Hello, my name is Jim? What’s your name? – Partnerklassen GS 3 und 3c met Jim Wingate

Englischunterricht der Partnerklassen an der Grundschule Diepersdorf-Leinburg

Englischstunden der ganz besonderen Art gab es für die Schüler der Grundschule Leinburg-Diepersdorf. Auch die Partnerklassen GS 3 und 3c ließen sich dies nicht entgehen. In den Wochen vor der besonderen Englischstunde übte die GS 3 im Unterricht einfache Sätze und Fragen „Hello, I’m Tina. What’s your name?“, „Good morning“, „Good bye“ und einiges andere. Belustigung kam stets auf bei Übersetzungen der Namen der Klasse ins Englische. Dann endlich, war es soweit: Jim Wingate, Storyteller aus Wales, begeisterte Schüler und Lehrer der beiden Klassen mit Geschichten von gefährlichen Abenteuern, gruseligen Gespenstern und unfähigen Friseuren. Schüler und Lehrerinnen wurden dabei gleichermaßen ins Spiel miteinbezogen. Jim Wingate erzählte seine Geschichten ganz ohne Requisiten, nur mit seiner Stimme und gekonnter Mimik. Eine Stunde lang wurde nur englisch gesprochen, gesungen und die Geschichten mit Bewegungen verdeutlicht. Da übernahmen die Kinder gerne eine Rolle als „little“ oder „middle goat“, als „hair cutter“ oder „ghost catcher“. Jim sattelte mit ihnen das Pferd, traf Freunde und es wurde lecker gegessen. Sogar mit heulenden Wölfen nahm man den Kampf auf. Und den Lehrerinnen wurden – sehr zur Freude der Kinder - nicht nur Haare, sondern auch Nasen und Ohren abgeschnitten. Nach jeder Story gab es großen Beifall für die Darsteller. Selbst die Kinder, die kaum Englischkenntnisse hatten, verstanden die Geschichten und brachten sich lebhaft ein. Auch die Schülerinnen und Schüler der GS3. So wie Jim jedes Kind einzeln begrüßte, so verabschiedete er sie auch ganz persönlich. Die Zeit verging wie im Fluge und war viel zu schnell vorbei.

Text und Fotos: Tina Hassel und Christine Sperber