„Gemeinsam sind wir stark!“

Die Absolventen 2017 der Dr. Bernhard Leniger erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Eine spannende Zukunft erwartet die jungen Erwachsenen, die beruflich in den Förderstätten, den Moritzberg-Werkstätten sowie auf dem regulären Arbeitsmarkt durchstarten.

Schönberg – Neun Absolventen der Dr. Bernhard Leniger Schule bekamen am Donnerstagabend ihr Abschlusszeugnis und starten jetzt in einen neuen, spannenden Lebensabschnitt. Fünf der Entlassschüler absolvieren eine zweijährige Ausbildung im Berufsbildungsbereich der Moritzberg-Werkstätten. Einer der Absolventen ist Kevin Zeuner, der am Abschlusstag seinen 20. Geburtstag feierte und mit einem Ständchen aller Gäste überrascht wurde. Ein weiterer großer Moment wartet im August auf ihn. „Ich ziehe in ein Apartment der „Inklusiven Wohnwelt“ in Altdorf“, erzählt der aufgeweckte Absolvent selbstbewusst. Absolventin Maja Pohl freut sich auf eine „unterstützte Beschäftigung“ auf dem regulären Arbeitsmarkt, begleitet durch den  Integrationsfachdienst ACCESS: „Ich habe einen Fünfjahresvertrag und freue mich sehr auf meine Arbeit in der Kita in Vorra.“

Für neun Absolventen der Dr. Bernhard Leniger Schule markiert die Feier mit opulentem Buffet, feierlicher Zeugnisübergabe mit persönlichen Grußworten von Mitschülern, Lehrern und Lebenshilfe-Vorstandschaft, mit Sketchen, Anekdoten, Präsentationen und Musi

„Gemeinsam sind wir stark!“ Mit diesem beispielhaften Satz, unter dessen Motto auch der Abschlussabend stand,  begrüßte Schulleiter Erwin Janko Schüler und deren Familien, das Schulkollegium und viele Ehrengäste, in der festlich geschmückten Aula der Dr. Bernhard Leniger Schule. Das Motto des Abends sei auch das Leitmotiv der Schule und Auftrag im Schulalltag. Es vermittle den Schülern ab dem ersten Schultag auch die starke Gemeinschaft der Lebenshilfe, so Schulleiter Janko. Im Schulleben und in den Praktika hätten die Schüler immer wieder Engagement und Teamgeist bewiesen und gezeigt, dass sie anpacken können.

„Ihr habt Euch in Eurer zwölfjährigen Schullaufbahn zu tollen Persönlichkeiten entwickelt“, lobte Lebenshilfe-Vorsitzender Gerhard John die neun Absolventen in seinem Grußwort.

„Ihr habt Euch in Eurer zwölfjährigen Schullaufbahn zu tollen Persönlichkeiten entwickelt“, lobte Lebenshilfe-Vorsitzender Gerhard John die neun Absolventen in seinem Grußwort. Er entbot im Namen der Lebenshilfe beste Wünsche an die jungen Erwachsenen für deren weitere Entwicklung. „Wir sind stolz, euch das Rüstzeug für eure weitere Lebensphase gegeben zu haben.“ Zwei Absolventen werden in die Förderstätten wechseln, fünf junge Menschen mit Handicaps werden  beruflich in den Moritzberg-Werkstätten durchstarten; zwei Absolventen finden, im Rahmen der unterstützen Beschäftigung, Arbeit auf dem so genannten ersten Arbeitsmarkt. Wohin der Weg die Schüler auch führe, so John, die Lebenshilfe bleibe steht’s Freund und Wegbegleiter für sie und deren Familien. Er unterstrich dabei nochmals die gute  Zusammenarbeit mit Förderstätten und Werkstätten sowie mit dem Erlanger Integrationsfachdienst ACCESS und der Agentur für Arbeit und dankte für deren verbundene intensive und individuelle Begleitung der Berufsschüler.

Den Höhepunkt des Abends markierte die Zeugnisübergabe.
Den Höhepunkt des Abends markierte die Zeugnisübergabe.

Ein „Glück auf“ für den weiteren Lebensweg der Absolventen wünschten auch die drei  Schülervertreter und Lehrer. Mit seinem sehr abwechslungsreichen Abendprogramm, mit bunten Tanz- und Musikbeiträgen von Schülern und Lehrern, wurde der Abend zu einer unvergesslichen Krönung der Schulzeit.  Konrektor Thomas Reißer setzte mit einem Schülerteam Vorlieben und Talente der Absolventen mit Sketchen witzig in Szene. Die Abschlussfahrt nach Berlin lebte durch heiter kommentierte Bilder noch einmal auf. Den Höhepunkt des Abends markierte die Zeugnisübergabe. Ein gefühlvoller Abschied mit herzlichen Wünschen durch Vorstand, Klass- und Schulleiter und kleinen Präsenten der Mitschüler für die jungen Erwachsenen.


Das opulente Buffet krönte den Festabend kulinarisch. Das Trio Gerhard, Hannes und Lukas Stegmeier setzten klingende Glanzpunkte mit Gitarrenklängen, begleitet mit Gesang, Bluesharp und Cajon.

Eltern, Schüler, Lehrerkollegium und viele Ehrengäste wohnten der festlichen Schulfeier bei.