Simba-Dickie dekoriert Actionpaintings

Freuen sich über den Anklang der Frühförderbilder bei Mitarbeitern und Kunden: Gisela Sieber von Simba-Dickie, Günther Spieß (links), Mitglied des Vorstands der Lebenshilfe Nürnberger Land und Frühförderchef Norbert Hanke.

Nürnberger Land/Fürth – „Als wir vor Jahren erstmals das Casino des Fürther Spielwarenkonzerns Simba-Dicke mit unseren Actionpaintings aus der Frühförderung dekorierten, hatte ich nicht gedacht, dass unsere Bilder bei Simba-Kunden und Mitarbeitern eine solche Nachfrage erfahren“, sagte Norbert Hanke, Chef der Frühförderung der Lebenshilfe Nürnberger Land. Angefangen hat die „Kunstbeziehung“ zwischen Simba und Lebenshilfe-Frühfördrung vor rund zwei Jahrzehnten. Die Lauferin Gisela Sieber (Simba-Dickie-Gruppe) begeisterte sich damals sofort über die außergewöhnlichen, so genannten „Actionpaintings“ ihrer Tochter, die die Frühförderung der Lebenshilfe besuchte.

Spielwarenmesse – Motor für Kinderbilder-Verkauf

Als Geschäftsfrau erkannte Gisela Sieber das Potenzial der Actionpaintings sofort. Seitdem unterstützt sie die Frühförderung auf ganz besondere Weise: Sie dekoriert die Wände der Konzernzentrale des Spielwaren-Giganten Simba-Dickie im mittelfränkischen Fürth, insbesondere die des Casinos, mit großflächigen Kinderbildern, die während der Frühförder-Therapien entstanden. Geschäftspartner wie Mitarbeiter können die kleinen Meisterwerke direkt über Simba kaufen. Der Erlös kommt der Lebenshilfe im Nürnberger Land und damit wieder Frühförderkindern, zu Gute – ohne Abzug. Die Spielwarenmesse – „der“ Termin, der Branche – ist ein echter Verkaufsmotor. „Wir hatten schon Jahre, wo Actionpaintings im Wert von 7000 Euro verkauft wurden“, so Hanke.

Auch in diesem Jahr hoffen Gisela Sieber, Günther Spieß aus dem Lebenshifle-Vorstand und Frühförderleiter Norbert Hanke, an diesen Erfolg anzuknüpfen. Denn der Kundenkreis, den der Spielwarenkonzern bietet, ist immens. Die Spielwarenmesse (31. Jan. 2018 – 4. Feb. 2018, Nürnberg) ist ein  wichtiger Zeitraum für die Kinderbilderausstellung – nebst dessen Verkauf. Rund 1500 Gäste bewirtet Gisela Sieber mit ihrem Team täglich bei den Messe-Abenden im Konzern-Casino. So wundert es nicht, dass die ersten Motiv-Acryls bereits an den ersten Messetagen verkauft werden.

Viele Anfragen kommen aber auch noch nach der Messe“, weiß Gisela Sieber. So war es jedenfalls oft in den vergangen Jahren. Die Mutter, von inzwischen drei erwachsenen Kindern, will ihr Engagement für die Lebenshilfe Nürnberger Land fortsetzen. Sie hat ein Herz für Kinder. Regelmäßige Kontakte zwischen der Lauferin und dem Team der Frühförderstelle gehören beidseitig fest in den Terminkalender. Von ihrem Engagement für die Kinder, insbesondere für Kinder mit Förderbedarf, ist Gisela Sieber nach wie vor überzeugt – auch ihre Tochter wurde in der Frühförderstelle mit "Actionpainting" kreativ gefördert: "Nie lernt ein Mensch so viel, wie in den ersten Lebensjahren. Es ist wichtig und richtig, Frühförderarbeit zu unterstützen." 

Fotos: Frühförderung