Beim Sommerfest der Inklusiven Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Hersbruck zeigten die Kinder passend zum Jahresthema „Die Welt der Bücher“ die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt.

Verwandlung beim Sommerfest

HERSBRUCK – Beim Sommerfest der Inklusiven Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Hersbruck zeigten die Kinder passend zumJahresthema „Die Welt der Bücher“ die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt. Bürgermeister Robert Ilg, Lebenshilfe-Vorstandsvorsitzender Gerhard John und Kita-Leiterin Sabine Hartmann lobten die angenehme Zusammenarbeit sehr. Ilg freute sich besonders auf die Aufführung, da es sich bei der kleinen Raupe Nimmersatt um sein Lieblingsbuch zur Kinderzeit handelte. Und die Kinder gaben sich große Mühe: die hungrige Raupe schlüpfte und fraß sich durch allerlei leckere Dinge, bis sie sich verpuppte und als wunderschöner Schmetterling durch die Luft flatterte. Hierfür hatten die Vorschulkinder eigens einen Schmetterlingstanz einstudiert. Auch im Anschluss ging es munter weiter: Die vielen Spielstationen boten für jeden etwas. Und frisch gestärkt bei Kaffee, Kuchen und Fingerfood wurden Spiegel verziert, ein Eselrennen abgehalten oder die Kunst des Balancierens trainiert. Ein dickes Lob kam von Elternbeiratsvorsitzender Yvonne Manina an die Erzieher für die wertvolle Arbeit mit den Kindern und an die unterstützenden Eltern.

Quelle/Urheber: Hersbrucker-Zeitung, 23.6.2016