Profil

Die Heilpädagogische Tagesstätte ergänzt als separate Einrichtung die Dr. Bernhard Leniger Schule. Das Einzugsgebiet umfasst den gesamten Landkreis. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Förderschule und der Schulvorbereitenden Einrichtung wird eine ganztägige Betreuung und Förderung der Kinder und Jugendlichen mit einer Behinderung oder drohender Behinderung ermöglicht.

Die Tagesstättengruppen werden von Erzieherinnen geleitet. Ihre Arbeit unterstützen Pflegekräfte und Praktikantinnen. Die tägliche Gruppenarbeit wird durch Diagnostik, Einzeltherapie und Elternberatung ergänzt. Mitarbeiterbesprechungen mit dem pädagogischen und psychologischen Fachdienst, sowie dem medizinischen Fachdienst für Krankengymnastik, Ergotherapie und Logopädie ergänzen das Angebot.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Förderschule steht der Tagesstätte ein umfangreiches Angebot an Fachräumen wie Sport- und Schwimmhalle, Werkraum, Lehrküche und Außenanlagen zur Verfügung.

Die tägliche Tagesstättenzeit schließt sich an die Unterrichtszeit der Förderschule an. Die Tagesstätte ist Montag bis Donnerstag bis 15.45 Uhr und freitags bis 14.30 Uhr geöffnet.  

An 22 Tagen während der Schulferien ist die Tagesstätte ganztags geöffnet.

Aufgaben und Ziele

Die Ziele und Inhalte der Förderung jedes einzelnen Kindes richten sich nach dessen individuellen Bedürfnissen. Dabei ergänzen sich Förderschule, Schulvorbereitende Einrichtung und Tagesstätte gegenseitig, so dass ein umfangreiches Leistungsspektrum angeboten werden kann. Durch diese enge Zusammenarbeit streben wir eine ganzheitliche Förderung und Entwicklung jedes Einzelnen an. Schwerpunkte der Heilpädagogischen Tagesstätte sind hierbei:

Förderung zu möglichst weitgehender lebenspraktischer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit
Förderung der Persönlichkeit
Förderung sozialer Beziehungen und Integration in die Gesellschaft
Hilfe zu aktiver Freizeitgestaltung
Durchführung von Ferienprojekten
Information, Beratung und Unterstützung der Eltern
Förderung der Sprache und der Motorik durch den medizinischen Fachdienst.

Aufnahmeverfahren

In die Heilpädagogische Tagesstätte können nur Kinder aufgenommen werden, die auch die Förderschule oder die Schulvorbereitende Einrichtung besuchen. Voraussetzung für eine Aufnahme ist ein Antrag der Erziehungsberechtigten auf Eingliederungshilfe, ein Gutachten des staatlichen Gesundheitsamtes und ein sonderpädagogisches Gutachten der Einrichtung, das eine Behinderung oder eine drohende Behinderung feststellt. Dies geschieht bereits bei der Aufnahme in die Förderschule bzw. in die Schulvorbereitende Einrichtung.

Kosten

Der Bezirk Mittelfranken übernimmt nach Genehmigung des Antrages auf Eingliederungshilfe die Kosten für den Tagesstättenbesuch.
Für die Eltern fallen lediglich Gebühren für das Mittagessen und für Verbrauchsmaterialien an.  

Die Beförderung von und zum Wohnort ist kostenfrei.


Ansprechpartner

Silke Dilles
Einrichtungsleitung
Telefon: 09123 97 50-276

Kerstin Landshammer
Verwaltung
Telefon 09123 97 50-270

Doris Dürrler
Verwaltung
Telefon 09123 97 50-270

Lisa Raum
Verwaltung
Telefon 09123 97 50-279

Sylvia Högel
Fachdienst Psychologie
Telefon 09123 97 50-281

Judith Beck-Dietrich
Fachdienst Sozialpädagogik
Telefon 09123 97 50-280

Birgit Weihrich-Patrik
Fachdienst Sozialpädagogik
Telefon 09123 97 50-280

Heilpädagogische Tagesstätte
Nessenmühlstr. 33
91207 Lauf a.d. Peg.
Telefon 09123 97 50-270