„Soziale Berufe gefragt wie nie“

Soziale Berufe sind in und nicht erst seit Corona auf dem Arbeitsmarkt verstärkt gefragt.

Mit Menschen arbeiten und helfen. Etwas Sinnstiftes, etwas Sinnvolles tun. Gründe, warum vor allem junge Menschen einen sozialen Beruf ergreifen und sich damit auch für einen Beruf mit besten Zukunftsaussichten entscheiden. Auch immer mehr Quereinsteiger, etwa aus dem Handwerk oder der Verwaltung, entscheiden sich für einen Beruf im Gesundheits-und Sozialwesen.

Lebenshelfer werden!

Lebenshelfer werden! In der Botschaft der Lebenshilfe Nürnberger Land steckt mehr, als ein Job-Angebot: „Das sind Berufe für und mit Menschen und Inklusion“, sagt Dennis Kummarnitzky, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land.

Ergänzt wird die Botschaft vom Slogan und Kernaussage des Leitbilds: „spürbar menschlich.“

Neben der sozialen Berufe bietet das Sozialunternehmen darüber hinaus Berufe rund um Logistik, Verwaltung, Handwerk über Dienstleistungen – von der Reinigungskraft bis zur EDV. – Seit über 50 Jahren ist die Lebenshilfe Nürnberger Land ein krisenfester Arbeitgeber: Gut 450 hauptamtlich Beschäftigte sowie 140 ehrenamtliche Mitarbeiter begleiten und fördern heute Menschen mit Entwicklungsverzögerung sowie Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung – vom Säugling bis zum Senior.

Die Lebenshilfe, mit Hauptsitz in Lauf-Schönberg, ist Fachverband, Verein, Sozialunternehmen und Stiftung und unterhält rund 1500 Betreutenplätze landkreisweit in 24 Einrichtungen.

YouTube-Beitrag: Lebenshelfer werden!

Berufsanfänger, Fachkräfte, Quereinsteiger

Welche Aufgaben aber haben nun Pflegekräfte, Erzieher, Sozialarbeiter, Psychologen, Heil- oder Sozialpädagogen oder beispielsweise Ergo- und Physiotherapeuten oder Logopäden in einem Sozialunternehmen wie der Lebenshilfe Nürnberger Land? Oder welche Umschulungsmöglichkeiten bieten sich Quereinsteigern, welche Karrierechancen für Fachkräfte? Am Wochenende informierten und warben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lebenshilfe-Teams bei der Jobmesse Nürnberg im Eventpalast am Flughafen für ihr Berufsbild und ihren Arbeitgeber.

Soziale Berufe sind gefragt wie nie!

Die Zusammenfassung nach zwei Tagen Jobmesse lautet kurz: Soziale Berufe sind gefragt wie nie! – Die Informationen zu den Berufsbildern aus erster Hand kamen besonders gut bei den StandbesucherInnen an.

Werkstattleiter Jürgen Schmitt berichtete etwa, dass sich Standbesucher bei ihm auch über Umschulungsmöglichkeiten, beispielsweise auch über einen Quereinstieg aus dem Handwerk in den Gruppendienst der Werkstätten informierten. Ebenso, welche Förderungen durch den Arbeitgeber und das Arbeitsamt hier möglich sind.

„Ich bin mit etlichen jungen Leuten im Gespräch gewesen, die sich besonders für Berufe mit Kindern interessierten und gestaunt haben, dass es da so vieles mehr als den Beruf des Lehrers oder des Erziehers gibt", berichtet Norbert Hanke, Fachbereichsleiter der Frühförderung und selbst diplomierter Sozialpädagoge.

Viele der Besucher seien zudem an Strukturen und der Thematik Zusammenarbeit innerhalb der Einrichtungen interessiert gewesen. Und auch generell an der Lebenshilfe Nürnberger Land als ArbeitgeberIn zeigten Standbesucher großes Interesse. Genauso, dass es parallel dazu auch immer vielfältige Aufgaben in der Verwaltung gibt“, erläutert Verwaltungsleiter Clemens Schramm.

Freiwillig Soziales Jahr, ehrenamtliche Tätigkeiten oder eine Hospitation

Wähle einen Beruf, den Du liebst und Du brauchst keinen Tag in Deinem Leben zu arbeiten. Ein Zitat, das auf den Philosoph Konfuzius zurückgehen soll. Ob dieser tatsächlich Urheber ist, kann nicht mehr geklärt werden. Doch der Kern der Botschaft ist richtig.

Die Lebenshilfe Nürnberger Land bietet interessierte Frauen und Männer in allen Einrichtungen, neben ehrenamtlichen Tätigkeiten auch Hospitationen an. Junge Leute können Bereiche der Lebenshilfe Nürnberger Land auch bei einem Freiwillig Sozialen Jahr kennenlernen.

Lebenshelfer-Jobs sind vielfältig.

Die Lebenshilfe Nürnberger Land hilft, fördert und begleitet Menschen mit Entwicklungsverzögerung und Behinderung, vom Säugling bis zum Senior: Vielfältige, moderne und bedarfsgerechte stationäre und ambulante Wohnmodelle für Erwachsene mit unterschiedlichen Unterstützungsbedürfnissen, eine Tagesbetreuung für Senioren mit Behinderung, Familienentlastung und vielfältige Inklusionsangebote rund um Persönlichkeitsbildung, Arbeit und Freizeit, Medizinisch-Therapeutischer-Fachdienst und Frühförderung, Inklusive Kitas mit Kinderkrippe, eine Förderzentrum geistige Entwicklung mit Dr. Bernhard Leniger Schule, Schulvorbereitender Einrichtung und Heilpädagogischer Tagesstätte, Förder- und Werkstätten mit vielfältigen und inklusiven Berufsbildungsmöglichkeiten sowie ein Reittherapiezentrum.

Karriere mit Werten - jetzt starten:

LEBENSHILFE NÜRNBERGER LAND
Pesonalabteilung

Frau Anita Bemmerl
Telefon 09123 97 50-602
kontakt (at) lh-nla.de
Nessenmühlstraße 35, 91207 Lauf /Peg.

Menschen mit Behinderung fördern und begleiten – Inklusion gestalten:

  • Bei uns arbeiten Sie in einem humanen Arbeitsumfeld.
  • Wir sind modern, tariftreu und krisenfest
  • und bieten vielfältige Karrierechancen, beispielsweise im Management, in der Betreuung, der Verwaltung, der Produktion oder in der Logistik.

Unsere aktuellen Stellenangebote

Zu unseren aktuellen Stellenangeboten

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Jobmesse Nürnberg