Blick hinter die Kulissen

Hersbrucker Lions nehmen starke Eindrücke mit

Die Hersbrucker Lions zeigten sich bei einem Rundgang durch die Fertigungshallen der Moritzberg-Werkstätten der Lebenshilfe Nürnberger Land (Bildszene im Fertigungsbereich Montage M.A.N.-Bauteile) beeindruckt von den modernen und vielschichtigen Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung. Mehr als 300 Frauen und Männer mit geistiger und mehrfacher Behinderung aus dem Landkreis gehen hier einer anspruchsvollen Tätigkeit nach.  "Unterschiede zu Unternehmen des so genannten ersten Arbeitsmarkts sind bei uns beispielsweise die individuellen, auf die Behinderung zugeschnitten Arbeitsplätze oder auch begleitende Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung", führte Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf gegenüber den interessierten Besuchern aus. "Wir fördern, betreuen und begleiten vom Säugling mit Entwicklunsverzögerung bis zum alten Menschen mit Handicap", so Geschäftsführer Norbert Dünkel über das Angebotsspektrum der Lebenshilfe. 1800 Betreuungsplätze für Menschen mit Behinderung unterhält der Fachverband im Landkreis. Ein Filmbeitrag des Laufer Filmautors Rudolf Thiessen über die Lebenshilfe rundete den Einblick für die Gäste ab. "Wir haben die Lebenshilfe heute als  professionellen Dienstleister und Produktionsbetrieb kennengelernt, vor allem viele Informationen des breiten Angebotsspektrums für  Menschen mit Behinderung erhalten und nehmen wirklich starke Eindrücke mit", zeigte sich der Hersbrucker Lions-Präsident Hans Heberlein beeindruckt. Bemerkenswert sei vor allem die Erkenntnis, dass in jedem LKW ein Stück aus dem Landkreis, ein Stück Lebenshilfe, mitfahre. „Darauf können wir gemeinsam stolz sein."  Norbert Dünkel wertete den anschließenden Clubabend als gelungen und hob besonders die Dialogqualität mit den Hersbrucker Lions hervor.