Yoga in der Tagesstätte

Yoga in der Heilpädagogischen Tagesstätte

Seit Februar 2016 findet einmal wöchentlich in der Heilpädagogischen Tagesstätte eine Yogagruppe für Mädchen statt.
Dort haben sie erfahren, was Yoga eigentlich ist, woher es kommt und wie man auch für sich selber Yoga machen kann. Viele Asanas, so werden die Yogakörperstellungen genannt, haben die Mädchen schon kennengelernt.
Die Stunde beginnt meistens mit einer Entspannungsgeschichte, damit sich alle auf die Yogastunde einstimmen können. Weiter geht es mit dem Sonnengruß, einer Yogaübungsreihe, um den Körper langsam auf Dehnungen vor zu bereiten und schön sanft aufzuwärmen.

Gut aufgewärmt dürfen die Kinder Kärtchen, auf denen entweder ein  Bild oder die Yogastellung selbst abgebildet ist, aus einem Tastsäckchen ziehen, würfeln oder angeln. So haben die Kinder schon viele Asanas kennengelernt wie die Katze, den Baum, den Stern, den Frosch, den Delphin, den Schmetterling  und viele mehr. Und Jede hat natürlich ihre Lieblingsyogaübung.
Nach diesen Dehnübungen kommt eine Massage. Entweder eine Massage mit Massagerollern oder eine Wettermassage, begleitet von sanfter Entspannungsmusik.

Nach der Schlussrunde, bei der alle noch einmal überlegen, bei welchem Teil jede am besten entspannen konnte, folgt noch eine kurze Klangmassage mit der großen Klangschale.
Die Yogamädchengruppe macht mit großer Begeisterung mit und alle gehen dann entspannt wieder in Ihre Tagesstättengruppen zurück.