierte Landrat Armin Kroder, der dem rüstigen Jubilar herzliche Glückwünsche aus der Metropolregion und dem Landkreis überbrachte. Bürger wie Gerd Neumann, die sich seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich mit viel Herzblut für Menschen mit besonderen Bedürfnissen engagierten, seien wertvolle Exponenten des sozialen Landkreises Nürnberger Land. Die Lebenshilfe könne stolz sein, Gerd Neumann in ihrer Mitte zu wissen. Norbert Mascher, der 1. Bürgermeister Bisping vertrat, wünschte dem Laufer Gerd Neumann alles Gute, Glück und weiterhin allerbeste Gesundheit im Namen der Stadt.    

Viele Gäste aus der Lebenshilfe-Familie gratulierten dem allseits beliebten Jubilar Gerd Neumann.

Musikalisch ließen die „Die Schmetterlinge“, Musiker mit und ohne Handicaps und der Schulchor der Dr. Bernhard Leniger Schule, den Jubilar immer wieder hochleben. Für viel Kurzweil sorgte auch das Theater mimulus mit einem non-verbalen Sketch über die Vorbereitungen und Tücken einer solchen Geburtstagsfeier. Das humorvolle Stück entlockte den Gästen immer wieder viele Lacher. Ensemblemitglied Heike Neumann brillierte nicht nur im Sketch, sie überreichte ihrem Vater im Namen der Lebenshilfe ein kleines Präsent – Kinogutscheine für den Kinofan und Jubilar.

Ehre hat festen Platz

Ein Platz trägt jetzt seinen Namen: Große Ehre für Jubilar Gerd Neumann.

„Die Lebenshilfe hat seit 45 Jahren einen festen Platz in deinem Leben“, so Gerhard John gegenüber Gerd Neumann. „Jetzt hat die Lebenshilfe einen ‚Gerd Neumann Platz‘, so John, der feierlich und im Kreis der Gäste mit Geschäftsführer Norbert Dünkel das Ehrenplatz-Schild an der Wohnstätte am Bitterbach enthüllte.

 

Der Schulchor der Dr. Bernhard Leniger und die Schmetterlinge gratulierten musikalisch!

Gerd Neumann dankte für die gelungenen Geburtstagsüberraschungen und fühlte sich von den vielen Glückwünschen sichtlich, aber „herzlich geplättet“, wie er sagte. Er betonte bei seinem Dank insbesondere die gute, harmonische und inklusive Entwicklung der Lebenshilfe Nürnberger Land und für Menschen mit Behinderung, für die er noch lange da sein will.

Beim
Theater mimulus versuchte sich im richtigen Ranking der Wünsche und Wichtigkeiten zum Jubiläum – Jubilar und Gäste amüsierten sich köstlich beim Sketch, untermalt von Ravels Bolero ...
Geschäftsführer Norbert Dünkel begrüßt die Gäste.

Weitere Impressionen in Kürze auf der Facebook-Fanpage der Lebenshilfe NÜrnberger Land e. V.