Die Kunst der Einfachheit

Bereits zum fünften Mal rief die Lebenshilfe Berlin zur Teilnahme am Literatur-Wettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“ auf. Bei diesem Literatur-Wettbewerb können Gedichte und Geschichten in Einfacher Sprache eingereicht werden; Gewinner-Texte werden sogar in einem Buch mit dem Titel „Die Liebe und das kleine Herz“ veröffentlicht.
Die Ausgabe ist im März, im Verlag der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., erschienen.

Zum ersten Mal haben auch Teilnehmer der Schreib-Werkstatt der Förderstätten am Haberloh am Literatur-Wettbewerb teilgenommen. "Mithilfe gestützter und unterstützter Kommunikation verfassten Frauen und Männer mit mehrfacher Behinderung sehr persönliche Gedichte", berichtet Förderstätten-Gruppenleiterin Ines Exner. Drei der Gedicht-Texte gefielen den Verantwortlichen des Wettbewerbs so gut, dass sie in der Buchausgabe mitaufgenommen wurden.

Als bekannt wurde, dass die Lebenshilfe Berlin mit diesem Projekt mit einem Stand auf der Leipziger Buchmesse vertreten ist, kam die Idee auf, einmal selbst die besondere Atmosphäre der Buchmesse live mitzuerleben.

So machten sich die Preisträger Katja Sebald, Martina Maaß und Jakob Herdeis mit den beiden Förderstätten-Mitarbeitern, Ines Exner, Leiterin der Schreib-Werkstatt und Alejandro Dorschky auf nach Leipzig. "Neben dem Eintauchen in die 'Welt der Bücher', war das Highlight des Tages für uns, das Buch 'Die Liebe und das kleine Herz', das drei der selbst verfassten Gedichten unserer Autoren beinhaltet, in eigenen Händen zu halten", erinnert sich Ines Exner.

Wissenswert

Information zur Schreib Werkstatt: das Angebot der Schreib-Werkstatt in den Förderstätten am Haberloh ist aus dem gruppenübergreifenden Lese-Club entstanden, in dem die zu Betreuenden gemeinsam Bücher in Einfacher Sprache lesen und diese besprechen.
Es fing mit der Teilnahme am Schreib-Wettbewerb des Vereins „Wortfinder e.V.“ an. (Wir berichteten!) – Mittlerweile zählt die SchreibWerkstatt 14 Teilnehmer/innen, die zu unterschiedlichen Themen ihre Gedanken und Gefühle über ihren Sprachcomputer oder die Schreibtafel zum Ausdruck bringen.