Theaterstücke

Der Gedankensammler

eine Geschichte von Monika Feth frei bearbeitet und in Szene gesetzt von Theater mimulus Theatergruppe der Moritzberg-Werkstätten -

Herr Blum lebt alleine am Rande einer kleinen Stadt. Häufig sieht man ihn mit seinem Trolley durch die Straßen laufen, inne halten, lauschen und schließlich weitergehen. „Der ist seltsam…“ tuscheln die Leute.

Aber sie haben sich an ihn gewöhnt. Er gehört dazu – ein Sonderling.

Welches Geheimnis hütet er?

Der Gedankensammler

In dieser Geschichte mischt sich kluger Lebensernst mit wunderbarem Humor. Die Botschaft: Sei behutsam mit Deinen Gedanken und denen anderer Menschen. Sie sind wertvoll in ihrer Unterschiedlichkeit. Wertvoll wie die Phantasie selbst.

Die kleinen Leute von Swabedoo

Die kleinen Leute von Swabedoo

ist eine mündlich überlieferte, sehr alte Geschichte: 

Furcht und Misstrauen sind den kleinen Leuten von Swabedoo gänzlich unbekannt.

Wenn sie sich begegnen, schenken sie sich weiche Fläuschchen, Symbole für Wertschätzung, Anerkennung und Freundschaft. Diese freundliche Gesinnung provoziert. In der Geschichte ist es ein Kobold, der die Welt der kleinen Leute von Swabedoo ins Wanken bringt...  

"Wie ist die Welt wirklich?" ist die zentrale Frage oder "Wie könnte sie sein, unsere Welt?"

Michel und die Zeit

Michel und die Zeit

Unter dem Titel „Michel und die Zeit“ beleuchtet mimulus das Phänomen Zeit.

Ist Zeit einfach so da? Und wie sieht sie eigentlich aus, die Zeit?  

In unserer schnelllebigen, von elektronischen Medien dominierten Lebens- und Arbeitswelt erleben wir oft einen Mangel an Zeit - obwohl wir doch so Vieles schneller erledigen können. Mit Selbstverständlichkeit verwenden wir den Begriff „Zeit“ und er begegnet uns oft unbemerkt im Alltag. Was hat es auf sich mit diesem Phänomen? 

Im Theaterstück ist es Michel, der versucht, Antworten zu finden auf Fragen wie:

Warum kann Zeit Wunden heilen? Kann man Zeit gewinnen oder verlieren? Kann Zeit Geld sein? Und so taucht er immer tiefer in das Mysterium ein, das die Menschen von jeher bewegt. 

Eine vergnügliche und nachdenkliche, aber ganz sicher entschleunigte Betrachtung zum Thema Zeit. 

Der Schilderputzer

Der Schilderputzer

Das aus einem Bilderbuch von M. Feth adaptierte Stück handelt von einem Mann, dessen Beruf es ist, Straßenschilder zu reinigen. Einer, den man als genügsamen Mensch bezeichnet. Einer, der seine Aufgabe liebt. Einer, der nie etwas an seinem Leben geändert hätte. Wäre nicht eines Tages eine Mutter mit ihrer Tochter an seiner Leiter stehen geblieben.

Ansprechpartner

Doris Heinritz
Tel.: 09123 18 31 40-11 

Warja Dold
Tel: 09151  9 50 78
theater.mimulus[at]web.de

Kellerbühne im Werk III
Röthenbacher Str. 30
91207 Lauf a.d. Peg.
(S-Bahn LAUF WEST nur 5 Minuten Fußweg entfernt, auch mit dem Stadtbus erreichbar.)