Lernen in und mit der Natur

Auch wenn man es, wegen der Masken auf den Gesichtern nicht gut sehen konnte, so war die Freude und Begeisterung der Klasse um Nadine Hirschmann, Lehrerin an der Dr. Bernhard Leniger Schule, groß.

Auch wenn man es, wegen der Masken auf den Gesichtern nicht gut sehen konnte, so war die Freude und Begeisterung der Klasse um Nadine Hirschmann, Lehrerin an der Dr. Bernhard Leniger Schule, groß.

Gartenarbeit plus Bewegung, Musik ... und Theorie

Archivbild zum Thema Schnitzen / Grünes Klassenzimmer

Längst gehört das Projekt „Grünes Klassenzimmer“ zum Stundenplan an der Dr. Bernhard Leniger Schule. Seit 15 Jahren kommen Schülerinnen und Schüler mindestens einmal im Monat zur Rosengärtnerei, um im Freien, in der Natur, zu lernen. – Der Erfolg des praktischen Unterrichts beim „Grünen Klassenzimmer“ ist der Mix aus Gartenarbeit und Theorie, aus Bewegung und Musik und natürlich das Erlebnis mit den Pflanzen.

Wenn Kürbisschnitzen auf dem Stundenplan steht!

Saisonal startete das "Grüne Klassenzimmer" heute mit dem Thema Herbst, Ernte und dem Schnitzen eines Halloweenkürbis.

Im vergangenen Schuljahr fielen coronabedingt viele Projekttage aus. Und so war die Freude der beiden Rosengärtnerei-Chefinnen Stefanie Lill und Stephanie Hauke sichtlich groß, jetzt endlich wieder Schülerinnen und Schüler in der Rosengärtnerei zu begrüßen.

„Wir schnitzen heute Kürbisse für Halloween“, so Stefanie Lill gegenüber den Buben und Mädchen, die wie ihre Lehrerin als auch das Begleitteam, das „Grüne Klassenzimmer“ zum ersten Mal erleben.

„Wir freuen uns alle sehr auf den Live-Biologieunterricht in der Rosengärtnerei“, so Lehrerin Nadine Hirschmann, die in diesem Schuljahr das Projekt begleitet.

John dankt für außerordentliche Bereicherung

John zollte im Namen der Lebenshilfe-Familie ein dickes Dankeschön an das Team der Rosengärtnerei Kalbus für deren Unterstützung und wünschte der Klasse und Team von Lehrerin Nadine Hirschmann viel Freude beim Projekt.

Im Namen der Lebenshilfe-Familie dankte der 1. Vorsitzende Gerhard John herzlich gegenüber dem Team der Rosengärtnerei Kalbus für deren Begleitung: „Unsere Schülerinnen und Schüler, ja wir alle lernen hier jedes Mal dazu. Es ist eine außerordentliche Bereicherung für unsere Kinder in und mit der Natur zu lernen.“ Er selbst habe schon oft miterlebt, wie spannend es für die Buben und Mädchen während des Schuljahres ist, in der Gärtnerei selbst Pflanzen auszusäen oder einzutopfen, diese zu pflegen und das Heranwachsen der Pflanzen, zu beobachten.

Johns Vorstandskollegin Martha Fischer freute sich sehr, dem Projekttag - ebenfalls zum ersten Mal - beizuwohnen und die Schülerinnen und Schüler beim Schnitzen der Haloweenkürbisse, zu unterstützen.