Einrichtungen

Wohnheim am Haberloh

Mit 32 Plätzen bietet das Wohnheim am Haberloh Frauen und Männern mit geistiger Behinderung eine individuelle Begleitung, Unterstützung und Assistenz. Die Pflege richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Bewohners. Im Mittelpunkt steht dabei, neben der Gesundheitsförderung, auch die Erhaltung und Förderung der selbstständigen Ausführung entsprechender Fähigkeiten der einzelnen Menschen im Wohnbereich.

Ambulant unterstütztes Wohnen

Lebenshilfe als Sicherheitsnetz Die Lebenshilfe Nürnberger Land bietet für Erwachsene mit Handicap nun auch das Ambulant unterstützte Wohnen an. Der Betreute lebt selbstständig in einer eigenen Wohnung. In regelmäßigen Abständen trifft er sich dort mit seinem Lebenshilfe- sowie seinem gesetzlichem Betreuer. Ziel ist ein vollständig integriertes Leben in die Gesellschaft.Die Lebenshilfe kann man sich bei diesem Wohnmodell als Sichernetz vorstellen.

Wohnstätte am BitterbachWohnstätte am Bitterbach

Die Wohnstätte am Bitterbach bietet 38 Wohnplätze für Frauen und Männer mit Handicap.

Das Betreuungsangebot richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Bewohner. Hierzu gehört neben der Bewältigung des gewöhnlichen Alltags, die Pflege sowie die Betreuung und Förderung im lebenspraktischen Bereich.

 

Tagesstruktur für Senioren (TSM)

Menschen mit geistiger Behinderung brauchen auch in der Rente Betreuung und Eingliederungshilfe, das heißt sie brauchen mehr Hilfe, mehr Begleitung, mehr Unterstützung, um am gesellschaftlichen Leben im Alter teilnehmen zu können. Werden Förderung und Begleitung eingeschränkt, verlieren Renter mit geistiger Behinderung sehr viel schneller ihre Fähigkeiten, was eine Folge des Handicaps ist. Die Lebenshilfe Nürnberger Land schaffte daher für ihre ersten Rentner ein festes Betreuungsangebot, eine so genannte Tagesstrukturierende Maßnahme, kurz TSM, direkt in der Wohnstätte. Seit 2006 werden hier Rentner betreut und gefördert – eine gute Voraussetzung für einen erfüllten Ruhestand. 

Außenwohngruppe Rückersdorf

Wohnen heißt zu Hause sein. In der Außenwohngruppe Rückersdorf leben zurzeit fünf Betreute. Im Vordergrund steht die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und die Umsetzung der persönlich, individuell notwendigen Assistenz und Begleitung eines jeden einzelnen Menschen. Das Reihenhaus wurde mit den Betreuten teils selbstständig renoviert.

 

Außenwohngruppe Hersbruck

In der Außenwohngruppe Hersbruck in der Poststraße wohnen derzeit acht Frauen und Männer mit geringem Hilfebedarf und Lernhandicap. Sie erfahren dort Beständigkeit und Unterstützung im Alltag.

Außenwohngruppe Lauf

Schriftgröße einstellen:
Kleinere Schrift Schriftgröße zurücksetzen Größere Schrift
Facebook Twitter