Spende ermöglicht moderne Hördiagnostik

Dank großzüger Spende der Firma TEMPTON konnte die Frühförderung ein modernes Gerät zur Hördiagnositik anschaffen.

Das Verwechseln ähnlich klingender Worte, entwicklungsverzögertes Sprechen, häufiges Nachfragen, Zappeligkeit oder Rechtschreibprobleme, all dies kann bei Kindern ein Anzeichen für eine Hörwahrnehmungsstörung sein. Auch der sechsjährige Max verwechselte auffallend häufig ähnlich klingende Wörter. Ein Hörtest in der Frühförderung zeigte, dass bei Max eine so genannte kindliche Hörwahrnehmungsstörung vorliegt, die bis zur Einschulung gut behandelt werden kann.

„Dank unseres neuen, modernen Audiometriegeräts zur Hördiagnostik können wir die Diagnose für auditive Wahrnehmung bei den Buben und Mädchen frühzeitig feststellen und mit einer Therapie beginnen", erläutert Frühförderchef Norbert Hanke. Das Audiometriegerät ist zudem mit einer Software ausgestattet, die die Therapeuten bei der Auswertung unterstützt. Anschaffen konnte die Lebenshilfe das hochwertige Diagnosegerät nur dank der großzügigen Spende über 3.450 Euro der Firma TEMPTON.

„Wir können mit diesem neuen Audiometriegerät unseren Jüngsten einen großartigen Service bieten, den wir ohne Ihre Spende nicht so einfach realisieren hätten können", dankten Norbert Dünkel, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land, Norbert Hanke, Renate Thoma, Leiterin des Medizinisch Therapeutischen Fachdiensts und Logopädin Sabine Rieß mit Frühförderkind Max, gegenüber TEMPTON-Geschäftsführer Clemens Pahl, Prokurist Achim Ströbel und Vetriebsmanager Harald Datz. „Gesellschaftliches Engagement, dazu zählen insbesondere Spenden für soziale Projekte statt Geschenke für Kunden, gehören zu unserer Firmenphilosophie", begründen Achim Ströbel und Harald Datz und erläutern, dass die drei Geschäftszweige der TEMPTON GmbH (TEMPTON Industrial Solutions, TEMPTON Outsourcing sowie die TEMPTON Services) die Frühförderung gern unterstützten und das Geld hier gut angelegt sehen.

Hörprobleme durch Umwelteinflüsse

Kinder werden bei ihrer Entwicklung zunehmend von Umwelteinflüssen, beispielsweise durch Dauerberieselung des Fernsehers, durch Hören von Musik oder Hörspielen, abgelenkt. Gründe für eine Hörwahrnehmungsstörung können auch Stress, Angst oder Ausgrenzung sein.

Auch Frühgeborene sind häufig betroffen. „Kindliche Hörwahrnehmung ist komplex und erfordert von Kindern viel Konzentration", sagt Logopädin Sabine Rieß gegenüber den Spendern. Das neue Audiometriegerät bietet viele Behandlungsmöglichkeiten. „Neben der Diagnose können wir Kinder, etwa durch angepasste Geschwindigkeit, gut auf schwierige Texte vorbereiten und so aktives Zuhören steigern – eine wichtige Therapie, die vor der Einschulung beginnen sollte."

TEMPTON ist eines der in Deutschland führenden und inhabergeführten Personaldienstleistungsunternehmen für den Mittelstand und das Handwerk. Das Unternehmen ist auf verschiedene Fachbereiche spezialisiert und an 80 Standorten in Deutschland tätig.

Gute Laune bei der symbolischen Spendenübergabe

V.l.n.r. Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäftsführer Norbert Dünkel, Clemens Pahl, Geschäftsführer TEMPTON Industrial Solutions, Achim Ströbel, Direktor Operations, TEMPTON Outsourcing GmbH, Renate Thoma, Leiterin Medizinisch Therapeutischer Fachdienst de

Audiometriegerät ist modern und einfach in der Bedienung

Dank großzüger Spende der Firma TEMPTON konnte die Frühförderung ein modernes Gerät zur Hördiagnositik anschaffen.

Frühförderkind Max findet das Audimetriegerät prima

Logopädin und Frühförderkind Max zeigten dem interessierten Kreis, wie einfach sich das neue Audimetriegerät bedienen lässt. Ein Förderextra, das Dank großzügiger Spende der Firma TEMPTON, realisiert werden konnte.