Sozialunternehmen

Seit über 45 Jahren fördert, begleitet und unterstützt die Lebenshilfe Nürnberger Land Menschen mit Entwicklungsverzögerung und Behinderungen wohnortnah, kompetent und spürbar mensch­lich:

mit 1500 betreuten Familien, 820 Beschäftigten mit und ohne Handicaps in 24 Einrichtungen und Diensten. Rund um Familienentlastung und Inklusion, Frühförderung, Kindertagesstätten, Schule und Qualifizierung, Werk- und Förderstätten, Therapeutischem Reiten sowie moderner und bedarfsgerechter Wohnmodelle, gehören wir zu den 12 größten Lebenshilfe-Einrichtungen in Deutschland und zu den Top 3 in Bayern.

Die Lebenshilfe ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, Fachverband und Sozialunternehmen sowie eine rechtsfähige Stiftung nach § 80 BGB.

„Werte sind unser Regulator – Achtsamkeit, Tole­ranz und direkte Kommunikation auf Augenhöhe“.

Dem „WIR-Gefühl“ innerhalb des Sozialunterneh­mes Lebenshilfe Nürnberger Land wird eine starke Bedeutung beigemessen.

Kommunikation auf Augenhöhe.

Die Lebenshilfe ist konfessionell unabhängig. Dennoch ist es Ziel, mit christlichen Werten in Führung zu gehen und Gespräche auf Augenhöhe zu führen.

Die Inklusivi­tät der Belegschaft – das Miteinander mit Menschen mit Handicaps – stärkt unser WIR; emotionale Intelligenz schätzen wir als „Schmiermittel des guten Miteinan­ders“.

Werte sind unser Regulator.

Kollegialität, Fairness und Toleranz sowie verantwor­tungsbewusstes Verhalten unserer Beschäftigten ist für den Erfolg und das Ansehen der Lebenshilfe Nürnberger Land von größter Bedeutung.

Wir legen daher großen Wert auf eine offene Arbeitsat­mosphäre und gegenseitige Wertschätzung.

Der Mitarbeiterdialog ist unser primäres Kommunikationsmittel.

„Nur, wer mit sich zufrieden ist, kann zufriedene Mitar­beiter haben“, sagt Vorstandsvorsitzender Gerhard John.Deshalb werden das WIR, Verantwortung, Inklusion und Mitbestimmung auf allen Ebenen gestützt und gelebt. Mitbestimmung hat innerhalb der Lebenshilfe viele Facetten. Dazu gehören bspw. inklusive Vorstandssit­zungen, das Vorstands-Jour Fixe mit Betreutenvertre­tern sowie die längst etablierte Mitbestimmung durch Bewohnervertretungen, Werkstattrat, Elternbeirat oder Betriebsrat.