EuWe – hohe soziale Verantwortung

EuWe ist Auftraggeber und Spender - 10.000 Euro für Lebenshilfe Nürnberger Land

LAUF – Mit einem Scheck über 10.000 Euro, den Alexander Wexler (2.v.l.) und Geschäftsführer Oliver Kleesattel (2.v.r.) vom Laufer Automobilzulieferer EuWe an Lebenshilfe-Geschäftsführer Dennis Kummarnitzky (l.) und Stiftungsvorstand Norbert Dünkel (r.) überreichten, bedankte sich die Firma für die gute Zusammenarbeit seit vielen Jahren. EuWe hat als Auftraggeber für die „verlängerte Werkbank“ in den Moritzberg-Werkstätten eine große Bedeutung. Beim Jahresempfang 2019 würdigte die Lebenshilfe das soziale Engagement und die Förderung von Menschen mit Behinderung durch EuWe mit dem Preis für Menschlichkeit. Bei der Übergabe des Schecks verwies Alexander Wexler besonders auf die Qualität der gelieferten Teile und machte deutlich, dass man auch künftig auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zähle. Dies unterstrich Stiftungsvorstand Norbert Dünkel, der die „hohe soziale Verantwortung“, die EuWe an den Tag lege besonders würdigte. Geschäftsführer Dennis Kummarnitzky sprach von einem „herausragenden Beispiel gelebter Familien- und Unternehmerkultur.“
Foto: Lorenz Märtl

Ausgezeichnet!

Der Laufer Automobilhersteller EuWe - Eugen Wexler, das Team, ist Träger des Lebenshilfe Nürnberger Land-Preis für Menschlichkeit. Im Rahmen des großen Jubiläumsjahresempfangs "50 Jahre Lebenshilfe Nürnberger Land" am 15. März 2019 in der Hersbrucker Geru-Halle nahmen die Geschäftsführer Alexander und Matthias Wexler die Auszeichung entgegen.

Verlängerte Werkbank und Kollegialität: Im Sommer 2019 besuchte das EuWe-Team die Fertigung 3, also jene Kollegen der Moritzberg-Werkstätten, die vorwiegend für Wexler fertigen.