Ein großer Tag

Die AbsolventInnen dürfen sich jetzt, je nach schwerpunktmäßig erlerntem und von ihnen gewähltem Arbeitsbereich, beispielsweise „HelferIn im hauswirtschaftlichen Bereich“ oder „HelferIn in der Schreinerei“ nennen. Zwei Jahre erkundeten und erweitern die B

Die AbsolventInnen dürfen sich jetzt, je nach schwerpunktmäßig erlerntem und von ihnen gewähltem Arbeitsbereich, beispielsweise „HelferIn im hauswirtschaftlichen Bereich“ oder „HelferIn in der Schreinerei“ nennen. Zwei Jahre erkundeten und erweitern die Beschäftigten des Berufsbildungsbereichs, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten. Jetzt erhielten sie ihre Abschluss-Zertifikate.

Kleiner Rahmen für großen Moment

Coronabdingt fand die Freisprechungsfeier 2021 im kleinen Rahmen statt. Agnes Bäuerle und André Goroncy vom Berufsbildungsbereich würdigten die BildungsteilnehmerInnen; ließen deren erfolgreichen Werdegang Revue passieren. Werkstattleiter Jürgen Schmitt dankte den TeilnehmerInnen für deren Motivation und Leistung und hob hervor, dass alle Personen einen passenden Arbeitsplatz in der Werkstatt gefunden haben und überreichte die Teilnahmebescheinigungen. Andreas Gebhard, 1. Vorsitzender des Werkstattrats, gratulierte allen BildungsteilnehmerInnen und wünschte ihnen, im Namen des Werkstattrats, viel Erfolg im weiteren Berufsleben.

Impressionen "Freisprechung 2021"

Bildung auf 100 Quadratmetern - smart und modern

Begrüßung der "Neuen": Im September 2021 starten BerufsbildungsteilnehmerInnen in ihre zweijährige Ausbildungsphase. 1. Vorsitzender John begrüßte die Frauen und Männer herzlich und wünschte allen eine gute, interessante Ausbildungszeit.

Berufsbildung und Begleitung hat in der Lebenshilfe Nürnberger Land einen großen Stellenwert. Ein vierköpfiges Team (Agnes Bäuerle, André Goroncy, Kristina Müller und Andreas Janker) begleitet und unterstützt heute die BerufseinsteigerInnen mit Behinderung und Unterstützungsbedarf bei ihrer beruflichen Entwicklung. Im Sommer 2020 wurde das neue Berufsbildungszentrum in Lauf/Schönberg, ein Gebäude mit rund 100 Quadratmeter, bezogen. Smartes Lernen mit Tablet gehört inzwischen zum Bildungsstandard der Moritzberg-Werkstätten. Neben dem theoretischen Unterricht absolvieren die TeilnehmerInnen ihre Praxis-Ausbildung entweder in den Moritzberg-Werkstätten oder einer überbetrieblichen Werkstatt.

Gutes tun: JETZT HIER SPENDEN.