Kooperation mit dem Club

Kooperation mit dem Club

Sport verbindet Menschen mit und ohne Behinderung auf besondere Weise. Jetzt schloss der 1. FC Nürnberg mit der Lebenshilfe Nürnberger Land eine besondere Kooperation: „Die Gesundheits- und Wohlbefinden-Aktion der Lebenshilfe im Nürnberger Land, kurz Gesundheits-Challenge, hat uns auf ganzer Linie überzeugt, weil sie Menschen jeden Alters mit und ohne Behinderung erfolgreich, sportlich und ohne Ressentiments zusammenbringt“, so Niels Rossow, kaufmännischer Vorstand des 1. FCN‘s. Inklusion soll beim Club künftig aktiv ge- und erlebt werden. Erste Ideen zur Umsetzung gibt es auch schon. So könnte es demnächst mehrmals im Jahr inklusive Fußballturniere mit Club-Spielern und den Jugendmannschaften geben, ebenso Benefiz-Aktionen und vieles mehr. Beide Vereine verstehen sich als Paten- und Botschafter der Inklusion für die Metropolregion. Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel, Mitglied der Lebenshilfe-Geschäftsleitung sieht in der Verbindung Club-Lebenshilfe ein echtes „Win-win“ für Inklusion zum Wohle der Menschen der Region. Beim Ausarbeiten eines gemeinsamen Inklusionskonzepts wird Lebenshilfe-Projektleiter und Gesundheitstrainer Anargiros Tsoupouridis die Verantwortlichen des Clubs unterstützen. – „Inklusion braucht nach wie vor dringend Aufmerksamkeit und damit auch Öffentlichkeitsarbeit“, sagte Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäftsführer Dennis Kummarnitzky, der sich von der Kooperation mit dem 1. FCN, als starken und bundesweit bekannten Regionalpartner, viel verspricht. Die Kooperation mit der Lebenshilfe Land ist für uns ein weisendes Signal“, betonte auch Katharina Fritsch, Leitung Unternehmenskommunikation & CSR-Management des Clubs.