„Hilfe, unserem Airtramp geht die Luft aus!“

Gerhard John, Marcel Schneider, Silke Lebherz und Hartmut Kleen (v.l.) bei der Scheckübergabe.

Spedition FWO hilft Lebenshilfe mit 3000 Euro Anschubspende

Zu spenden, statt Kunden an Weihnachten zu beschenken, gehört zur Philosophie des Speditionsunternehmens FWO Fracht AG in Nürnberg.

Im zweiten Jahr infolge unterstützt der Fracht-Dienstleister die Lebenshilfe Nürnberger Land wieder mit 3000 Euro. Genauer gesagt, den Spendenfonds für die Neuanschaffung eines „Airtramps“. Ein Therapie- und Sportgerät, das aussieht wie ein riesiges Luftkissen, für Schüler mit Behinderung ‪der Heilpädagogischen Tagesstätte und der Dr. Bernhard Leniger Schule. „Ich bin überzeugt, dass unsere Weihnachtsspende bei den Schülern des Lebenshilfe-Förderzentrums gut angelegtes Geld ist“, sagte Hartmut Kleen, Niederlassungsleiter des Frachtdienstleisters FWO.  

Spendenvermittler war erneut Lebenshilfe-Freund und Mr. Charity Marcel Schneider, der offenbar magisch von Spendenprojekten angezogen wird. „Beim Sommerfest der Lebenshilfe in Schönberg ist mir sofort das liebevoll, bunt gestaltete Plakat mit eindeutiger Botschaft zur Spendenunterstützung aufgefallen ‚Hilfe, unserem Airtramp geht die Luft aus!‘.“  Von Tagesstättenleiterin Silke Lebherz erfuhr Schneider, dass es sich beim Airtramp um ein Therapie-, Spiel- und Sportgerät in Einem handle. „Stellen Sie sich vor, ein Teil unserer Schülergruppe bewegt sich, während ein anderer Teil der Kinder, beispielsweise aufgrund einer mehrfachen Behinderung passiv auf dem Luftkissen verharrt, sitzend oder liegend. Die Bewegungen der aktiven Schüler kommt sozusagen indirekt auch bei den passiven Schülern an, sodass eine Interaktion zwischen beiden Gruppe besteht “, so Lebherz über die Vorzüge des Airtramps insbesondere für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Die Neuanschaffung eines gleichwertigen sechszig Quadratmeter großen Airtramps würde mit Liefer-, Aufbau und TüV-Abnahme, rund 15.000 Euro, kosten. Eine Summe, die die Lebenshilfe nicht allein nicht zu stemmen kann.

Marcel Schneider versprach Hilfe und fand erneut bei FWO-Chef Hartmut Kleen einen Unterstützer. „Ich freue mich, dass wir mit unserer diesjährigen Weihnachtsspende erneut Kinder und Jugendliche mit ‪Behinderung so sinnvoll helfen können. Und wir hoffen, dass die Schüler beim Sportunterricht am Lebenshilfe-Förderzentrum schon bald von den förderlichen Eigenschaften des neuen Airtramps profitieren können.“, bekräftigte Hartmut Kleen.

Ein dickes Dankeschön zollte Lebenshilfe-Chef Gerhard John und Tagesstättenleiterin Silke Lebherz gegenüber Spender Hartmut Kleen und Vermittler und Freund, Marcel Schneider für die erneut stolze Spendensumme über 3000 Euro.

Die Lebenshilfe hofft zudem auf weitere Spender und ruft inzwischen auf der Plattform http://www.gut-fuer-nuernberg.de/projects/47219  zur Mithilfe auf.

Marcel Schneider zeigt sich zuversichtlich, dass Silke Lebherz für ihre Schüler bald ein neues Airtramp ordern kann: „Die Summe schaffen wir spätestens beim großen Benefizabend der Musikschule Roman Sterzik am 18. März .2017“.