Frühförderbilder bei Simba Toys

Es ist inzwischen eine schöne Tradition: Seit 1998 unterstützt die Simba Dickie Group die Frühförderstelle der Lebenshilfe im Nürnberger Land. Vor allem Gisela Sieber aus der Geschäftsleitung der Simba Dickie Group, ist die Einrichtung der Lebenshilfe ans Herz gewachsen. Sie organisiert nun jedes Jahr während der Spielwarenmesse im Casino der Simba Dickie Group in Fürth eine Ausstellung mit aktuellen Werken der Frühförderung der Lebenshilfe im Nürnberger Land e.V.

Geschäftspartner und Mitarbeiter von Simba können die kleinen Meisterwerke direkt über das Simba-Management kaufen. Der Erlös kommt der Lebenshilfe Nürnberger Land und damit wieder Frühförderkindern, zu Gute – ohne Abzug. In den Vorjahren wurden allein während der Spielwarenmesse Kinderbilder im Wert von ca. 5000 Euro verkauft.
 

Interaktives Malen

Gisela Sieber und Frühförderleiter Norbert Hanke hoffen mit den aktuellen Acryl-Bildern an die Erfolge der letzen Jahre anzuknüpfen. „Die Bilder entstehen bei uns in der Frühförderung, in Teamarbeit mit bis zu sechsjährigen Buben und Mädchen mit Handicap und Entwicklungsverzögerung“, erläutert Norbert Hanke. Die Malmethode nennt sich interaktives Malen und ergänzt das „Action Painting“.  

 

Bilderverkauf begünstigt Fortsetzung des hohen Frühförder-Niveaus

Die Spielwarenmesse (27.1.-1.2.2016, Nürnberg) ist der wichtigste Zeitraum für die Kinderbilderausstellung nebst dessen Verkauf – rund 1500 Messegäste bewirtet Gisela Sieber mit ihrem Team täglich am Abend der Messe im Casino. "Allein der Kundenkreis des Spielwarenkonzerns zur Messe ist immens", so Norbert Hanke. So wundert es nicht, dass bereits am ersten Messeabend das Gros der Motiv-Acryls verkauft wird. „Viele Anfragen kommen aber auch noch nach der Messe“, weiß Gisela Sieber. So war es jedenfalls in den vergangen Jahren.

Seit 1998 fördert Gisela Sieber die Frühförderung durch den Verkauf der Motiv-Frühförderbilder. Die Mutter, von inzwischen drei erwachsenen Kindern, will ihr Engagement für die Lebenshilfe Nürnberger Land fortsetzen. „Sie hat ein großes Herz für Kinder mit Förderbedarf“, bekräftigt Hanke. Regelmäßige Kontakte zwischen der Lauferin und dem Team der Frühförderstelle gehören fest in den Terminkalender des Frühförder-Teams.

Von ihrem Engagement für die Jüngsten ist Gisela Sieber überzeugt – auch ihre Tochter wurde in der Frühförderstelle mit "Actionpainting" kreativ gefördert: "Nie lernt ein Mensch so viel, wie in den ersten Lebensjahren. Es ist wichtig und richtig, Frühförderarbeit zu unterstützen."