Pucki brachte Krapfen

Fasching gerettet: IceTigers-Maskottchen Pucki überraschte die Bewohnerinnen und Bewohner der Lebenshilfe-Wohnheime mit Krapfen und Brezen. (Bildszene Inklusive Wohnwelt Altdorf)

Altdorf/Lauf - Die Freude bei den Bewohnern der Lebenshilfe Nürnberger Land-Wohnheime war riesig, als das IceTigers-Maskottchen Pucki die jeweiligen Haus-Familien in Altdorf und Lauf mit Krapfen und Brezen überraschte.

Dankeschön und ein Versprechen

Im Namen der Betreuten dankte Birgit Hübner gegenüber Pucki für Krapfen und Brezeln.

Für die Frauen und Männer war vielleicht die kleine Auszeit des Alltags, nach Wochen des Lockdowns, mit Pucki noch schmackhafter, als die Krapfen und Brezen selbst.

In der Wohnstätte dankte Birgit Hübner, Sprecherin der Senioren und Bewohner, herzlich gegenüber Pucki, der ihr versprechen musste, bald wieder bei der Lebenshilfe vorbeizuschauen.

Faschingsfreuden: IceTigers-Maskottchen Pucki besuchte die Bewohner des Wohnheims am Haberloh und bescherte der Wohnheim-Familie in mehrfacher Hinsicht süße Momente.

„Wir haben beim Auftritt von Pucki heute so viel Freude in den Gesichtern der Bewohner gesehen, das hat allen gut getan“, sagten die Fachvorständinnen Martha Fischer (Inklusive Wohnwelt Altdorf) und Isabelle Müller (Wohnstätte mit Senioreneinrichtung in Lauf).

Lebenshilfe-Chef John dankte Steffi und Andreas Kurzer, die mit Pucki’s Auftritt, den Bewohnern einen unvergesslichen Faschingsaugenblick geschenkt haben. Dass alle Mitwirkenden rund um den Auftritt aktuell negativ auf COVID-19 getestet waren, versteht sich von selbst.

Impressionen & Schnappschüsse