Freudensprünge!

Spendenfinanziertes Airtramp mit Freudensprüngen eingeweiht: Lebenshilfe-Schüler mit Landrat Kroder und Förderer Marcel Schneider sowie Silke Dilles.

„Wir haben heute alle einen tollen Grund zum Feiern“, sagte Landrat Armin Kroder, der, wie er sagte, sehr gerne zur Einweihung des neuen Airtramps zur Lebenshilfe-Schule gekommen sei. Denn das zwölf Quadratmeter große Spiel-, Therapie- und Fördergerät für die Schule-Turnhalle mit Anschaffungs- und Installationskosten von rund 15.000 Euro, konnte innerhalb von knapp zwei Jahren allein durch Spenden finanziert werden. Freudensprünge und –Rufe bei den Schülern: „Yippie, ist das schön!“   

Spendenfinanziertes Airtramp mit Freudensprüngen eingeweiht: Lebenshilfe-Schüler mit Landrat Kroder und Förderer Marcel Schneider sowie Silke Dilles.

Dankeschön- und Einweihungsfest

Freude über den riesigen und schnellen Spendenerfolg festlich zelebriert: Schüler dankten mit Liedbeiträgen - Spender freuten sich sichtlich.

Mit Freudensprüngen weihten Schülerinnen und Schüler der Dr. Bernhard Leniger Schule, gemeinsam mit Landrat Armin Kroder und weiteren Förderern und Spendern, darunter Lebenshilfe-Freund Marcel Schneider und Heinz Liebel, Raiffeisenbank Feucht eG, Frau Täng vom Restaurant Bamboo Garden in Nürnberg sowie Silke Dilles, Leiterin der Heilpädagogischen Tagesstätte, das neue Airtramp ein.

Für die Buben und Mädchen der Dr. Bernhard Leniger-Schule und Silke Dilles glich der Einweihungstag einem Märchen. „Hilfe, unserem Airtramp geht die Luft aus!“ - So lautete der Hilferuf auf einem handgemalten Plakat, den Dilles und ihr Team zum Schul-Sommerfest 2016 startete. „Wir hofften auf einen Erfolg, dachten aber nicht, dass sich unser Wunsch nach einem neuen Airtramp so schnell erfüllen würde“, ergänzte Dilles. Eine glückliche Fügung sei sicher gewesen, dass Sommerfestbesucher Marcel Schneider den Hilferuf entdeckte. Ganz „Mr. Charity“, versprach Schneider zu helfen; startete kurz darauf für das rund 15.000 Euro-Therapie-, Förder- und Spielgerät Airtramp eine Anschub-Benefiz-Veranstaltung zusammen mit Landrat Kroder als Schirmherren und Sponsoren wie der Raiffeisenbank Feucht eG und der Musikschule Sterzik.

Der erfolgreichen Spendengala von Marcel Schneider folgten Zeitungsberichte als auch Beiträge auf Facebook und Twitter, die wiederum weitere Spender auf das Projekt aufmerksam machten. Marcel Schneider gewann beispielsweise die Nürnberger Fracht-AG für eine Spende von 3.500 Euro, über 7000 Euro spendete dann Architekt Professor Hans Peter Haid. „Und dann haben Eltern und private Spendeninitiativen einen tollen Obolus für unser neues Airtramp geleistet“, berichtet Silkes Dilles. Auch auf der Internetspendenplattform Betterplace.org warb die Lebenshilfe um Spenden – „hier meldete sich auch die Firma TAT-Team  die uns ein tolles Angebot für ein neues Airtramp machte“, so Dilles

 
„Wir sind so stolz und dankbar, so viele Freunde und Unterstützer zu haben“, fasste Lebenshilfe-Chef Gerhard John diese besondere Spendenaktion zusammen. Er dankte im Namen der Lebenshilfe-Familie allen Unterstützern für ihr Engagement. Die erfolgreiche Spendenaktion zeuge auch von Vertrauen und Solidarität gegenüber Menschen mit Behinderung, gegenüber der Lebenshilfe Nürnberger Land.  Er bedauerte, dass dem Einweihungs- und Dankeschöntermin nicht alle Spender beiwohnen konnten und die große und hörbare Freude der Kinder selbst erleben konnten. Ein klangvolles Dankeschön steuerte der Schulchor bei.  
 
 

Der Schulchor dankte musikalisch.
Der Schulchor dankte musikalisch.

Upcycling: Altes Airtramp bekommt zweites Leben

http://www.shop-moritz.de/

Das alte Airtramp ist keinesfalls Abfall. „Wir werden unser ausgedientes Airtramp von der Näherei unserer Moritzberg-Werkstätten upcyceln lassen“, berichtet Silkes Dilles. Das Material, eine Art LKW-Plane, eigne sich sehr gut für derzeit angesagte Umhängetaschen. Geplant ist das Upcycling-Projekt noch in diesem Jahr umzusetzen.