7000 Euro-Spende ist Herzensangelegenheit

Mit großer Freude überreichten (v.l.n.r) Architekt Professor Dipl.-Ing. Hans Peter Haid und Brigitte Helene Haid einen Scheck über 7000 Euro an Lebenshilfe-Geschäftsführer Norbert Dünkel, Schülersprecher Damien Kraus, Silke Lebherz, Leiterin der Heilpädag

Jetzt kann die Lebenshilfe Nürnberger Land endlich das neue „Airtramp“ für die Dr. Bernhard Leniger Schule in Schönberg anschaffen. Dem alten „Airtramp“ ging nach zehn Jahren sprichwörtlich die Luft aus. Mit großer Freude überreichten (Foto v.l.n.r) Architekt Professor Dipl.-Ing. Hans Peter Haid und Brigitte Helene Haid einen Scheck über 7000 Euro an Lebenshilfe-Geschäftsführer Norbert Dünkel, Schülersprecher Damien Kraus, Silke Lebherz, Leiterin der Heilpädagogischen Tagesstätte und Schulleiter Erwin Janko. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Lebenshilfe bei der Anschaffung dieses spielerischen Förder- und Therapieextras  für Kinder mit geistiger und mehrfacher Behinderung zu unterstützen“, bekundete Hans Peter Haid. Rund 15.000 Euro kostet das neue „Airtramp“, ein etwa sechzig Quadratmeter großes Spezial-Luftkissen für die Schulturnhalle.


Menschen mit Handicaps zu helfen gehört in gewisser Weise für Nürnberger Architekturbüro Haid+Partner zum Kerngeschäft. Die Spezialisten für Gesundheits- und Sozialbauten planten auch das inklusive Wohnmodell der Lebenshilfe in Altdorf. Das Apartmenthaus gilt in der mittelfränkischen Metropolregion als „Leuchtturmprojekt der Inklusion“. Frauen und Männer mit und ohne Behinderung leben dort seit einem Jahr selbstbestimmt in einer familiären Wohn- und Hilfegemeinschaft zusammen. Als die Haid+Partner-Geschäftsführer Brigitte Helene und Hans Peter Haid, inzwischen selbst Großeltern, in der Spendenbroschüre der Lebenshilfe den Appell „Hilfe, unserem Airtramp geht die Luft aus!“ lasen, waren sie sofort davon angetan und stockten die noch fehlende Summe auf.

Das „Airtramp“ ist aus der Förderung der Lebenshilfe kaum wegzudenken. Spielerisch und dazu aktiv wie passiv schult das Riesenluftkissen bei Schülern mit geistiger und mehrfacher Behinderung Ausdauer, Kraft, Tiefenwarnehmung und Gleichgewicht. „Ihre großzügige Spende ermöglicht uns, dieses überaus effiziente Förderextra für unsere Schüler zeitnah anzuschaffen. Damit können wir auch weiterhin erheblich die Lebensqualität für unsere Buben und Mädchen am Förderzentrum verbessern“, dankte Norbert Dünkel für die Lebenshilfe sehr herzlich gegenüber den Spendern. „Wir freuen uns jetzt schon riesig auf unser neues Airtramp“ formulierte Damien Kraus seine Dankesworte im Namen der Schülerschaft. 

Alle freuen sich auf neues "Airtramp"

Bald kann das alte, in die Jahre gekommene

Die Spender sind vom "Airtramp", das Spiel und Therapie vereint, überzeugt. Bis das neue Airtramp geliefert wird, nutzen Schüler und Lehrer, das in die Jahre gekommene "Airtramp", dem meists schon nach kurzem Betrieb die Puste ausgeht.