Hohes Qualitätsniveau!

Die jährliche Systembegutachtung startete mit einem Qualitätsdialog mit Dennis Kummarnitzky von der Geschäftsleitung, den Qualitätsbeauftragten Andrea Rekitt und Thomas Raum und den Auditoren der DQS Dr. Markus Reimer  und Gerhard Weidemann.

Im Rahmen der jährlichen Systembegutachtung nahmen Gerhard Weidemann und Dr. Markus Reimer, Auditoren der DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen mit Sitz in Frankfurt), erneut Abläufe in der Betreuung, der medizinischen Versorgung sowie in der Verwaltung der Lebenshilfe stichprobenweise unter die Lupe.  In diesem Jahr lag das Hauptaugenmerk der externen Auditoren auf Abteilungen der Hauptverwaltung, der Moritzberg-Werkstätten und Einrichtungen der Wohnstätten. Das Fazit der Auditoren war durchwegs positiv.

Vor knapp drei Jahren zogen in das Apartmenthaus „Inklusive Wohnwelt“ in Altdorf die ersten Bewohner. Das motivierte Betreuerteam überzeugte DQS-Auditor Gerhard Weidemann sehr.

Die Verantwortlichen der Lebenshilfe und die beiden QM-Beauftragten Thomas Raum und Andrea Rekitt konnten die DQS-Auditoren von der Qualität der Leistungen und der Arbeit in den Einrichtungen überzeugen. In den Einrichtungen herrsche wahrlich ein guter „Qualitätsgeist“, das kollegiale Für- und Miteinander und der angenehme Umgang mit Betreuten, überzeuge, lobte Auditor Gerhard Weidemann.

Auditor Weidemann im Gespräch mit Betreuern aus dem IWW Altdorf.
Auf dem Prüfstand: Dr. Markus Reimer Dank gefielen die optimierten Abläufe im Berufsbildungsbereich. Hier bleibe den Mitarbeitern mehr Zeit für Förderung und Mitarbeitergespräche.

„Das Qualitätsmanagementsystem wird deutlich von allen Mitarbeitern getragen und ist zum lebendigen Teil der Arbeit geworden“, resümierte Auditor Dr. Reimer.  Augenscheinlich schaffe die konsequente Anwendung des Qualitätsmanagements Arbeitserleichterung und Zeiträume.

Der Bereich Rechnungswesen (Hauptverwaltung) war dieses Mal ein Augenmerk der Systembegutachtung.
Betreuung und Verwaltung – bei der Lebenshilfe Nürnberger Land stimmt die Qualität, das attestierten die DQS-Auditoren (flankierend) den Lebenshilfe-Verantwortlichen.

Die Systembegutachtung findet jährlich statt. Alle drei Jahre werden die, nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifizierten Einrichtungen der Lebenshilfe, erneut von Auditoren der DQS, rezertifziert.

Wissenswert

Viele Facetten: Qualitätsmanagement hilft beispielsweise, fachlichen Betreuung und Pflege von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung stetig zu verbessern. (Szene Betreuung / Wohnheim am Haberloh)

Das Qualitätsmanagement-System beleuchtet beispielsweise die Qualität der fachlichen Betreuung und Pflege von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung sowie Abläufe in der Produktion der Werkstätten, ebenso Prozesse rund um Daten- und Arbeitsschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Umweltmanagement, Buchhaltung, Personalwesen, Tarifschutz und vieles mehr. Ziel des Qualitätsmanagements ist kontinuierliche Weiterentwicklung des Gesamtunternehmens – immer mit dem Fokus auf die Förderung, Begleitung und Betreuung von Menschen mit Behinderung. Bei der Systembegutachtungen stellt der externe Auditor fest, ob die zertifizierten Einrichtungen der Lebenshilfe Nürnberger Land die Qualitätsanforderungen der Norm erfüllen, inwieweit veranlasste Verbesserungsmaßnahmen durchgeführt werden oder sich die Einrichtungen weiterentwickelt haben.