Edle Hingucker!

Einfach ein edler Hingucker. Die Grußkarten mit saisonalen Motiven und in 3D-Optik  produziert Edith Tapprogge im Kunstunterricht mit ihren Schülern. Ganz neu ist das Weihnachtsmotiv mit Gewürzen und aufgefädeltem Filzstern.

Bei Edith Tapprogge im Kunstunterricht an der Dr. Bernhard Leniger Schule wird gefädelt, gemalt, genäht – dabei entstehen praktische Dinge für den Alltag, wie beispielsweise Etuis für Stifte oder Smartphones bis hin zu Grußkarten.

Die kreativen wie edlen Grußkarten sind inzwischen auch im Werkstattladen "Geschenke & Mehr" in Lauf/Schönberg erhältlich und kosten, je nach Motiv und Aufwand, zwischen 3,50 Euro und 4 Euro pro Karte.

Ladenchefin Birgit Strobel (links) freut sich über die Kooperation mit der Schülerfirma der "Lebenshilfe-Schule". Passend zur Saison lieferte die Lehrerin mit ihren Schülern jetzt Nachschub an Weihnachtsgrußkarten. Die Grußkarten in einer Art „3-D-Optik“ sind gefragt. Inzwischen haben die kreative Lehrerin und ihre Schüler eine Schülerfirma gegründet: "Die Karten für Kunden zu produzieren beflügelt unseren Qualitätssinn und macht allen hier gleich noch einmal so viel Spaß, als einfach nur eine Aufgabe im Rahmen des Kunstunterrichts zu erledigen."  

Schülerin Annika fädelt mit Geschick den Filzstern auf die Karte. Jede Karte ist ein Unikat und doch sind alle Karten, wie aus dem Ei gepellt.

Einblicke ...

So individuell, wie die Grußkarten sind, gestaltet sich auch der Unterricht an der Dr. Bernhard Leniger Schule. Während sich Schülerin Annika dem Kartenprojekt widmet, übt ihr Mitschüler Philipp das Fädeln von Perlen nach vorgegebenen Muster.