Preis für Menschlichkeit

Sichtlich gerührt nahm Direktor Dr. Ulrich Dilling,Werkleiter bei MAN Truck&Bus Nürnberg, den Preis für Menschlichkeit entgegen. Bild zeigt v.l.n.r. Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender Nürnberger Versicherung, Norbert Dünkel, Lebenshilfe, Ulrich

Mit dem „Preis für Menschlichkeit“ würdigt die Lebenshilfe Nürnberger Land große Unterstützer. Die Preisverleihung erfolgt an Unternehmen und Organisationen, Gruppen oder Persönlichkeiten, die sich mit herausragenden langjährigen Leistungen für Betreute und Einrichtungen der Lebenshilfe, engagiert haben.
Nachhaltigkeitsdenken, regionale Verantwortung und soziales Engagement war Mitte der 1990er Jahre die
Triebfeder für den damaligen MAN-Werkleiter Dr. Ulrich Wiebicke, Arbeitsgänge des MAN-Werks am Standort Nürnberg in Werkstätten für Menschen mit Behinderung fertigen zu lassen. Die MAN entschied sich, ihre Kipphebelwerk-Montage für den D08-Motor in die Moritzberg-Werkstätten auszulagern.
Preis für Menschlichkeit: MAN 2014 gewürdigt. Eine Herausforderung auf beiden Seiten – rückblickend
eine „Win-win-Situation“: Im MAN-Werk werden Kapazitäten für differenzierte Aufgaben frei und in den Moritzberg-Werkstätten entstehen interessante Tätigkeiten für Beschäftigte mit Behinderung. Auch in konjunkturell schwierigen Zeiten stand die MAN mit Auftragsvergaben zur Lebenshilfe.
Die Lebenshilfe sagt mit der Verleihung des „Preises für Menschlichkeit“ Dankeschön an die MAN für 20 Jahre Zusammenarbeit.

Lebenshilfe-Preis für Menschlichkeit

2009 NÜRNBERGER VERSICHERUNGSGRUPPE
Hans-Peter Schmidt, ARV

2014 MAN Standort Nürnberg, MAN Truck & Bus Gruppe
Dr. Ulrich Dilling, Werkleiter