Ehre für Gerhard John

Im Rahmen einer Kreistagssitzung ehrte Landrat Armin Kroder Lebenshilfe-Chef Gerhard John für dessen langjähriges und ehrenamtliches Engagement für Menschen mit Behinderung im Nürnberger Land.

Im Rahmen einer Kreistagssitzung ehrte Landrat Armin Kroder Lebenshilfe-Chef Gerhard John für dessen langjähriges und ehrenamtliches Engagement für Menschen mit Behinderung im Nürnberger Land.

Höchste Auszeichnung des Landkreises

Kurt Eckstein

John reiht sich mit der Ehrung in eine Reihe von bekannten Persönlichkeiten ein, die sich um den Landkreis verdient gemacht haben. Zurecht“, betonte Landrat Armin Kroder in seiner Laudatio. „Spürbar menschlich“, das sei nicht nur das Lebenshilfe Nürnberger Land-Motto, es werde vor allem dessen 1. Vorsitzenden Gerhard John gelebt oder vielmehr vorgelebt, so Kroder. „Mit Gerhard John verbinde ich mit eine extreme Glaubwürdigkeit“, würdigte der Landrat John’s ehrenamtliches Engagement für das Nürnberger Land. Er erläuterte, dass John‘s Interesse, seine Begegnungsqualität und Warmherzigkeit gegenüber Menschen mit und ohne Behinderung aufrichtig und herzlich sei. Sichtlich ergriffen und mit Stolz erfüllt dankte John gegenüber Kroder und den Abgeordneten.  Gleichzeitig dankte John seiner Ehefrau Inge, deren Unterstützung sein Engagement erst ermögliche und widmete ihr seine Ehrenurkunde. Dank und Anerkennung zollte Lebenshilfe-Geschäftsführer Norbert Dünkel sowie Johns Vorstandskollegen der Lebenshilfe, die der Verleihung im Landratsamt bewohnten und anwesende Kreisräte. Ebenfalls wurde Kurt Eckstein, MdL a.D., für sein langjähriges hauptamtliches Engagement für die Region gewürdigt. (Bildszene)

Inklusive Überraschungsfeier in Wohnstätte

Inklusive Ü-Party für Gerhard John, Lebenshilfe-Chef seit 1996. der für sein ehrenamtliches Engagement in der Region mit der am 14. Mai 2018 Landkreismedaille gewürdigt wurde.

Sichtlich ergriffen war Gerhard John bei der kleinen inklusiven Überraschungsfeier in der Wohnstätte am Bitterbach in Lauf, wo ihn musikalisch die Inklusionsband „Schmetterlinge“, Bewohnervertreter und Kollegen aus dem Vorstandsgremium, Vertreter der Einrichtungen und Dennis Kummarnitzky von der Geschäftsleitung, freundschaftlich gratulierten. Mit Gerhard John habe die Lebenshilfe einen Vorsitzenden, der die Geschicke mit Herzblut und großem Knowhow leite und ein Wegbereiter einer moderen, inklusiven Lebenshilfe sei, so 2. Vorsitzender Jürgen Six (im Foto rechts).

Wöchentlich rund 20 Stunden ehrenamtlich

Dank und Lob zollte Geschäftsführer Norbert Dünkel (links) dem Geehrten und dessen Ehefrau Inge.

Seit 1996 ist Gerhard John ehrenamtlicher Vorsitzender der Lebenshilfe Nürnberger Land. 2005 wurde Gerhard John zum stellvertretenden Vorsitzender der Lebenshilfe Bayern gewählt und ist seither auch ständiger Vertreter von Barbara Stamm, der Vorsitzenden des Bayerischen Lebenshilfe-Landesverbands, insbesondere in der Bundeskammer in Berlin. Hier setzt er sich – in Abstimmung mit weiteren Verantwortlichen – vehement für Menschen mit Behinderung und deren Familien ein. Hierzu zählt etwa die Wahrung der Eltern-Interessen anlässlich der Neufassung des bundesweiten Lebenshilfe-Grundsatzprogramms 2012 durch eine „vorgeschaltete Präambel“ oder das Verankern eines „Sowohl-als-auch-Prinzips“ statt eines „Entweder-/Oders“ bei der Inklusion. – Rund 50.000 Kilometer im Jahr ist er unterwegs – nach Erlangen, München, Berlin und in Bayern vom Berchtesgadener Land bis Hof oder Schweinfurt. Sein wöchentliches Zeitbudget: mind. 20 Stunden und mehr – ehrenamtlich!

Wegbereiter der modernen Lebenshilfe Nürnberger Land

Gerhard John kann als Wegbereiter der heutigen, modernen Lebenshilfe Nürnberger Land, bezeichnet werden – Dank des hervorragenden Zusammenspiels mit Vorstandskollegen, Geschäftsleitung sowie Betreuten- und Elternvertretungen. Heute gehört die Lebenshilfe Nürnberger Land zu den erfolgreichsten Lebenshilfe-Einrichtungen Bayerns: 24 Einrichtungen und Dienste für Menschen mit Entwicklungsverzögerung und Behinderung und ihren Familien.

Im November 2013 wurde Gerhard John mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhielt John für die Vielfalt und Intensität seines kulturellen, sozialen und bürgerschaftlichen Engagements, mit der er entscheidend die Lebendigkeit, ja Lebensqualität für die Region und darüber hinaus, geprägt hat. Besonders wurde auch hier sein ehrenamtliches Engagement für Menschen mit Behinderung hervorgehoben.

Archivbild  ... Ehrenamt mit Herzblut und viel Interesse für Menschen zeichnen Johns Engagement aus.
Würdigung 2013 mit dem Verdienstorden der BRD.
Würdigung 2013 mit dem Verdienstorden der BRD.

Geistiger Vater vieler Projekte

Nicht nur die Gewinnung langjähriger Förderer und großzügiger Spenden verdankt die Lebenshilfe dem Engagement Johns. Er ist auch der geistige Vater vieler (Bau-)Projekte und Konzepte zum Wohle von Menschen mit Handicaps. Mit den „Inklusiven Wohnwelten“, einem Inklusionswohn-Modell, das in der Metropolregion einzigartig ist, mit dem Einzug der Bewohner ins Altdorfer Apartmenthaus „Inklusive Wohnwelt“ ab Dezember 2015, wurde auch seine Vision und sein Traum, einer Einrichtung der Lebenshilfe im südlichen Landkreis, reell. Die Lebenshilfe ehrte John bereits mit der Ehrennadel – die höchste Auszeichnung des Verbands für Menschen mit Behinderung.

Vita

Gerhard John, 1950 geboren, war 1978 – 2002 geschäftsführender Beamter der Stadt Altdorf b. Nürnberg. Neben seinen beruflichen Aufgaben hat er die Wallensteinstadt Altdorf zu einem touristischen Kraftzentrum entwickelt; der Visionär und Ideengeber hat u. a. den Kulturkreis der Stadt Altdorf mit aus der Taufe gehoben und intensiviert, war Schrittmacher für die Gründung des Fremdenverkehrsvereins Altdorfer Land, dem er als ehrenamtlicher Geschäftsführer beratend zur Seite stand – hier entstanden u. a. Naherholungshighlights, wie die Treidelfahrten am Alten Kanal uvm. – und er ist Mitbegründer des Landkreislaufs sowie der 1. Motorradlandkreistour. 

Ehrenamtl. Engament mit Herzblut für Menschen mit Handicaü (Bildszene: Messestand Lebenshilfe Bayern, wo er Landesverbandschefin Barbara Stamm vertrat.)

Archivbild Lebenshilfe Nürnberger Land / Consozial:  Dr. Jürgen Auer, Geschäftsführer Lebenshilfe Bayern (Sitz in Erlangen), Sozialministerin Emilia Müller, Klaus Meyer Vorstandsmitglied Lebenshilfe Landesverband sowie stellvertretender Landesvorsitzender John (vl.).