Löwenstarke Fotoaktion

Spende für Reittherapie: Im Namen der Lebenshilfe dankten Norbert Dünkel und Dennis Kummarnitzky herzlich gegenüber Evachristina Lindner und Carolin Ammon von den LEOS.

Mit 250 Euro unterstützt der LEO Club Hersbruck (die Nachwuchsorganisation der LIONS) die Reittherapie der Lebenshilfe im Nürnberger Land.

„Die 250 Euro sind der Erlös aus einer Fotoaktion mit unserem Maskottchen, dem Löwen und einer Kinderschminkaktion am Hirschbrunnen während des Hersbrucker Altstadtfests. Die Spende haben wir noch aufgerundet“, erläutert Leo-Präsidentin Eva Christina Lindner die Spende. Mit Leo-Distrikt-Präsidentin Carolin Ammon überreichte sie stolz den symbolischen Scheck an Lebenshilfe-Geschäftsführer Norbert Dünkel und dessen Stellvertreter Dennis Kummarnitzky.

Viele Besucher seien vor allem motiviert gewesen, als sie hörten, dass die Lebenshilfe mit dem Erlös unterstützt werden soll. „Eine richtig löwenstarke Idee“, lobte Norbert Dünkel, der im Namen der Lebenshilfe herzlich gegenüber den Spendern dankte. Die Spende will die Lebenshilfe für den Therapiefonds „Therapeutisches Reiten“ verwenden. Zwischen 20 und 30 Euro kostet eine Therapieeinheit. „Betreute aus einkommensschwachen Familien, die die Privatleistung einer Reittherapie nicht stemmen können, werden seitens der Lebenshilfe durch unseren ‚Spenden-Therapiefonds‘ unterstützt. Jeder Cent ist hier gut investiert“, so Dünkel. – Eine Spende, die auch Chancengleichheit schaffe.

Eine Führung durch das Reittherapiezentrum mit Leiterin Petra Hoffmann rundete den Besuch der Spenderinnen ab: „Wir nehmen gute Eindrücke mit und sind mehr denn je überzeugt, dass unsere LEO-Spende hier gut angelegt ist.“  

Rundgang: Spenderinnen informierten sich

Freuten sich tierisch über die löwenstarke Spende zu Gunsten der Reittherapie: RTZ-Chefin Petra Hoffmann und Co-Therapeut Bounty.