Action Painting-Vernissage zur DTM 2016

Action Painting

„Wir sind stolz, dass unsere Bilder während des Norisring Speedweekends, exklusiv im VIP- Zelt,  ausgestellt werden“, freuen sich die Buben und Mädchen der Frühförderung der Lebenshilfe Nürnberger Land. 

Vom 24.-26. Juni 2016 findet in Nürnberg die 74. Int. ADAC Norisring Speedweekend® statt – das Highlight des DTM-Jahres. Begleitet wird das Deutsche Tourenwagen-Masters-Event heuer wieder von einer Vernissage, die etwas andere Bilder mit DTM-Boliden zeigt. Mit einer erweiterten Technik des „Action Paintings“ malten Kinder mit Entwicklungsverzögerung und Behinderung die einzigarten Bilder während ihrer Frühfördertherapie.   


In der Frühförderung der Lebenshilfe im Nürnberger Land e.V. sprühen derzeit Kinder förmlich vor Freude und – mit viel Kreativität. Denn dort praktiziert Norbert Hanke, Leiter der Frühförderung, mit entwicklungsverzögerten und behinderten Buben und Mädchen, eine neue Form des Action Paintings, des Erlebnismalens. Neben Pinsel und Farbrolle kommt neuerdings auch die Spraydose zum Einsatz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Großformatig, bunt, naiv und ausdrucksvoll.   

Im Rahmen der Frühfördertherapie hatten sich die Kinder Rennautos als Motiv ausgesucht. Norbert Hanke erläutert dazu: „Die perfekten Rennwagen üben auf ‚unsere Kinder‘ eine Faszination aus. Die DTM-Fahrzeuge von Audi, BMW und Mercedes sind in Punkto Fahrleistung, Tuning und Styling perfekt. Sie eint der Ausdruck von Dynamik, Schnelligkeit und Power.“ Diese perfekten Autos auf großflächige Bilder zu malen, war für die Kinder aus mehrfacher Hinsicht eine große Herausforderung, weiß Hanke. „Unsere Frühförderkinder, die am Malprojekt DTM beteiligt waren, sind in ihrer Entwicklung verzögert und haben schon sehr früh erfahren, was es heißt, nicht 'perfekt zu sein', keine Höchstleistungen vollbringen zu können.“  

Gemeinsam suchten sich die Kinder jeweils „ihr“ – für sie "perfektes" – DTM-Auto aus. Per Beamer wurden dann die Umrisse des jeweiligen Wunschmotivs an die Wand, respektive die dort angebrachte Leinwand, projeziert.

Die vergrößerten Umrisse gaben den Vier- bis Sechsjährigen eine grobe Orientierungshilfe – Vorrang beim Malen hatte aber die Phantasie des jeweiligen Kindes. Jeder der kleinen Künstler gab mit Spraydose, Farbrolle und Pinsel, seinem Lieblingsauto dann seinen ganz persönlichen Ausdruck.

Die so entstandenen Bilder wirken beinahe wie eine Verschmelzung aus der Persönlichkeit der kleinen Künstler und der augenscheinlich Vollkommenheit der Rennautos. Dazu Norbert Hanke: „Tuning und Sponsoring sind auf den Kinderbildern kaum erkennbar, stattdessen haben die Kinder eine sensible, eine  verletzliche Seite der Boliden sichtbar gemacht. – Die Bilder wirken dynamisch, sind einzigartig.“ 
 

Action Painting

Action Painting ist eine kreative Maltherapie im Rahmen der Frühförderung. Hanke und sein Team betonen: „Wir sind stets offen für neue Motive und neue Maltechniken.“ Und so zeigen, neben den bislang eher abstrakt-fantasievollen Action Paintings, die „neuen“  Erlebnisbilder klare Motive, wie vom Bobbycar, über die Nürnberger Burg oder aktuell eben „schnelle Flitzer“.