+++ AKTUELLE CORONA-UPDATES +++

Folgende Informationen werden rund um die Uhr auch am Wochenende aktualisiert.

Derzeit liegen uns noch keine weiteren Informationen hinsichtlich der zeitlichen Komponente zu den Impfungen vor. Sobald hier nähere Informationen bekannt sein sollten, werden wir Sie umgehend informieren.

Folgend Informationen in Kurzform, detailliertere Informationen siehe unterhalb der Ampeln. Wenden Sie sich bei Fragen bitte direkt an die jeweilige Einrichtungen.

 = Ausgesetzter oder stark eingeschränkter Betrieb
= Eingeschränkter Betrieb
= Weitestgehend normaler Betrieb

Werkstätten / SORA

Die Werkstätten sind wieder geöffnet, die Arbeiten für Betreute in Absprache mit den Wohneinrichtungen teils per Homeoffice gestaltet.

Kontakt Moritzberg-Werkstätten
Kontakt Sozialraumorientierte Arbeitsplätze SORA

Reittherapiezentrum

Eingeschränktes Angebot.

Kontakt Reittherapiezentrum

Schule / HPT / SVE

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 135 (Stand vom 30.03.2021).

HPT: Befindet sich einschließlich 01.04.2021 im Regelbetrieb – zur Zeit Ferientagesstätte.

Schule: Unterrichtsbetrieb ab 12.04.2021, nur Notbetreuung SVE + Schule + HPT ab Inzidenz über 100!

Coronatest negativ zudem als Voraussetzung für Besuch Notbetreuung!

Kontakt Dr. Bernhard Leniger Schule
Kontakt Heilpädagogische Tagesstätte
Kontakt Vorschule SVE

Förderstätten

Analog zur Werkstatt wird auch in den Förderstätten ein Homeoffice für die Betreuten des Wohnheims Haberloh angeboten. Für alle anderen Betreuten von außerhalb wird eine Notgruppe angeboten.

Kontakt Förderstätten

Frühförderung

Weitestgehend normaler Betrieb.

Kontakt Frühförderung
Kontakt Medizinisch Therapeutischer Fachdienst

Familienentlastender Dienst

Bis 18. April 2021 können keine Gruppenangebote angeboten werden. Die Möglichkeit der häuslichen 1:1 Betreuung ist aber weiterhin gegeben.

Kontakt Familienentlastender Dienst FED/OBA

Wohneinrichtungen

In den Wohneinrichtungen findet aufgrund der Umstellung ein weitestgehend normaler Betrieb statt. Größtenteils inklusive Homeoffice innerhalb des Arbeitsalltags.

Kontakt Wohnheim Haberloh
Kontakt Wohnstätten Bitterbach
Kontakt Inklusive Wohnwelt
Kontakt Außenwohngruppe
Kontakt Ambulantes Unterstützes Wohnen AUW

T-ENE

Die T-ENE hat im Normalbetrieb geöffnet.

Kontakt Tagesstruktur für Senioren T-ENE

---

+++ Update 30.3.2021 +++ Regelung Unterrichtsbetrieb ab 12.04.2021

Unterrichtsbetrieb ab 12. April 2021:

Bei einer landkreisweiten Sieben-Tage-Inzidenz bis 100 bleibt es bei den derzeitigen Öffnungen/Verfahren. Bei einer Inzidenz über 100 (135 am 30.03.2021): Nur Notbetreuung SVE + Schule + HPT

Ein negativer Coronatest ist Voraussetzung für den Besuch der Notbetreuung!


---

+++ Update 15.3.2021 +++ Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen (Stand: 12.3.21)

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

im Download finden Sie ein Merkblatt des Staatsministers für Unterricht und Kultus und Informationen rund um "Umgang mit Krankheits-/Erkältungssymptome bei Kindern und Jugendlichen in Schulen", Stand: 12.3.21.

Herzliche Grüße
Stefan Pesth
- Schulleiter -
Dr. Bernhard Leniger Schule


---

+++ UPDATE 12.3.2021 +++ RAHMENHYGIENEPLAN, DR. BERNHARD LENIGER SCHULE +++

Seit 11. März ist durch den Rahmenhygieneplan für Heilpädagogische Tagestätte und damit auch für die Schule der Umgang mit Erkältungen klar geregelt.

Bei Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen gilt Folgendes:

Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) ist der Besuch der SVE/ Dr. Bernhard Leniger Schule/ HPT nur möglich, wenn ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder vorzugsweise POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird. Der Test kann auch während der Erkrankungsphase erfolgen.

Kranke Kinder, Jugendliche oder Mitarbeitende in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- oder Ohrenschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die SVE/ Dr. Bernhard Leniger Schule/ HPT kommen.

Nach einer Erkrankung ist der Besuch bzw. die Aufnahme der Tätigkeit erst wieder möglich, sofern das Kind/ der Jugendliche/ die Mitarbeiterin (m/w/d) wieder bei gutem Allgemeinzustand ist, bis auf leichte Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) beziehungsweise Symptome nach Buchstabe a) Satz 2 und ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder vorzugsweise POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird. Der Test kann auch während der Erkrankungsphase erfolgen.

Der Nachweis über ein negatives Testergebnis muss schriftlich erfolgen. Ein Selbsttest ist nicht ausreichend.

---

+++ Update 10.3.2021 +++ Stand Sieben-Tage-Inzidenz, Dr. Bernhard Leniger Schule +++

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

im Download finden Sie ein Schreiben des Staatsministers für Unterricht und Kultus und Informationen zu Unterricht und Notbetreuung ab 15. März 2021 an Förderzentren.

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 bleibt alles wie bisher:

Wechselunterricht für die Schule und Vollbetrieb in der SVE

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 findet für die Klassen GS1, GS2, GS3 und GS4 Präsenzunterricht für der ganze Klasse statt. Alle übrigen Klassen verbleiben im Wechselunterricht.

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat heute, Stand 03:12 Uhr, für das Nürnberger Land eine 7-Tage-Inzidenz von 54,5 gemeldet. Wir befinden uns also im Grenzbereich.

Das Landratsamt stellt jeweils am Freitag jeder Woche den maßgeblichen Inzidenzbereich für das Nürnberger Land fest und macht ihn amtlich bekannt.

Diese Festlegung gilt dann in der Regel für die folgende Schulwoche.

Sobald wir am Freitag über die Unterrichtsform der nächsten Woche Bescheid wissen, informieren wir Sie über DieSchulApp.

Viele Grüße
Stefan Pesth



---

+++ Update 19.02.21 +++ Inklusive Kindertagesstätten - Regelung Öffnung der Kitas ab Montag, 22.2.21

Alle aktuellen Informationen zur Kindertagesbetreuung, gültig ab 22.02.2021, entnehmen Sie bitte dem 395. Newsletter des Bayer. Sozialminsiteriums, wie nachfolgend bzw. vgl. unten (Download):

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2),

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) Über- bzw. Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz Mit unserem 393. Kita-Newsletter haben wir bereits über das weitere Vorgehen ab dem 22. Februar 2021 informiert.

Wir möchten im Folgenden genauer erläutern, wie die Regelung zur 7-Tage-Inzidenz in der Verordnung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege genau ausgestaltet wurde.

Die 7-Tage-Inzidenz bildet die Corona-Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ab. Steigt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt über den Wert von 100, so ist ab dem darauffolgenden Tag nur noch eine Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zulässig, wie sie bereits in der Zeit vom 16. Dezember 2020 bis zum 21. Februar 2021 praktiziert wurde. Sinkt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt unter den Wert von 100, so ist ab dem darauffolgenden Tag wieder die Betreuung aller Kinder zulässig.

Die Kreisverwaltungsbehörden werden amtlich bekanntmachen, sobald der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 über- oder unterschritten wird. Wir haben die Jugendämter gebeten, Sie über die amtlichen Bekanntmachungen zu informieren. Wir möchten auch Sie bitten, die Entwicklung der Inzidenzwerte gerade für Ihren Landkreis bzw. Ihrer kreisfreien Stadt genau zu verfolgen, um vorausschauend gut reagieren zu können. Der rechtzeitige Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen in den Kreisverwaltungsbehörden sowie der Eltern im Falle eine Annäherung an den kritischen Wert 100 schafft notwendige zeitliche Handlungsspielräume, die Einrichtungen und Eltern gleichermaßen brauchen. Die Kreisverwaltungsbehörden sind angehalten, auf Grundlage der Datenlage im jeweiligen Landkreis bzw. in der kreisfreien Stadt bis spätestens Freitag, den 19. Februar 2021, 12:00 Uhr, das Infektionsgeschehen abzuschätzen und zu entscheiden, ob der Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen im betreffenden Landkreis bzw. in der betreffenden kreisfreien Stadt am 22. Februar 2021 aufgenommen werden kann. Die Jugendämter werden gebeten, die Informationen an Sie weiterzugeben.

Der Rahmenhygieneplan wurde aktualisiert.

Seitens des Familienministeriums wird wie bereits angekündigt den Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen empfohlen, medizinische Gesichtsmasken statt Alltagsmasken zu tragen. Zu betonen ist, dass weiterhin Maskenpflicht für die Beschäftigten auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte (z.B. Garderobe, Flur etc.) und auch am Arbeitsplatz (z.B. Gruppenraum, Schlafraum etc.) herrscht, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Für externe Besucherinnen und Besucher (Eltern, Lieferantinnen und Lieferanten etc.) gilt zum Schutz der Beschäftigten ab sofort in der Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle die Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Gesichtsmaske bzw. einer Maske mit gleichwertig genormtem Standard (z.B. FFP2-Maske).

Den aktualisierten Rahmenhygieneplan finden Sie hier (vgl. u. im Download). Auf unserer Homepage finden Sie außerdem FAQ und weitere Informationen zur aktuellen Situation in der Kindertagesbetreuung. Offene Konzepte in den Kindertageseinrichtungen sind weiterhin nicht möglich. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass eine bestimmte Gruppengröße nicht vorgegeben wird. Das Personal kann wie bisher, wenn es die Personaldecke nicht anders zulässt, in den Randzeiten gruppenübergreifend eingesetzt werden, um die gebuchten Zeiten anbieten zu können. Sollten Sie coronabedingt, z.B. aufgrund fehlenden Personals, nicht dazu in der Lage sein, Ihre regulären Öffnungszeiten aufrechtzuerhalten, so können Sie sich vertrauensvoll an Ihre Fachaufsichtsbehörde wenden.

Hortbetrieb und Wechselunterricht an Grundschulen

Wir möchten Sie außerdem darüber informieren, wie mit Schulkindern, die im Distanzunterricht zuhause beschult werden, umzugehen ist. Schulkinder, die im Distanzunterricht beschult werden, dürfen vor oder nach dem Distanzunterricht in ihrer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle im Rahmen des bestehenden Betreuungsvertrags unter Berücksichtigung des Rahmenhygieneplans und des Hygieneplans der Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle betreut werden. Dies gilt, solange die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle geschlossen sind, nur, soweit die Notbetreuung in Anspruch genommen wird.

Für die Kindertageseinrichtungen besteht keine Verpflichtung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in den regulären Unterrichtszeiten. Sofern Schulkinder während der Schulzeit auf freiwilliger Basis auch am Vormittag in der Kindertageseinrichtung betreut werden, besteht gemäß § 25 Abs. 2 AVBayKiBiG in der Zeit von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr kein Anspruch auf die kindbezogene Förderung. Sofern die bisherigen Betreuungszeiten aufgrund des Distanzunterrichts nicht ausreichen, kann mit den Telefon Vermittlung: 089 1261-01 E-Mail: poststelle@stmas.bayern.de Internet: www.sozialministerium.bayern.de Adresse: Winzererstraße 9, 80797 München Eltern eine neue Buchungszeit vereinbart werden, die nach den üblichen förderrechtlichen Grundsätzen abgerechnet werden kann. Kurzzeitige, nicht regelmäßige Abweichungen von der Buchungszeit können im Wege der Ferien- und Kurzzeitbuchung berücksichtigt werden. § 25 Abs. 2 AVBayKiBiG ist dabei zu beachten. Organisierte Spielgruppen Organisierte Spielgruppen dürfen nach der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIfSMV) ab dem 22. Februar 2021 noch nicht wieder öffnen.

Wir werden umgehend darüber informieren, sobald sich im Hinblick auf die Spielgruppen Änderungen ergeben. Daten zur Auslastung der Kinderbetreuung Wir möchten Sie des Weiteren darüber informieren, dass wir das Modul im KiBiG.web, in das Sie bislang die Daten zur Auslastung der Notbetreuung eintragen konnten, bis Ende März 2021 erweitert haben. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie – wie bisher – die Zahl der Kinder eintragen könnten, die Ihre Kindertageseinrichtung tatsächlich besuchen. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie sich in der Notbetreuung oder im eingeschränkten Regelbetrieb befinden.

Wir benötigen lediglich die Daten auf Auslastung Ihrer Kindertageseinrichtung. Weitere Eintragungen müssen nicht vorgenommen werden (z.B. Reihentestungen).
Mit freundlichen Grüßen Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung



----

+++ Update 16./17.2.2021 +++ Schule: Planung Unterrichtsorganisation ab 22.2.2021, Dr. Bernhard Leniger Schule +++

Liebe Eltern,
sehr geehrte Sorgeberechtigte,

in der nächsten Woche steigen wir in den Wechselunterricht ein. Wie die meisten Schulen in Bayern werden wir tageweise die Schülergruppen wechseln.

Dies bedeutet, „A-Kinder“ kommen in der ersten Woche (ab 22. Februar) Montag, Mittwoch und Freitag und in der zweiten Woche Dienstag und Donnerstag.

„B-Kinder“ kommen nächste Woche am Dienstag (23. Februar) und Donnerstag und in der ersten Märzwoche Montag, Mittwoch und Freitag.

Dadurch sollen die Kinder und Jugendlichen mehr Platz in den Klassenräumen und im Schulgebäude haben und Kontakte und Infektionen reduziert werden.

Sie werden die Unterrichtstage Ihres Kindes bis Ende dieser Woche durch Ihre Klassenlehrkraft erhalten.

SVE-Kinder und Schülerinnen und Schüler, die in der Notbetreuung angemeldet sind, kommen jeden Tag. Sollten zu viele Schülerinnen und Schüler in der Notbetreuung angemeldet werden, müssen wir die Notbetreuung (teilweise) einstellen.

Die HPT öffnet analog der Schule.

Wichtig: Sollte die 7-Tagesinzidenz über 100 steigen, so findet ab dem nächsten Tag maximal eine Notbetreuung statt.

Hier finden Sie ab 14 Uhr die aktuellen Zahlen: https://landkreis.nuernberger-land.de/index.php?id=1139

Die vom RKI gemeldete 7-Tage-Inzidenz umgerechnet auf 100.000 Einwohner beträgt heute (16.02.2021) im Landkreis Nürnberger Land 70,85.

Selbstverständlich informieren wir Sie zeitnah über die SchulApp.

Sollten Sie Fragen haben, schreiben sie uns eine Email oder rufen in der Schule an.

Viele Grüße
Stefan Pesth

---

UPDATE 17.02.2021

Für die gesamte Schule (GS + MS + BS) gilt ab nächster Woche Wechselunterricht.
"Notkinder“ kommen jeden Tag.
Die SVE wechselt in den Normalbetrieb. Dort kommen alle Kinder.

Die Schülerinnen und Schüler im Nürnberger Land können ab sofort über das Webportal des Landratsamts online Testtermine buchen.

Das Webportal zur Anmeldung bei den Testzentren in Altdorf und in Hersbruck erreichen Sie unter folgender URL: https://landkreis.nuernberger-land.de/index.php?id=6457

(Klickpfad: https://landkreis.nuernberger-land.de -> Verwaltung und Bürgerservice -> Coronavirus-2019-nCoV -> Corona-Testungen)

Bitte beachten die folgenden Hinweise zur Online-Anmeldung:

➔ Bei der Online-Anmeldung muss der gewünschte Standort (Altdorf/Hersbruck/anderer Standort) und der Anlass der Testung angegeben werden.

➔ Falls kein anderer als der in der Auswahl angegebene Grund vorliegt, ist hier von den Schülern „Ich möchte mich ohne Anlass testen lassen“ anzugeben.

➔ Schülerinnen und Schüler können im Anschluss Testdatum und Testuhrzeit auswählen. Das System zeigt an, wann freie Testplätze verfügbar sind.



---

+++ Update 5.2.2021 +++ Formular (Download) "Anmeldung Notbetreuung",  Dr. Bernhard Leniger Schule +++


----

+++ Update 8.2.2021 +++ Schule: Planung Unterrichtsorganisation ab 15.2.2021 +++

Information über die Zeitschiene
zur Planung der Unterrichtsorganisation ab 15. Februar 2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

leider können wir Ihnen noch nicht genau mitteilen, wie es nächste Woche weitergeht.



  • Heute finden im Kultusministerium Beratungen mit Eltern-, Schüler- und Lehrervertretern statt.


  • Für Mittwoch ist eine Ministerkonferenz bei der Bundeskanzlerin geplant.


  • Am Donnerstag, 11.2., wird der bayerische Ministerrat die Rahmenbeschlüsse vom Vortag für Bayern präzisieren. Diese werden am Freitag, den 12. Februar im Landtag beraten.


  • Die Rahmenentscheidung, in welcher Form der Unterrichtsbetrieb ab dem 15. Februar in den einzelnen Schularten bzw. Jahrgangsstufen durchgeführt wird (z. B. durchgängiger Präsenzunterricht, Präsenzunterricht mit Mindestabstand bzw. Wechselunterricht oder weiterhin Distanzunterricht), wird die Staatsregierung, nach jetzigem Planungsstand, unmittelbar im Anschluss an die Sitzung des Ministerrats, am 11. Februar, bekanntgeben.


  • Sollte es nächste Woche zum Präsenzunterricht, mit oder ohne Wechselunterricht kommen, benötigen die Busunternehmen und wir, 2 Werktage Vorlauf für Planung, Organisation und Bereitstellung von Fahrern und Fahrzeugen.


  • Je nachdem, wie schnell wir die neuen Vorgaben bekommen, können wir am Dienstag oder spätestens am Mittwoch nächster Woche, also ab dem 16. oder 17. Februar, diese Vorgaben umsetzen.


  • Bis dahin bieten wir die Notbetreuung, nach neuer schriftlich begründeter Anmeldung an.


  • Sollte es zum Wechselunterricht kommen, findet an den Distanztagen Notbetreuung in der Stammklasse statt.


Viele Grüße

Stefan Pesth

Schulleitung

Dr. Bernhard Leniger Schule


---

+++ Update 02.02.2021 +++ Distanzunterricht, Update Rahmenhygieneplan für Schulen

Aus dem Schreiben des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus: "Bis einschließlich 12. Februar 2021 besteht weiterhin verpflichtender Distanzunterricht [bzw. Notbetreuung]. [...] Ab dem 15. Februar 2021 [für] die Abschlussklassen aller Schularten sowie möglichst viele weitere Jahrgangsstufen wenigstens [...] Wechselunterricht".

Das komplette Schreiben sowie das Merkblatt zum Umgang mit Erkältungssysmptomen (Stand 11.12.2020) zum Download.

Der aktuelle Rahmen-Hygieneplan, Kultusminist. Bayern, vom Dezember 2020 (Stand 11.12.2020) zum Download.




---

Bild Leichte Sprache

+++ Update 1.2.21 +++ Merkblätter des Robert-Koch-Institus zur Impfung gegen COVID19 +++

Sicher durch die Corona-Zeit.

Merkblätter des Robert-Koch-Institus zur Impfung gegen COVID19 mit mRNA Impfstoffen in Bildern und Leichter Sprache.




---

+++ Update 26.1.21 +++ Weiterhin nur 1:1-Betreuung im FED möglich! +++

Aufgrund der Verschärfung des Lockdowns kann der Familienentlastende Dienst (FED) bis 14.Februar 2021 keine Gruppenangebote anbieten.

Wichtig: Die Möglichkeit der häuslichen 1:1 Betreuung ist aber weiterhin gegeben.

---

+++ Update 27.1.21 +++ Corona. Krise. Was nun? Tipps und Kontakte

Dinge annehmen und die Situation gelassen sehen ... ist einer von 5 Tipps von KIBBS: Stabil bleiben - die psychische Widerstandskraft verbessern!

Stabil bleiben - die psychische Widerstandskraft verbessern! – heißt der Flyer (hier zum Download) des Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) mit Tipps zur psychischen Gesundheit.

Die Infos und Tipps sind auch für jene Menschen außerhalb des schulischen Kosmos hilfreich.

Die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie stellen uns alle erneut vor zahlreiche Herausforderungen. Dies erleben viele Menschen als kräftezehrend, egal in welcher Rolle sie ihren Teil zur Bewältigung der Pandemie beitragen, ob als Lernende, als Eltern, als Lehrkräfte, als Schulleiterinnen oder Schulleiter, als Verwaltungsangestellte oder sonst an der Schule Mitwirkende.

Gerade jetzt ist der Blick auf die psychosoziale Gesundheit notwendig und sehr wertvoll! Erwachsene, Kinder und Jugendliche können sich selbst und andere darin unterstützen, den Umgang mit eigenen Gedanken und Gefühlen, das eigene Verhalten und die Gestaltung von sozialen Kontakten und vielfältig positiv zu beeinflussen.

Ausführlich weiterlesen im Flyer (Download)

  • Akzeptanz – Nehmen Sie die Dinge an, wie sie sind!
  • Optimismus und Lösungsorientierung – Bewahren Sie Zuversicht, blicken Sie auf das Positive und konzentrieren Sie sich auf Lösungen!
  • Selbstfürsorgen – Sorgen Sie gut für sich und Ihre Familie!
  • Netzwerkorientierung – Pflegen Sie die Kontakte, die Ihnen guttun!
  • Humor – Behalten Sie Humor und zeigen sie ihn!

---

+++ Info +++ Masken-Kompass rund um Mund-Nasen-Bedeckung (MNB), Mund-Nasen-Schutz (MNS) und filtrierende Halbmasken (FFP)

Masken-Kompass: Mund-Nasen-Bedeckung / Stoffmaske (MNB), Mund-Nasen-Schutz (MNS) und filtrierende Halbmasken (FFP)

Für Alltagsmasken wie auch sog. FFP-2-Masken gibt es bisher keine klaren Regeln rund um Tragezeiten und Pausen, aber entsprechende Empfehlungen.

Die Berufsgenossenschaft empfiehlt regelmäßige Pausen, möglichst an der frischen Luft, insbesondere beim Tragen der FFP-2-Masken. D. h. je nach Maskentyp (mit / ohne Filter) sollen FFP-2-Masken max. 75 Minuten bzw. 120 Minuten "am Stück" getragen werden, anschließend wird eine Masken-Pause von mindestens 30 Minuten empfohlen.

Auf der Webpage der Berufsgenossenschaft gibt es einen kleinen Masken-Kompass.

Kompass

Je höher eine Maske in der nachfolgenden Liste steht, desto größer ist die Schutzwirkung.

  • Filtrierende Halbmasken - FFP-Masken
    Sie schützen vor dem Einatmen kleinster Partikel – und damit auch vor Viren, die andere ausgeatmet haben können. Deshalb sind sie in vielen beruflichen Situationen wichtig, um Ansteckungsrisiken zu minimieren. | mehr
  • Mund-Nasen-Schutz - MNS-Masken
    Der Mund-Nasen-Schutz, oder die MNS-Maske, verhindert, dass Spritzer und Tröpfchen von ihrer Trägerin oder ihrem Träger in die Luft gelangen – und hilft gegen Schmierinfektionen durch kontaminierte Hände. | mehr
  • Mund-Nasen-Bedeckung - MNB
    Sie gehören fest zu unserem Alltag. Mund-Nasen-Bedeckungen können ganz schön viel: Sie reduzieren die Geschwindigkeit des Atemstroms, sodass weniger Tröpfchen in die Umgebungsluft gelangen. Als Barriere gegen Gesichtsberührungen fördern sie das Bewusstsein fürs Abstandhalten. | mehr

Coronavirus und Schutzmaßnahmen gelten selbstverständlich in allen Einrichtungen und Diensten der Lebenshilfe Nürnberger Land:

Die BGW hat den Branchenstandard für Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM) aktualisiert und an die gültige SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel angepasst. In allen Einrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land wurden bzw. werden die Schutzmaßnahmen rund um Hygieneregeln, Abstandsgebote und Kontaktreduzierungen, stets angepasst und umgesetzt.

Tipp

Weitere Infos .. finden Sie auch auf den Seiten des RKI, ROBERT-KOCH-INSTITUT, Link zu den Seiten Tipps zu beispielhaften An- und Ablegen von PSA für Fachpersonal (Videos und Poster, Pdf-Format)

----

+++ Update 18.1.21 +++ +++ Bezug von Gratis-FF2-Masken bzw. vergünstigte FFP2-Masken +++

Senioren, Risikopatienten und pflegende Eltern bzw. Angehörige, können in der Apotheke ihres Vertrauens vergünstigte FFP2-Masken bzw. bzw. über ihre Gemeinde Gratis-Masken beziehen, darauf verweist der Sozialdienst unserer Förderstätten am Haberloh.

Übrigens: Auch Bezieher von Grundsicherung und Bürger mit ungesichertem Einkommen sollen, gem. Info des Gesundheitsministeriums, FFP2-Masken kostenlos erhalten.

  • Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) stellt für pflegende Angehörige eine Million FFP2-Masken kostenfrei zur Verfügung. Die Abholung der Masken soll in den jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen am Wohnort der pflegebedürftigen Person möglich sein.
  • Als Nachweis der Bezugsberechtigung dient die Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der pflegebedürftigen Person.
  • Jeder Hauptpflegeperson sollen auf diesem Wege drei Schutzmasken zur Verfügung gestellt werden.
  • Vergünstigte FF2-Masken für berechtige Personen (Anspruchsberechtigter Personenkreis, vgl. Anlage, Gesundheitsministerium, 14.1.21) gibt es in der Apotheken gegen eine Eigenbeteiligung in Höhe von zwei Euro je Abgabe von sechs Schutzmasken.

+++ Nachzulesen auch im Download +++

Info bzgl. Bezugsscheine für vergünstigte FFP2-Masken und Gratis-FFP2-Masken

Wie kommen Berechtigte an die Gutscheine (Coupons, Bezugsscheine) für FFP2-Masken?

Bereits seit Anfang Januar 2021 liefert die Bundesdruckerei die so genannten Coupons bzw. Berechtigungsscheine an Krankenkassen und private Krankenversicherungsunternehmen aus. Die Krankenkassen liefern dannn diese Coupons/Berechtigungsscheine, mit einem Anschreiben der Bundesregierung, an ihre Versicherten.

Im Laufe des Januars 2021 erhalten Anspruchsberechtige zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken von ihren gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungen.

Das Pro­ce­de­re geht automatisch; Versicherte müssen nichts unternehmen! Die Coupons werden in drei Phasen durch die Krankenkassen verschickt:

  • zuerst erhalten Personen ab 75 Jahren Coupons,
  • danach Personen ab 70 Jahren sowie Menschen mit bestimmten Erkrankungen und Risikofaktoren,
  • im dritten Versand alle Versicherten ab 60 Jahren.

Einlösen der Coupons:

Der erste Coupon kann in der Zeit zwischen dem 1. Januar und 28. Februar in der Apotheke eingelöst werden, der zweite im Zeitraum 16. Februar bis 15. April.




----

+++ Update 14.1.21 +++ Weiterhin nur 1:1-Betreuung im FED möglich! +++

Aufgrund der Verschärfung des Lockdowns kann der Familienentlastende Dienst (FED) bis 31.Januar 2021 keine Gruppenangebote anbieten.

Wichtig: Die Möglichkeit der häuslichen 1:1 Betreuung ist aber weiterhin gegeben.

----

+++ Kita-Uptdate +++ Infos und aktuelle Regelungen bei der Kindertagesbetreuung (Stand 11.1.21) +++

Auf dieser Seite erhalten Eltern alle aktuellen Informationen und Informationsblätter in Bezug auf die Kindertagesbetreuung zum Nachlesen und Herunterladen:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

+++ UPDATE 13.01.2021 +++  MORITZBERG-WERKSTÄTTEN +++ Stufenweise Wiederaufnahme der Beschäftigung +++

Die Moritzberg-Werkstätten öffnen stufenweise.

Die Allgemeinverfügung vom 7.1.21 sieht ab dem 11.1.21 die Aufhebung des Betreungsverbots für Werkstätten vor.

  • Für den Großteil der Beschäftigten bedeutet dies, Wiederaufnahme der Arbeit am Montag, 18.1.21.
  • Einige Beschäftigte haben bereits ihre Tätigkeit aufgenommen.
  • Ausgenommen von der Wiederaufnahme der Tätigkeit zum 18. Januar sind alle Beschäftigten aus den Wohneinrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land und von Dr. Loew.
  • In den kommenden Tagen erhalten Beschäftigte bzw. deren gesetzliche Betreuer unser Informationsschreiben. Mit dieser Post erhalten unsere Beschäftigten auch FFP 2-Masken, die ab Montag, 18.1.2021 verpflichtend in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden müssen.

Der zuständige Fachdienst steht bei Fragen gern zur Verfügung.


+++ UPDATE 07.01.2021 +++ SCHLIESSUNG MORITZBERG-WERKSTÄTTEN / FÖRDERSTÄTTEN BIS 15.01.2021

Aufgrund der von der Staatsregierung beschlossenen Verlängerung des Lockdowns, wird die Arbeit in den Moritzberg-Werkstätten und Förderstätten am 11.01.2021 noch nicht wieder aufgenommen.

Die Moritzberg-Werkstätten und Förderstätten bleiben bis einschließlich 15.01.2021 geschlossen. Die betreuten Mitarbeiter bleiben vorerst zuhause. Die Beschäftigten auf Außenarbeitsplätzen können arbeiten, sofern sie nicht in einem Wohnheim leben.

Weitere Informationen folgen – das Personal der Moritzberg-Werkstätten ist unabhängig davon ab 11.01.2021 wieder telefonisch erreichbar.

+++ UPDATE 07.01.2021 +++ NOTBETREUNG/DISTANZUNTERRICHT DR. BERNHARD LENIGER SCHULE

Am Montag (11.01.) beginnt die Schule mit dem Distanzunterricht. Die Schülerinnen und Schüler und die SVE-Kinder bleiben zu Hause. Die Lehrkräfte werden zeitnah mit den Schülerinnen und Schülern Kontakt aufnehmen und sie mit Material versorgen.

Wer eine Notbetreuung benötigt (mit dem Schwerpunkt auf Not) kann sich telefonisch (09123 9750270) oder per Email (fzg@lh-nla.de) bis Freitag 11 Uhr anmelden. Die Busbeförderung ist mit den üblichen Linien möglich, allerdings mit veränderten Hol- und Bringzeiten (die Fahrer werden Sie anrufen). Ein Mittagessen kann noch nicht angeboten werden (eigen Brotzeit!).

---

+++ Test-Service für Besucher in allen Wohneinrichtungen während der Festtage 2020 +++

Bayerns Gesundheitsministerin:Weihnachtstestaktion startet bayernweit an Heiligabend.

Während der Feiertage können wir Besuchern unserer Wohnheime anbieten, sich vor Ort, KOSTENFREI auf das CORONA-VIRUS TESTEN zu lassen.

Die dafür erforderlichen Antigen-Schnelltests werden vom Freistaat Bayern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Initiative des BRK und weiterer Hilfsorganisationen bieten für Angehörige von Pflegebedürftigen und von Menschen mit Behinderung über Weihnachten
kostenfreie Corona-Tests an.

Nachfolgende Formuluare hierzu, sind für das Procedere notwendig.

Weiterei Infos erhalten Sie selbstverständlich auch in unseren Wohneinrichtungen.




+++ UPDATE 16.12.20 +++ BETRETUNGSVERBOT WERKSTÄTTEN

In den Werkstätten gilt vom 16.12. bis einschließlich 8.1.2021 ein Betretungsverbot.
Lediglich an den Außenarbeitsplätzen darf aktuell weiter gearbeitet werden.

Anfang Januar teilen wir schnellstmöglich mit, wie es weitergeht.

+++ Update 16.12.20 +++ Notbetreuung Förderstätten

Die Förderstätten bieten eine Notbetreuung an. Eltern, Angehörige bzw. Betreuer, die diese für Betreute der Förderstätten in Anspruch nehmen möchten, können sich gerne telefonisch unter 09123 96 13-201 melden.

Dazu die Allgemeinverfügung für Werkstätten, Förderstätten und Frühförderstellen, Stand 15.12.2020:

+++ Update 16.12.20 +++ Keine FED-Gruppenangebote bis 10.01.2021 +++

Bis vorläufig 10.01.2021 dürfen vom FED keine Gruppenangebote durchgeführt werden.

Wichtig: Die Möglichkeit der häuslichen 1:1 Betreuung ist aber weiterhin gegeben. Natürlich unter Beachtung der Hygieneregeln und unseres Hygienekonzeptes.

+++ Uptdate, 14.12.20 +++ Anmeldung/Formular für Notbetreuung Bereich Schule, SVE und HPT +++

Wie Sie sicherlich schon erfahren haben, findet ab Mittwoch 16. Dezember kein Präsenzunterricht mehr statt. Wir werden eine Notbetreuung anbieten.

Da sich die Infektionslage dramatisch verschlechtert hat, ist die bisherige Anmeldung für den 21. und 22.12 nichtig. Wenn Sie in Not sind, müssen Sie Ihr Kind neu anmelden.

Bitte nutzen Sie das Formular (PDF) zur Anmeldung.

Da aktuell das gesamte Küchenpersonal der Werkstatt ist in Quarantäne ist, können wir kein Mittagessen anbieten.


---

+++ Wichtige Info +++ Erreichbarkeit Moritzberg-Werkstätten: Sozialdienst (Notruf-Handy) +++

Notruf-Handy der WfbM / Sozialdiensst 0176 621 386 49

Der Sozialdienst der Moritzberg-Werkstätten ist über die bekannte Mobil-Nummer 0176 621 386 49 erreichbar.

+++ Update 11.12.20 +++ Elterninfo: Besuchs-/Testkonzept alle Wohneinrichtungen +++

Zur aktuellen Corona-Entwicklung informiert die Fachbereichsleitung Wohnen in einem ausführlichen Eltern-/Angehörigen-/Betreuerbrief (vgl. u. / Download) zum Thema Besuche und Corona-Testungen in den Wohneinrichtungen.




+++ Update 8.12.20 +++ Präsenzunterricht an der Dr. Bernhard Leniger Schule mit SVE und HPT +++

Obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz im Nürnberger Land aktuell deutlich höher ist, als 200, verbleibt die Dr. Bernhard Leniger Schule mit SVE und Heilpädagogischer Tagesstätte, weiterhin vollumfänglich im Präsenzunterricht.

  • Präsenzunterricht bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler, ebenso die SVE-Kinder wie gewohnt, die Schule oder SVE und ggfs., die HPT besuchen.
  • An allen bayerischen Schulen wird der praktische Sportunterricht in allen Jahrgangsstufen, bis voraussichtlich 18. Dezember 2020, ausgesetzt.

+++ Update 7.12.20 +++ *Abgesagt*: Langer Donnerstag, 17.12. LEBENSHILFE-LADEN "Geschenke&Mehr" +++

  • Bitte informieren Sie es auch Bekannte, Freunde und Verwandte.

+++ INFO +++ Surftipp - aktuelles rund um Corona im N-Land +++

SurfTipp

Das Online-Nachrichtenportal n-land.de informiert in seinem Corona-Live-Ticker ständig zur aktuellen Lage rund um das Infektionsgeschehen im Landkreis Nürnberberger Land.

https://n-land.de/lokales/coronavirus-live-ticker

+++ UPDATE 7.12.20 +++ Neue Allgemeinverfügung für Werk- und Förderstätten, Frühförderstellen sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke, Stand 30.11.2o +++

Für Werk- und Förderstätten, Frühförderstellen sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke gilt die neue Allgemeinverfügung, Stand 30.11.20..


+++ UPDATE 6.12.20 +++ Teil-LOCKDOWN nochmals verschärft +++

Bayern verschärft angesichts der gleichbleibend hohen Zahl an Corona-Neuinfektionen im Freistaat die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Nach einer Sondersitzung seines Kabinetts stellte Ministerpräsident Markus Söder einen Zehn-Punkte-Plan vor, der von Mittwoch (9.12.20) an bis Anfang Januar gelten soll - wenn der bayerische Landtag am Dienstag zustimmt.

Der Freistaat ruft dann erneut den Katastrophenfall aus und verschärft die bereits geltenden Kontaktbeschränkungen: Menschen sollen ihre Wohnungen dann nur noch aus triftigem Grund verlassen - etwa zur Arbeit oder zum Einkaufen.

In Hotspots ab einer Inzidenz von 200 wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gilt zwischen 21 Uhr und 5 Uhr eine Ausgangssperre. Weiterhin sollen sich maximal fünf Personen treffen dürfen.

Pressekonferenz zur Corona-Pandemie (06.12.20)

++ Update 3.12.20 +++ In unseren Kitas gilt seit 2.12. ein neuer Rahmenhygieneplan +++


+++ UPDATE 3.12.20 +++ Teil-LOCKDOWN verlängert +++

Die steigenden Corona-Fallzahlen, insbesondere in der Metropolregion Nürnberg, bzw. bayernweit haben es angedeutet: Bund und Ländern haben sich darauf geeignigt, den Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021, zu verlängern.

Mehr Informationen zum Erweiterten Teil-Lockdown lesen Sie auf Nordbayern.de

+++ Update 25.11.20 +++ Verlängerung des Teil-Lockdowns: Keine FED-Gruppenangebote im Dezember +++

Aufgrund der Verlängerung des bestehenden Teil-Lockdowns kann der Familienentlastende Dienst (FED) auch im Dezember keine Gruppenangebote anbieten.

Wichtig: Die Möglichkeit der häuslichen 1:1 Betreuung ist aber weiterhin gegeben.

+++ Update 18.11.20 +++ Aktualisierung des Rahmen-Hygieneplans für Kitas und HPTs, Stand 16.11.2020 +++

Für Eltern und Erziehungsberechtigte hier ein Update des Rahmen-Hygieneplans, Stand 16.11.20, zum Umgang bei Kindern in Kindertageseinrichtungen mit Krankheits- und Erkältungssymptomen.



+++ Update 16.11.20 +++ Neuer Rahmenhygieneplan für Schulen rund um Maskenpflicht, Erkältungssymptome ... usw.

Der aktuelle Rahmen-Hygieneplan, Kultusminist. Bayern, vom November 2020 (Stand 13.11.2020) zum Download.




---

Bild Leichte Sprache

+++ Update, 11.11.20 +++ Corona-Regeln Leichte Sprache +++

Sicher durch die Corona-Zeit.

Ein Merkblatt in Bildern und Leichter Sprache.

Zum Download:
Unser Hygiene-Konzept für unsere Wohn-Einrichtungen und unsere Tages-Einrichtung für Senioren.


+++ Surf-Tipp / Infos zu Corona in Leichter Sprache +++

Weitere Infos über das Corona-Virus in Leichter Sprache finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Gesundheitsministeriums finden Sie hier:

---

+++ Update 11.11.20 +++ Elterninfo bzgl. Umgang / Erkältungssymptome bei Kindern und Jugendlichen in Schulen

Zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen, nachfolgend eine Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Herausgegeben am 6.11.2020, zum Download:


---

+++ Update 4.11.20 +++ Jahreshauptversammlung 2020 entfällt! +++

s auf weiteres verschoben: Coronabedingt entfällt die im November 2020 geplante Jahreshauptversammlung der Lebenshilfe Nürnberger Land e. V.

Die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie und die beschlossenen Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung, lassen aktuell keine Präsenz-Jahreshauptversammlung zu.

Vorstand und Geschäftsleitung der Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. haben beschlossen, die für November geplante Jahreshauptversammlung abzusagen bzw. auf einen bislang noch nicht bekannten Zeitpunkt zu verschieben.

+++ Update 3.11.20 +++ Richtig Lüften in Corona-Zeiten +++

AHA + L-Formel = Abstand, Hygiene, Alltagsmasken + Lüften!

Wissenswert: Nach aktuellen Erkenntnissen sind Aerosole der Hauptübertragungsweg des neuartigen Corona-Virus. Aerosole sind feinste Partikel in der Luft, die beim Atmen, Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen werden und an denen Viren anhaften können. Sie können über die Atemluft in die Atemwege anderer Personen gelangen oder über den Kontakt mit Oberflächen übertragen werden.

Insbesondere in geschlossenen Innenräumen können Sie über einen längeren Zeitraum in der Luft verbleiben und stellen somit ein Infektionsrisiko dar. Hält man sich länger in einem schlecht oder nicht belüfteten Innenraum auf, verteilen sich die Aerosole im gesamten Raum und die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung erhöht sich.

Häufiges und richtiges Lüften kann helfen, ein Übertragungsrisiko durch an Aerosolen anhaftenden Krankheitserregern deutlich zu reduzieren und ist ein wichtiger Bestandteil des Infektionsschutzes.

Wir haben für Sie einige externe Links zusammengestellt, die Ihnen Tipps geben wie (Arbeits)Räume unter Corona Bedingungen richtig gelüftet werden sowie Hintergrundinfos zum Thema liefern.

Weiterlesen auf den Seiten der BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege)


---

+++ Update 30.10.20 +++ Allgemeinverfügung, hier: Verlängerung von Maßnahmen anl. der Corona-Pandemie +++

Die Allgemeinverfügung "Infektionsschutzgesetzes (IfSG)" des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 30. Juni 2020, Az. G7VZ-G8000-2020/122-373 (BayMBI. Nr. 373), betreffend Corona-Pandemie: Maßnahmen betreffend Werk- und Förderstätten für Menschen mit Behinderung, Frühförderstellen sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke, verlängert sich bis zum 30. November 2020.

Zum Nachlesen, aus dem Bayerischen Ministerialblatt: Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30. Oktober 2020.

(Stand 30.10.20, 8.30 Uhr)



---

+++ Update 29.10.20 +++ Info neue Corona-Regeln in Leichter Sprache +++

SurfTipp https://corona-leichte-sprache.de

+++ Update 29.10.20 | hier: Schule / Kinder mit Erkältungssymptomen +++

Beachten Sie bitte unseren Ablaufplan "Leitfaden zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Erkältungssymptomen in Grundschulen und weiterführenden Schulen" des LGL

Liebe Eltern,

aus dem "Leitfaden zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Erkältungssymptomen in Grundschulen und weiterführenden Schulen" des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), hier zwei Übersichtsblätter "Ablaufschema Zugang zum Unterricht bei Erkältungssymptome" als PDF-Datei (Download), zu Ihrer Orientierung.



----

+++ Update 29.10.20 | hier: FED +++

Ab 2.11. keine Gruppenangebote
  • Aufrund der aktuellen Corona-Beschränkungen muss das Team FED ab Montag, 2.11. (für die Dauer des verfügten Lockdowns), alle Gruppen-Angebote absagen.
Häusliche Betreuung
  • Die so genannte 1:1-Betreung Zuhause kann weiter stattfinden.

(Stand 29.10.20, 14 Uhr)

+++ Update 29.10.20 +++ Lockdown zum 2.11. +++

Die steigenden Corona-Fallzahlen bayernweit haben es angedeutet: Bund und Ländern haben ab Montag, 2. November einen neuen Lockdown light, beschlossen.

Wichtig:

SurfTipp

Auch im Landkreis Nürnberger Land steigt der Inzidenzwert und liegt bei 82,94 (28.10., Stand 14 Uhr).

Unser Surf-Tipp: https://n-land.de/thema/coronavirusIn

+++ Update 26.10.20 +++

Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt im Landkreis Nürnberger Land für eine sich ständig ändernde Nachrichtenlage.

  • Der aktuelle Inzidenzwert im Nürnberger Land liegt heute (26.10.) bei 53,87.

Unser Surf-Tipp: https://n-land.de/thema/coronavirus

Vorsorgliche Quarantäne und Tests

  • Aufgrund weiterer positiver Testergebnisse, von nicht im Zusammenhang stehender Fälle, wurden mittlerweile vorsorglich zwei Schulklassen der Dr. Bernhard Leniger Schule und zwei Gruppen der Heilpädagogischen Tagesstätten in Quarantäne versetzt.

+++ Update 22.10.20 +++

  • Der aktuelle Inzidenzwert im Nürnberger Land liegt heute (22.10.) bei 51,18.
  • Laut Amtsblatt des Landratsamts gilt ab Freitag, 23.10. bis zunächst 3.11. Maskenpflicht im Innenstadtberich von Lauf und Hersbruck.

Veranstaltungen

Bis auf Weiteres sind sämtliche Veranstaltungen der Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. abgesagt, wie
  • Jahreshauptversammlung
  • Jahresabschlussfeier (Weihnachtsfeier) für Betreute in der Karl-Diehl-Halle
  • "Adventszauber" der Moritzberg-Werkstätten, Consumenta-Tag am 26.10.2020 am Stand des Landkreises, alle Weihnachtsmärkte
  • usw.

Vorsorgliche Quarantäne und Tests

  • Vom steigenden Infektionsgeschehen bleibt auch die Lebenshilfe Nürnberger Land nicht verschont; den beiden, an Covid-19 erkrankten MitarbeiterInnen (Schule, Wohnstätte) geht es, den Umständen entsprechend, gut.
  • Vorsorglich wurde eine Schulklasse, samt der zugehörigen HPT-Gruppe und SVE, in Quarantäne, versetzt. Ebenso vorsorglich befinden sich alle Betreuten, die in der Wohnstätte leben, ebenfalls in Quarantäne; gehen derzeit also nicht ihrer Arbeit in den Moritzberg-Werkstätten nach.
  • Es zeigten sich bei keinen der Schüler bzw. der Belegschaft der Schule, noch bei den Bewohnern als auch weiteren Mitarbeitern, bislang Symptome; Testergebnisse stehen noch aus. "Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine Anzeichen hinsichtlicher Ansteckungen. Wir hoffen natürlich alle, dass dies so bleibt", sagt Geschäftsführer Dennis Kummarnitzky.

Hygienkonzept

Bereits im Frühjahr wurde für alle Einrichtungen ein individuelles Hygienekonzept erarbeitet, das ständig weiterentwickelt wird.

---

Infobrief Corona - Neuigkeiten, leichte Sprache


UPDATE CORONA

Allgemeinverfügung Werkstätten und Förderstätten vom 30. Juli 2020


+++ Update 1.7.20 +++ Corona-Pandemie: Inklusive Kitas Hersbruck, Rollhofen und Röthenbach +++

Ab 1.7. können alle Kinder wieder ihre Kindertagesstätte besuchen.

+++ Update 1.7.20 +++ Corona-Pandemie: Maßnahmen betreffend Werk- und Förderstätten +++

Neue Allgemeinverfügung für die Zeit ab dem 1. Juli 2020, voraussichtlich gültig bis 31. Juli 2020.

Jeder, der bei weiteren Lockerungen die Werkstatt wieder besuchen darf wird persönlich informiert. Solange man nicht kontaktiert wurde, darf man aufgrund der Allgemeinverfügung auch nicht kommen.


+++ Update 25.5.20 +++ Einrichtungen kehren schrittweise in den Arbeitsalltag zurück +++

Interdisziplinäre Frühförderstelle *

  • Schrittweise Öffnung für alle Frühförderangebote plus Online-Angebote
  • Seit 11.5 ist die Frühförderung wieder geöffnet.
  • Es gilt, wie in allen Einrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land, ein sehr individuelles, der Situation stets angepasstes, Hygienekonzept. Zusammenarbeit Kitas: Die reguläre Betrieb hier ist abhängig von der Öffnung der Kitas.

Inklusive Kitas Hersbruck, Rollhofen
und Röthenbach, hier mit Inklusiver Kinderkrippe *

  • Eine Öffnung für ersten Gruppen ist zum 15. Juni 20 (nach den Pfingstferien) geplant.
  • Berücksichtigt sind bei der ersten Öffnungsphase Krippen- und Vorschulkinder.
  • Eltern werden direkt informiert.

Förderzentrum geistige Entwicklung mit
Dr. Bernhard Leniger Schule, Schulvorbereitender Einrichtung und
Heilpädagogische Tagesstätte *

  • Seit 18.5. findet Präsenzunterricht für die Schülerinnen und Schüler der Berufsschulsstufe an der Dr. Bernhard Leniger Schule statt.
  • Eine schrittweise Öffnung für weitere Schulklassen ist zum 15. Juni 20 (nach den Pfingstferien) geplant.
  • Eltern bzw. Schüler werden direkt durch die Schulleitung informiert.

Moritzberg-Werkstätten
mit Außenarbeitplätzen (Sora), Reittherapiezentrum (RTZ)
und Werkstattladen „Geschenke & Mehr“ *

  • Auch für den Fachbereich Arbeit und Eingliederung (Moritzberg-Werkstätten) gilt das Prinzip der schrittweisen Öffnung.
  • Betreute, Eltern bzw. Angehörige und Sorgeberechtigte werden direkt durch die Leitung/Sozialdienst informiert.
Der Lebenshilfe-Laden „Geschenke & Mehr“
  • ... ist seit 20. April 20 geöffnet.
  • Hier gilt selbstverständlich Maskenpflicht!
    Bitte beachten Sie, aufgrund der Corona-Pandemie kann es bei Online-Bestellungen zu Verzögerungen kommen.
Werkstätten – Öffnung in drei Phasen
  • Phase 1: Zum 18. Mai 2020 wurde die Arbeit von rund ein Drittel der Betreuten (insb. sehr fitte, selbstständiger Personenkreis) wieder aufgenommen.
  • Phase 2: Zum 1. Juni 2020 nimmt ein weiterer Personenkreis seine Tätigkeit wieder auf (Bus).
  • Phase 3: Nach Pfingsten, zum 15. Juni 2020, werden dann jene Betreute aus den Wohnstätten/Wohnheime, ihre Tätigkeit wieder in den Gruppen aufnehmen.
Außenarbeitsplätze / Sora
  • Seit 20. April dürfen AAP-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter wieder arbeiten, sofern der AAP-Betrieb geöffnet hat.
  • Ansonsten gilt, vgl. oben, analog die phasenweise Tätigkeitsaufnahme.
Die Reittherapieanlage bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Tagesseinrichtungen *

  • Unsere Tageseinrichtung Förderstätten am Haberloh bleibt bis auf Weiteres geschlossen; die derzeitige Allgemeinverfügung gilt bis 8. Juni 2020.
  • Betreute, Eltern bzw. Angehörige und Sorgeberechtigte werden direkt durch die Leitung/Sozialdienst informiert.
T-ENE – Seniorentageseinrichtung am Bitterbach
  • Die Seniorinnen und Senioren werden ganztätig in der Wohnstätten am Bitterbach betreut und begleitet.
  • Betreute, Eltern bzw. Angehörige und Sorgeberechtigte werden direkt durch die Leitung/Sozialdienst informiert.

Wohneinrichtungen *

  • Aktuelles zu Besuchsregelungen in unseren Häusern bis zu Wochenendbesuche bzw. Heimfahrwochenenden bei den Angehörigen, vgl. u. Rundbrief des Fachbereichs Wohnens vom 6. Mai 20; vgl. Lockerungen zum 9. Mai 2020.
  • Aufnahme der Tätigkeit der Bewohner in den Moritzberg-Werkstätten erfolgt in der sog. „dritten Phase“, vgl. oben.
  • Weiterhin müssen wir auf Gruppenangebote, bspw. AUW, verzichten; vgl. Allgemeinverfügung.

Familienentlastende Dienst *

  • Weiterhin müssen wir noch auf das Angebot des Familienunterstützenden Dienstes verzichten; vgl. Allgemeinverfügung.
  • Ein Hygienekonzept wird entwickelt.

*Hygienekonzept: Für alle unsere Einrichtungen wurde ein individuelles Hygienekonzept entwickelt.

Hygienekonzept Interdisziplinäre Frühförderstelle: Smartes Angebot rund um Förderung mit Masken, Face Shields, Glaswand, Terminoptimierung uvm.

+++ Update 12.5.20 +++ Schrittweise zurück in den Arbeitsalltag: Frühförderung, Moritzberg-Werkstätten, ... usw. +++

Moritzberg-Werkstätten

Die Bayerische Staatsregierung hat das bislang generelle Betreuungsverbot für WfbM's aufgehoben.

  • Ab Montag, 18. Mai 2020 öffnen die Moritzberg-Werkstätten wieder und zwar in Etappen. Natürlich unter allen Gesichtspunkten von Sicherheit und Hygiene.
  • Betreute, Eltern, Sorgeberechtigte und Betreuer erhalten dieser Tage ein Informationsschreiben. (vgl. u. s. Download).

Interdisziplinäre Frühförderstelle

Faceshields, Terminoptimierung und getrennte Zugänge und vieles mehr. – Ab 18. Mai öffnet beispielsweise auch das interdisziplinäre Team der Frühförderung wieder seine Praxisräume. Auch häusliche wie auch ambulante Therapie und Förderung in Kitas werden wieder stattfinden – sofern von Eltern gewünscht bzw. die Kitas wieder geöffnet sind.

  • Die Onlineberatungen bleiben weiterhin bestehen. – Die Maßgabe ist und bleibt ein strenges Hygienekonzept. Erarbeitet von Bernd Mirbach, Diplomsozialpädagoge und Kita-Fachdienst und abgestimmt mit dem Team der Frühförderung und dem Bayerischen Staatsministerium.
  • Lebenshilfe-Hygienekonzept bayernweites Vorbild - und so ist Geschäftsführer Kummarnitzky stolz auf „seine“ Frühförderung: „Unser Hygienekonzept wird 1:1 über das Bayerische Staatsministerium landesweit Frühförderstellen und Kitas empfohlen.“ Künftig tragen Therapeuten beispielsweise zur einer Nase-Mund-Maske auch ein sogenanntes „Face Shield“, ein Gesichtsvisier. Speziell für Bereiche, wo das Gesicht nicht verdeckt werden darf, wie beispielsweise bei Logopädie, schützen Glaswände; Kinder können so weiterhin die Gesichtsmimik von Pädagogen und Therapeuten erkennen. (mehr dazu in einem ausführlichen Bericht, 14.5.20)

+++ Update 6.5.2020 +++ Lockerung des Besuchsverbots in unseren Wohneinrichtungen +++

Seit 5. Mai gilt ein neuer Corona-Fahrplan für Bayern, der gesellschaftliche Lockerungen für viele Bereiche schafft.
Link zur ARD-Mediathek - Ansprache Ministerpräsident Söder, 5.5.2020

Ab dem 9. Mai sind u. a. auch wieder Besuche von enger Verwandtschaft in Wohn- und Pflegeheime und Krankenhaus möglich.

Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch in unseren Wohneinrichtungen, wie folgt (Pdf), Besuche möglich:


+++ Update 28.4.20 +++ Einschränkungen verlängert - Notbetreuungen nach wie vor gewährleistet

  • Nach wie vor gilt: Die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, die seit 22.3. für unsere Einrichtungen gelten wurden bis auf Weiteres verlängert.
  • Sowie es Neuigkeiten gibt, bekommen Sie in gewohnter Weise und zeitig per Informationsschreiben bzw. Elternbrief dies mitgeteilt.
  • Eine Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen bleibt nach wie vor gewährleistet; ebenso sind alle Einrichtungen telefonisch erreichbar.
  • Weiteres, vgl. grauer Kasten, Info 21.4.

+++ Update 21.4.20 +++ Einschränkungen verlängert - Notbetreuungen nach wie vor gewährleistet

Die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, die seit 22.3. gelten, wurden für unsere Einrichtungen (vorerst bis 3.5.20) verlängert. Eine Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen bleibt nach wie vor gewährleistet; ebenso sind alle Einrichtungen telefonisch erreichbar.

Geschlossen bleiben

… unsere Inklusiven Kitas/Krippe in Rollhofen, Hersbruck und Röthenbach /Peg.
+++ Info/Kontakt: Regelmäßige Kontakte zu Eltern und Kindern wie auch Notbetreuungsgruppen bestehen selbstverständlich nach wie vor. Kinder werden regelmäßig mit Lernmaterial versorgt. +++
... d. h., der allg. Unterrichtsbetrieb wurde am Förderzentrum geistige Entwicklung mit SVE, HPT und Dr. Bernhard Leniger Schule in Lauf-Schönberg eingestellt.
+++ Info/Kontakt: Es besteht nach wie vor eine Notbetreuung, derzeit mit 2 Notgruppen; ebenfalls Not-Ferienbetreuung. Elternberatungen finden regelmäßig telefonisch und via Mail statt. Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig mit Lernmaterial versorgt. +++
die Interdisziplinäre Frühförderstelle in 91218 Lauf (Frühförderung und Medizinisch Therapeutischer Fachdienst).
+++ Info/Kontakt: Nutzen Sie die Telefon- und Online-Beratungen mit unserem pädagogischen und therapeutischen Team, z. B. per Video-Chat via Skype, Zoom, Google DUO oder WhatsApp. +++
... unsere Wohnheime/Wohngruppen; hier gelten nach wie vor in allen Einrichtungen Besuchsverbote.
+++ Info/Kontakt wie gewohnt bitte via Fachbereichs-/Einrichtungsleitungen. Bitte beachten Sie auch: Gruppen-Angebote des Ambulant Unterstützen Wohnens (AUW) finden bis auf Weiteres nicht statt. +++
Familienentlastenden Diensts (FED), Gruppenangebote sind nicht möglich.
+++ Info/Kontakt ... wie bisher telefonisch / per E-Mail erreichbar! +++
… unsere Förderstätten am Haberloh im Betreuungszentrum Daschstraße 8-10 in Lauf.
… die Seniorentagesstätte T-ENE, Hardtstraße in Lauf.
+++ Info/Kontakt: Angehörigen-/Elternkontakte finden regelmäßig statt; die Einrichtungen sich telefonisch/per E-Mail erreichbar. Die jeweiligen Mitarbeiter-Teams Föst und T-ENE untersützten die Teams Wohheim bzw. der Wohnstätte. +++
Die Moritzberg-Werkstätten
mit Reittherapiezentrum und Werkstattladen
+++ Info/Kontakt: Die Moritzberg-Werkstätten sind nach wie vor telefonisch / per E-Mail für Betreute, Angehörige als auch Kunden und Lieferanten erreichbar. Ausnahme der Schließungsverlängerung betreffen Beschäftigte in sog. Außenarbeitsplatzverhältnissen. Diese dürfen seit 20.4. wieder ihre Tätigkeit in ihren Betrieben aufnehmen, sofern diese geöffnet sind.
Der Werkstattladen „GESCHENKE & MEHR“ in Lauf-Schönberg öffnet voraussichtlich ab 27. April.
Der Werkstattladen ist nach wie vor telefonisch und per E-Mail erreichbar. Bis dahin freuen wir uns über Ihre Online-Bestellungen. +++

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen 2020 der Lebenshilfe Nürnberger Land sind bis auf Weiteres abgesagt, insbesondere gilt dies für den Altstadtfestlauf.

-----------

Wir wollen gerne klug vorbereitet in die Öffnungsphase starten. Die Verlängerung der Schließung (vgl. o. bis 3.5.20) gibt uns Zeit, noch bessere Maßnahmen zu treffen für die Jüngsten in unseren Einrichtungen, für Kita- und Förderkinder, Schülerinnen und Schüler und betreut Beschäftigte bis zu unseren Senioren mit Behinderung, rund um Hygiene, Mindestabstand am Arbeitsplatz oder in den Pausen, der Mittagsversorgung, beim Bustransfer, etc. zu planen. bzw. Schutzvorrichtungen für Rezeption, Therapie bzw. der persönlichen Beratung, wie bspw. in der Frühförderung.

-----------
21.4.20, 14 Uhr

+++ Abgesagt +++ Altstadtfestlauf 2020

Aufgrund der Absage des Laufer Altstadtfestes in Verbindung mit dem Verbot von Großveranstaltungen bis 31.8, wird es in diesem Jahr keinen Altstadtfestlauf geben.

Alle bisher gemeldeten Teilnehmer werden gesondert informiert. Wer die Anmeldegebühr schon bezahlt hat, erhält einen Startplatz für das kommende Jahr.

Die Veranstaltung wird auch nicht verschoben bzw. wird nicht zu einem anderen Datum nachgeholt, sondern erst wieder im Jahr 2021.

Kontakt:

Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. , Andreas Janker,
Telefon: 09123 / 97 50 928, E-Mail: altstadtfestlauf@lh-nla.de

+++ Update 14.4.20 +++ Frühförderung telefonisch erreichbar +++

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle bleibt bis auf Weiteres (voraussichtlich 19.4.20; vgl. Bildungs-/Tageseinrichtungen), geschlossen.
Eine telefonische Beratung, gerne auch per Video-Chat via Whatsapp oder per Skype/Zoom, ist nach wie vor durch unsere Therapeuten für unsere Eltern gewährleistet.

Interdisziplinäre Frühförderstelle
für Familien mit Säuglingen, Klein- und Vorschulkindern
Frühförderung
und Medizinisch Therapeutischer Fachdienst
Hersbrucker Str.17
91207 Lauf a.d. Peg.
Telefon 09123 9777-0

Stand: 14.4.20, 9 Uhr

+++ Update 9.4.2020 +++ Danke! +++ Schöne Ostern! +++ Status quo

Bislang, Stand 9.4.20, 16.30 Uhr, gilt, dass unsere Einrichtungen - von Kita, Frühförderung, Schule, HPT sowie Förder- und Werkstätten sowie Seniorentagestätte TENE, bis einschl. 19.4.20, geschlossen bleiben. Bundeskanzlerin Angela Merkel zieht bei ihrer PK eine positive Zwischenbilanz für Deutschland bezüglich der Corona-Pandemie. Die Kurve der Neuinfektionen flache langsam ab; es gebe aber noch keinen verlässlichen, eindeutigen Trend.

+++ Bitte informieren Sie sich auch in den kommenden Tagen hier auf unserer Webpage, in unseren Sozialen Medien, über evtl. Entwicklungen bzgl. Öffnung unserer Einrichtungen. +++

-------------------
+++ Ein schönes Osterfest und ein herzliches, aufrichtiges DANKE an Sie alle!

+++ Update 26.3.20 +++ DANKE an alle Lebenshelfer!

Ein Schreckgespenst hat die Welt angehalten. Der Feind ist unsichtbar und gehört zu den Corona-Viren. Dennoch geht das Leben weiter. Der Shutdown hat im Nürnberger Land etliche Geschäfte, Unternehmen und auch Einrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land erreicht; zwingt Menschen zum Daheimbleiben. Andere müssen gerade jetzt mehr denn je anpacken; sind für andere da und helfen.

Dieses Dankeschön gehört allen und besonders an allen Lebenshelfern.


+++ Update, 23.3.20 +++ Service Schule: 11 Tipps für Eltern und Jugendliche …

Die Ausnahmebeschränkungen rund um Corona sind seit 21.3.20 in Kraft getreten und erfordern von allen Menschen in Bayern anhaltend viel Flexibilität und Besonnenheit. Auf der Webpage des Kultusministeriums finden Sie „11 Tipps für Eltern und Jugendliche …“, die Sie auch hier, als Pdf-Datei, direkt downloaden können.

Immer aktuell, unser Service Schule

Die derzeitige besondere Situation verunsichert viele Menschen, darunter besonders Kinder und Jugendliche. Das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) hat hilfreiche Tipps für Eltern zusammengestellt.

Jetzt Anregungen holen und herunterladen!

Jedes Kind, jede bzw. jeder Jugendliche reagiert anders auf belastende und verunsichernde Situationen. Manche spüren körperliche Symptome wie Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Appetitverlust. Andere wiederum sind eher ängstlich, sehr verunsichert oder besonders nervös und reizbar, manche haben Ein- und Durchschlafprobleme. Es gibt aber auch Kinder, die keine offensichtlichen Stressanzeichen zeigen.


+++ Update 23.3.20 +++ Kinderbetreuung für berufstätige Eltern in systemrelevanten Bereichen +++

Berufstätige Eltern, bei denen auch nur ein Elternteil in einem systemrelevanten Bereich arbeitet ,haben ab sofort Anspruch, ihr Kind in einer unserer Notgruppen betreuuen zu lassen.

+++ Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit jener Einrichtung auf, die Ihr Kind besucht. Unsere Telefone sind vorzugsweise am Vormittag besetzt. +++

Stand 23.3.20, 12.30 Uhr

+++ Update 23.3.20 +++ Lebenshilfe Nürnberger Land sagt alle Termine bis Mai 2020 ab +++

Soziale Distanz ist und bleibt das Gebot der Stunde. – Aufgrund der aktuellen Situation durch das Corona-Virus sagt die
Lebenshilfe Nürnberger Land vorsorglich sämtliche Termine, d. h. Veranstaltungen als auch Sitzungen, bis einschl. Mai 2020, ab.
Sobald die derzeitige Situation eine verlässliche Terminplanung zulässt, wird sich zeigen, ob und wann ausgefallene Termine nachgeholt werden.

Stand 23.3.20, 11:50 Uhr

+++ Update 23.3.20 +++ Einschränkung sozialer Kontakte in allen Wohneinrichtungen +++

Die aktuelle Lage bezüglich des Corona-Virus ist ernst. Jetzt heißt es: Wir zusammen gegen Corona. Wer sich schützt, schützt uns alle. Der Appell an alle lautet, wer kann:

  • Zuhause bleiben
  • soziale Kontakte meiden; den 1,5 Meter oder besser 2 Meter Mindestabstand einhalten, sofern dies möglich ist.

Wir wollen insbesondere in unseren Wohneinrichtungen Infektionsketten vermeiden. Abstand zu anderen Menschen schützt; rettet Leben! – Deshalb gilt: Keine Heimfahrten, keine Besuche.

Wohnheime

Für unsere Wohneinrichtungen Wohnheim am Haberloh, Inlusive Wohnwelt und Wohnstätten am Bitterbach gilt, alle Bewohner bleiben im Haus bzw. auf dem Gelände (Garten, Hof).

  • Der Garten kann und soll bestenfalls nur von Einzelnen genutzt werden oder nur in sehr kleinen Gruppen.
  • Die Betreuung erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiter der jeweiligen Einrichtung; ggfs. ergänzend durch Personal anderer Einrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land.

AWGs

für unsere Außenwohngruppen Lauf und Hersbruck gilt,
alle Bewohner verlassen die Einrichtung (möglichst) nicht.

  • Keine Einkäufe alleine! Falls bspw. Einkäufe getätigt werden müssen, gilt hier: nur mit Unterstützung der Mitarbeiter, um Abstandsregeln zu gewährleisten.
  • Auch hier gilt: Keine Gruppenbildung, weder innerhalb der Einrichtung, noch zwischen Bewohnern und Mitarbeitern – so gut dies geht.

Soziale Kontakte meiden bedeutet,

  • dass sich Bewohner nicht im Büro der Mitarbeiter der jeweiligen Wohneinrichtung (HW, HM, FD,VW Gruppenbüro etc. .oder weiteren Versorgungsräumen) aufhalten dürfen.
  • Keine Besuche von außerhalb: Eltern und Besucher, ebenfalls Lieferanten, dürfen die Einrichtung nicht betreten.
  • Bis auf Weiteres: Keine Spaziergänge mit Eltern und Angehörigen!

+++ Diese Regeln gelten zum gegenseitigen Schutz! +++

Auf ein Wort

Noch ein Wort von Hanne Hauck, Fachbereichsleiterin Wohnen:

"

Liebe Bewohnerinnen, liebe Bewohner,

liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter,

liebe Eltern und Angehörige,

liebe Lieferanten,

es ist für uns alle, insbesondere für unsere Bewohner und deren Familien eine sehr schwere Zeit. Daher sind wir alle aufgerufen – alles zu tun, soweit dies in unserer Macht steht, um eine gegenseitige Ansteckung zu vermeiden und dazu gehören eben auch die ausgegebenen Regeln des Freistaats Bayern zur Einschränkung sozialer Kontakte, einzuhalten.

Bei Verdachtsfällen auf eine Infektion oder bei Unsicherheit, kommen Sie bitte immer sofort auf Ihre jeweiligen Einrichtungsleitung zu.

Ich danke Euch von Herzen für Eure Arbeit.
Dies kann ich gar nicht oft genug sagen.
Ich bin stolz auf Euch, auf mein Team.

Danke!

Gehen wir gemeinsam durch die Corona-Krise.
Wir schaffen das!

Bleibt gesund!

"

+++ Update 21.3.20 +++ Interdisziplinäre Frühförderstelle geschlossen +++

Unsere Interdisziplinäre Frühförderstelle bleibt ab sofort und bis auf Weiteres (voraussichtlich 19.4.20; vgl. Bildungs-/Tageseinrichtungen), geschlossen.
Eine telefonische Beratung, gerne auch per Video-Chat via Whatsapp oder per Skype, durch unsere Therapeuten für unsere Eltern bleibt gewährleistet.

Interdisziplinäre Frühförderstelle
für Familien mit Säuglingen, Klein- und Vorschulkindern
Frühförderung
und Medizinisch Therapeutischer Fachdienst
Hersbrucker Str.17
91207 Lauf a.d. Peg.
Telefon 09123 9777-0

Stand: 21.3.20, 14 Uhr

+++ 20.3.20 +++ Fachbereich Wohnen setzt Heimfahr-Wochenende bis auf Weiteres aus! +++

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat Ministerpräsident Markus Söder heute Mittag eine weitreichende Ausgangsbeschränkungen für den ganzen Freistaat angekündigt; gültig ab Mitternacht, 21.3.20 und gilt für 14 Tage. Bitte beachten Sie, dass damit auch ein Besuchsverbot in allen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung bzw. Wohnheimen, gilt.

+++ Wir haben das Heimfahr-Wochenende für alle Wohneinrichtungen bis auf Weiteres ausgesetzt. +++

+++ 19.3.20 +++ Kitas vormittags telefonisch erreichbar! – Notgruppen-Betreuung

Unsere drei Inkluisven Kindertagesstätten in Röthenbach a. d. Pegnitz, Rollhofen und Hersbruck bleiben bis 19.4.20 geschlossen.

Erreichbarkeit

Unsere Kitas sind am Vormittag telefonisch erreichbar für evtl. Fragen von Eltern, zu Beratung bezüglich Aktivitäten usw.

Inklusive Kindertagesstätte Hersbruck
Fichtachstr.18, 91217 Hersbruck
Telefon: 09151 70 971

Inklusive Kindertagesstätte Röthenbach
Eichenring 24a, 90552 Röthenbach a.d. Peg.
Telefon: 0911 57 00 312

Inklusive Kindertagesstätte Rollhofen
Am Schulhaus 1, 91233 Neunkirchen a. Sand
Telefon: 09153 392

+++ In allen unseren iKitas bieten wir Notgruppen. +++

+++ Update, 19.3.20 +++ Gute Nachricht: Corona-Tests negativ bei allen Kita-Rötenbach-Kindern und Mitarbeitern

„In dieser Zeit ist es tatsächlich die ‚gute Nachricht‘“, sagt Dennis Kummarnitzky, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land. Das Gesundheitsamt Nürnberger Land informierte am Vormittag die Lebenshilfe schriftlich, dass alle Tests auf das Corona-Virus, bei den Kindern und Mitarbeitern der Kita Röthenbach, negativ ausgefallen sind.

Vor zwei Wochen wurde die Inklusive Kita der Lebenshilfe Nürnberger Land in Röthenbach a. d. Peg. geschlossen und alle Kinder, Mitarbeiter und Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt; eine Erzieherin hatte sich während der Skiferien in Südtirol mit dem Corona-Virus angesteckt. Erfreulich ist insbesondere, dass es der Erzieherin gesundheitlich wieder gut geht.

Stand: 19.3.20, 12.30 Uhr

+++ 18.3.20 +++ Soziale Kontakte meiden +++ #stayhome

10 Tipps zum Corona-Virus in Leichter Sprache

Auf der Seite WOHN:SINN, das ist eine Plattform für inklusive Wohnformen, gibt es Infos, Tipps rund um inklusive Wohnformen. Auch in #LeichterSprache:

Bogger Tobi lebt in einer Wohngemeinschaft mit acht Personen, fünf Bewohner haben eine Behinderung.

Seit gestern bleiben alle zuhause. Warum das richtig und wichtig ist, hat Tobi in Leichter Sprache und als Video, zusammengefasst.
Seit gestern bleiben wir alle zuhause.
Wir schützen uns vor dem Corona-Virus.
Das ist keine übertriebene Panik-Reaktion.
Das ist gerade wirklich notwendig.
Es ist wichtig, dass Du mitmachst!
Wie können wir uns schützen?
... weiterlesen ... auf Wohnsinn: Zum Blog von Tobi.

... und im Video versucht Tobi, Dir alles leicht zu erklären

Corona - Tipps und warum jetzt alle zuhause bleiben müssen

+++ Update 17.3.20 +++ Eltern-Info / Umgang mit den Maßnahmen zum Corona-Virus

Information und Service unserer Dr. Bernhard Leniger Schule.
Einfach und übersichtlich, hat das Kriseninterventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS), einige hilfreiche Hinweise rund um das Corona-Virus zusammengestellt.

Liebe Eltern,
die durch das Corona-Virus hervorgerufene Krankheit COVID-19 betrifft uns alle: Die Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulen nicht mehr besuchen. In Bayern wurde der Katastrophenschutz ausgerufen. Wir wissen nicht, welche Maßnahmen in den kommenden Tagen und Wochen noch getroffen werden. Diese besondere Situation verunsichert viele Menschen.

Das KIBBS hat einige hilfreiche Hinweise für Sie zusammengestellt.

  • Wie reagieren Kinder und Jugendliche auf belastende und verunsichernde Situationen?
    Jedes Kind, jeder Jugendliche reagiert anders. Manche spüren körperliche Symptome wie Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Appetitverlust. Manche sind sehr ängstlich, sehr verunsichert oder besonders nervös und reizbar. Andere wiederum haben Ein- und Durchschlafprobleme. Es gibt aber auch Kinder, die keine offensichtlichen Stressanzeichen zeigen.

Hier zum sehr übersichtlichen Eltern-Info (Pdf) mit weiteren Links zum Thema Corona.


+++ Update 17.3.20 +++ Frühförderung/Beratung telefonisch, Whatsapp und per SKYPE +++

Service für die Jüngsten. Service für Eltern und Familien: Unser Interdisziplinäres Team Frühförderung / Med. Therap. Fachdienst ist gerne für Sie da.

  • Unser Service: Wir beraten Sie auch gern telefonisch.
    Wir sind unter Telefon 09123 77 77-0
  • sowie Whatsapp erreichbar.
  • Gerne auch via SKYPE.

+++ Update 17.3.20 +++ Werkstattladen geschlossen +++ Kein Online-Versandt möglich!

Liebe Kundin, lieber Kunde,

bitte beachten Sie, dass unser Werkstattladen in Lauf/Schönberg, aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Vorausichtlich öffen wir wieder am 20.4.20.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ab sofort auch kein Online-Versandt möglich ist!
+++ BIS AUF WEITERES können wir Ihre Online-Bestellungen NICHT abwicklen. Weder in unserem Online-Shop noch in unserem Amazon-Shop. +++

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Stand, 19.3.20, 14 Uhr

+++ Update 16.3.20 +++ Geschlossen: alle Tageseinrichtungen +++ 

Als Präventivmaßnahme (nach Ausrufung des Katastrophenfalls am 16.3.20, 9 Uhr) haben Vorstand und Geschäftsleitung veranlasst, dass ab sofort alle Tageseinrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. geschlossen bleiben.

Bildungseinrichtungen

  • Das betrifft alle Bildungseinrichtungen, d. h. unser Förderzentrum geistige Entwicklung in Lauf/Schönberg mit Dr. Bernhard Leniger Schule, Schulvorbereitender Einrichtung (SVE) und Heilpädagogischer Tagesstätte (HPT) und unsere drei Inkluisven Kindertagesstätten in Röthenbach a. d. Pegnitz, Rollhofen und Hersbruck.
    Das heißt Schüler und Kita-Kinder bleiben Daheim. = Geschlossen 16.3. bis 19.4.20 (Stand 13.3.20)

Tageseinrichtungen

  • Das betrifft alle betreuten Mitarbeiter unserer Moritzberg-Werkstätten (Werk I und II, Lauf/Schönberg, Werk III, Zweigwerkstatt in Lauf) mit Reittherapiezentrum (RTZ, Lauf/Schönberg) und unsere Außenarbeitsplatz-Mitarbeiter,

    // +++ weitere Infos zur Schließung der Moritzberg-Werkstätten lesen Sie bitte in unserem Mitarbeiter-/Elternbrief, vgl. u.s. Download (Pdf). +++ //
  • Betreute unserer Förderstätten am Haberloh.
  • und Betreute unserer Senioreneinrichtung T-TENE (Tageseinrichtung für Erwachsene nach dem Erwerbsleben).
    (Geschlossen = 16.3. bis 19.4.20, Stand, 16.3. 16:00 Uhr)

+++ Eine Notbetreuung ist gewährleistet. +++

Frühförderung

Unser Interdisziplinäres Team Frühförderung / Med. Therap. Fachdienst ist gerne für Sie da.
Unser Service: Wir beraten Sie auch gern telefonisch. Wir sind unter Telefon 09123 77 77-0 erreichbar.
+++ Gerne auch via Whatsapp und SKYPE +++

Bereich Wohnen

Das Besuchtsrecht für unsere

  • Wohnheime, für Wohneinrichtungen ist, wie vom Gesetzgeber empfohlen, sehr stark eingeschränkt.
    Bitte beachten Sie die Informationen der Wohneinrichtung vor Ort.
    Diese Regelung gilt voraussichtlich ebenfalls bis 19.4.20.

Amublant Unterstütztes Wohnen, Familienentlastender Dienst

  • sämtliche Veranstaltungen/Gruppenangebote des AUW's sowie FED's
    sowie weitere Versammlungen und Sitzungen (vgl. Anordnung/Katastrophenfall).

Dienstpflicht für Mitarbeiter

  • Dienstpflicht besteht für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe Nürnberger Land.

+++ Bitte beachten Sie stets unsere Updates! Aktueller Stand 17.3., 12.10 Uhr +++



Infos "Das Corona-Virus" - erklärt in leichter Sprache

Vorschaubild: Corona-Virus - erklärt in leichter Sprache, Quelle: Stiftung Drachensee, das Infoblatt gibt es hier zum Download (Pdf)
  • Was ist das Corona-Virus?
  • Was macht das Corona-Virus?
  • Wie können wir uns schützen?

Diese und andere, wichtige Fragen werden im Informationsblatt zum Corona-Virus - in leichter Sprache erläutert.

Herausgeber: Stiftung Drachensee.

Für weitere Informationen in #LeichterSprache ebenso interessante Links ... scrollen Sie bitte nach unten.


Tipps in leichter Sprache

Zum Nachlesen, zum Ausdrucken ... unser Lebenshilfe Nürnberger Land-Informations-/Download-Service rund um Schutz- und Hygiene-Maßnahmen (Corona, Influenza ... usw.) in leichter Sprache / Informationen, ergänzt durch Piktogramme, auf dieser Seite.
+++ Alle Infos/Tipps in #LeichterSprache sowie Links: Bitte scrollen Sie nach unten! +++

+++ Update 15.3.20 +++ Geschlossen: Werk- und Förderstätten +++ Abgesagt: FED/AUW-Veranstaltungen / Gruppen +++

Wegen des Coronavirus und der Schließungs-Maßnahmen bzw. Empfehlungen für Bayern (Stand: 15.3.20, 15 Uhr) bleiben unsere Einrichtungen Moritzberg-Werkstätten und Förderstätten am Haberloh ab Montag, 16.3.20 (bis auf Weiteres) geschlossen.

Wichtig: Die Regelung gilt auch für alle Außenarbeitsplatz-Mitarbeiter unserer Moritzberg-Werkstätten.
Abgesagt werden auch sämtliche Veranstaltungen des AUWs und FEDs bis auf Weiteres.

Wichtig: Für die Mitarbeiter der jeweiligen geschlossenen Einrichtung gilt selbstverständlich Dienstplficht.

Soweit der Stand 15.3.20, 18.30 Uhr.

+++ Weitere Updates erhalten Sie hier bei uns oder direkt in unseren Einrichtungen. +++

+++ Update 15.3.20 +++ Die Elternbeiratssitzung IWW am 16.3.20 ist abgesagt +++

Stand, 15.3.20, 10.20 Uhr
Vorsorglich und aus gegebenen Anlass der Corona-Pandemie informiert Liane Spieß, Schriftführerin des Elternbeirats Inklusive Wohnwelt (IWW), dass die für Montag, 16.3.20 geplante Sitzung des Elternbeirats, abgesagt ist.

+++ Update 13.3.20 +++ Moritzberg-Werkstätten bleiben geöffnet.

Stand: 13.03.2020 22:45 Uhr
Aufgrund zahlreicher Nachfragen von Eltern und Betreuten: Bis auf Weiteres bleiben die Moritzberg-Werkstätten geöffnet.
Die Moritzberg-Werkstätten verfügen über ein gut abgestimmtes Hygiene- und Sicherheitskonzept. Die Bedingungen werden tagesaktuell bewertet. Die Teilnahme am Versorgungssystem der Werkstätten kann selbstverständlich jeder persönlich für sich bewerten.

+++ Wichtig: Bei Änderungen der Rahmenbedingungen informieren wir unsere Beschäftigten, Eltern und Angehörige, Partner umgehend. +++

+++ Update 13.3.20 +++ Schul-/Kita-Schließungen gelten ab Mo, 16.3. +++

Stand: 13.03.2020 10:45 Uhr
Wegen des Coronavirus werden in Bayern flächendeckend von Montag an (bis 19.4.) Schulen und Kitas geschlossen. Auch das Förderzentrum geistige Entwicklung mit Dr. Bernhard Leniger Schule, SVE und Heilpäd. Tagesstätte sowie unsere Inklusiven Kitas Röthenbach/Peg., Hersbruck und Rollhofen, bleiben geschlossen; eine Notfall-Betreuung ist gewährleistet; detaillierte Informationen folgen!
Bitte lesen Sie dazu auch den Info-Brief unserer Fachbereichsleitung Dr. Bernhard Leniger Schule mit Schulvorbereitender Einrichtung und Heilpädagogischer Tagesstätte über Schließung von Bildungseinrichtungen, Unterrichtsmaterial für Zuhause oder die Notgruppe, die für Schule und Tagestätte, eingerichtet wird. (vgl. u. s. Download)

+++ Wir informieren Betroffene dazu durch unsere Einrichtungen direkt bzw. alle Updates erhalten Sie hier auf unseren Webpages +++

.



+++ Update 13.3.20 +++ Besuchsrecht in Wohn-/Pflegeeinrichtungen, Aktivitäten, Arztfahrten usw.

Stand: 13.03.2020 17:45 Uhr
Bayern hat in der Corona-Krise weitere Maßnahmen ergriffen: Angehörige in Alten- und Pflegeheimen/Wohneinrichtungen, dürfen nicht mehr bzw. sehr eingeschränkt besucht werden.
Mehr dazu (Besuchsregelung, Arztbesuche, Busfahrten, Arztfahrte, usw.) im Info-Brief (vgl. u. s. Download) unserer Fachbereichsleitung Wohnen und Geschäftsleitung.


+++ Update 12.3.20 +++ Abgesagt: Eltern- und Angehörigencafé der Moritizberg-Werkstätten am 3.4.20  +++

Das Corona-Virus bleibt beherrschendes Thema: Das Eltern-/Angehörigen-Café der Moritzberg-Werkstätten am Freitagnachmittag, 3. Apri 2020 findet nicht statt!

+++ Update 12.3.20 +++ Abgesagt: Eltern- und Angehörigencafé in der Wohnstätte am Bitterbach +++

Das für Samstag den 28.3.2020 geplante Eltern- und Angehörigencafé in der Wohnstätte am Bitterbach wird aufgrund der aktuellen allg. Lage abgesagt

+++ Update 11.3.20 +++ Abgesagt: Dankeschön-Abend ehrenamtliche Helfer am 17.3. +++

Vorsorglich haben wir den, für Dienstag, 17.3.20 geplanten Dankeschön-Abend für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Verkauf, abgesagt. Ein Nachholtermin ist im Herbst geplant.

+++ Update 9.3.20 +++ Abgesagt: Abteilungs-Versammlungen des Betriebsrats +++

Der Betriebsrat der Lebenshilfe Nürnberger Land verzichtet aufgrund der aktuellen allg. Lage auf eine Zusammenkunft mit Beschäftigten der Abteilungen Moritzberg-Werkstätten, Förderstätten, Hauptverwaltung, dem Bereich Wohnen und des Förderzentrums geistige Entwicklung.

Abgesagt sind die Abteilungsversammlungen des Betriebsrats in folgenden Einrichtungen

  • 09.03. Moritzberg-Werkstätten
  • 10.03. Inklusive Wohnwelt
  • 16.03. Dr. Bernhard Leniger Schule

+++ Inklusive Kita Röthenbach geschlossen bis 17.3.20 +++

Inklusive Kita Röthenbach / Peg. geschlossen bis 17. März 2020 - Stand 7.3.20, 13.45 Uhr

Unserer Inklusive Kindertagesstätte in Röthenbach / Peg. ist bis 17. März 2020 geschlossen.
Stand, 7. März 2020, 13.45 Uhr.

+++ Update 4.3.20 +++ Abgesagt: Jahresempfang, 27.3. +++

Abgesagt: Jahresempfang der Lebenshilfe Nürnberger Land (27.3.) wird aufgrund des grassierenden Corona-Virus verschoben.

+++ Der traditionelle Jahresempfang der Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. wird angesichts des grassierenden, hochansteckenden Corona-Virus, verschoben. +++

Vorstand und Geschäftsleitung der Lebenshilfe Nürnberger Land haben sich entschlossen den, für Freitag, 27. März 2020, 14 Uhr, geplanten Jahresempfang in unseren Moritzberg-Werkstätten, abzusagen. Alle geladenen Gäste weden auch schriftlich informiert.
"Unser Jahresempfang wird zu einem späteren Termin stattfinden", teilte der Lebenshilfe-Chef Gerhard John am Mittag mit.
Stand 4.3.2020, 12.50 Uhr

Informationen zum neuen Corona-Virus

Das A und O sind wichtige Hygiene-Regeln bei Infektionen, wie Influenza, Noro oder Corona.

Liebe Betreute,
liebe Eltern,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

zum neuen Corona-Virus gibt es täglich neue Nachrichten. Wir informieren Sie hier auf unserer Webpage zur aktuellen Situation bei uns. – Die Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. ist gut auf eventuelle Influenza-/Corona-Infektionen vorbereitet.

Vorkehrungen getroffen

Falls wir aufgrund eines bestätigten Falls Einrichtungen oder Bereiche (Gruppen, Klassen) schließen müssen, erfahren Sie es direkt via Elternbrief / Rundschreiben, auf unserer Webpage oder in unseren Sozialen Medien.

Wir stehen mit dem Gesundheitsamt Nürnberger Land und unserem Betriebsarzt, Dr. Muth, im engen Austausch.

Über unsere Infektions- und Hygieneschutzbelehrungs-Standards hinaus, haben wir zwischenzeitlich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die besondere Lage rund um Influenza und Corona, noch einmal sensibilisiert.

Die Lebenshilfe Nürnberger Land hat Vorkehrungen getroffen, um eine Ausbreitung des Influenza- als auch des Corona-Virus in ihren Einrichtungen und Angeboten, zu verhindern.

  • Dazu gehört etwa, dass bei einem eventuell positiv getesteten Corona-Fall jene Einrichtungen (in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt) geschlossen werden müssen. Dies würde in erster Linie unseren Einrichtungen oder Bereiche unserer Kindertagesstätten, Schulen, Werkstätten, Förderstätten und alle weiteren Tageseinrichtungen betreffen.
  • Gleichermaßen betrifft dies Veranstaltungen des Ambulant unterstützen Wohnens (AUW) und den Familienentlastenden Dienstes (FED/OBA).
  • Für den Wohnbereich garantieren wir in jedem Falle eine Notversorgung für die Betreuung.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Falle einer Schließung sind Sie vom Dienst freigestellt, bis sich die Lage vor Ort entspannt hat und der Betrieb wieder aufgenommen werden kann; die Frei­stel­lung findet un­ter Fort­zah­lung des Entgelts statt. Wir möchten darauf hinweisen, dass Sie in dieser freigestellten Zeit dennoch telefonisch erreichbar sein müssen. Bei einigen Berufsgruppen möchten wir zudem darauf hinweisen, dass die Lebenshilfe Nürnberger Land e. V. von ihrem Direktionsrecht als Arbeitgeber Gebrauch machen und Sie in anderen Einrichtungen einsetzen kann.

Bitte unterstützen Sie uns

Für den Fall, eines Verdachts und/oder einer Infektion, bitten wir um Ihre Unterstützung.

Bitte informieren Sie sich zur aktuellen Lage in unseren Einrichtungen direkt auf unserer Homepage oder in unseren Sozialen Netzwerken auf Facebook-/Instagram oder via Twitter.
+++ Direkt bei uns erfahren Sie, ob Bereiche oder eine unserer Einrichtungen, wie Klassen oder Gruppen, geschlossen bleiben. +++

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Dennis Kummarnitzky, Geschäftsführer

Lebenshilfe Nürnberger Land e. V.
Nessenmühlstraße 35
91207 Lauf a. d. Pegnitz

Telefon 09123 97 50 - 0
kontakt@lh-nla.de

Tipps und Links

Weitere Infos zum Thema finden Sie auf der Webpage des Robert-Koch-Instituts.

+++ Wir werden hier für Sie weitere Links, Download-Angebote zusammenstellen bzw. updaten. +++

Tipps in leichter Sprache

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg, hat Tipps rund um das Thema Hygiene und Corona-Virus in leichter Sprache aufbereitet, ebenso sind die Infos auch in Gebärdensprache abrufbar.

Downloads, Tipps/Infos Viren-Schutz ... uvm. - in leichter Sprache









Weitere Links

Diese Seite wird ständig ergänzt

+++ letztes Update, 17.3.20, 15.30 Uhr +++