1200 Masken! – Die Challenge ist geschafft!

Glückliche (verdeckte) Gesichter aus unserem Wohnheim: Viele fleißige Näherinnen und Näher hatten die Lebenshilfe Nürnberger Land unterstützt und in 11 Tagen 1000 Masken genäht.

Die Lebenshilfe Nürnberger Land startet mit einer guten Nachricht in die Karwoche: Die angepeilte Tausender-Marke der GeWo-MundsXXXz-Challenge - "schaffen wir 1000 Masken bis Ostern?", zu dem der Fachverband vor 12Tagen aufgerufen hatte, ist geknackt.

+++ 9.4.2020 +++ Challenge geht weiter! - ... erste 1000er -Marke geknackt +++

Frau Martini aus Zirndorf, 40 Masken

Danke für Ihr großartiges Engagement! Danke für inzwischen (!) 1350 Behelfsmasken (!) - so der aktuelle Stand 9.4.20, 16.30 Uhr. Und, WIR freuen uns sehr über weitere Masken für unsere Notgruppen und Wohnheime.
(Foto sandte Frau Martini, Zirndorf, die 40 Masken für unsere Lebenshilfe genäht hat. Info zur Aktion GeWo-MundsXXXz-Challenge ... einfach mitmachen und helfen. ...)

In 12 Tagen 1200 Masken

Fachbereichsleiterin Hanne Hauck ist überwältigt. „Beim routinemäßigen zählen am Montagvormittag (6. April) konnten die Kollegen 967 Masken notieren“, so Hauck. Binnen kurzer Zeit konnte der Stand sukzessive nach oben korrigiert werden. Am Vormittag wurden weitere siebzehn Masken im Wohnheim am Haberloh in Lauf abgegeben, vierzig weitere Masken kamen per Post und noch einmal einhundert Masken wurden im Wohnheim in Altdorf abgegeben. Stand 7. April, 9.30 Uhr: 1200 Masken!
Infos / Updates zur Gewo-MundsXXXz-Challenge

Zuspruch macht Mut

Fachbereichsleiterin Hanne Hauck von Solidarität überwältigt! 1200 Masken in 12 Tagen, so der Stand am 7. April 2020,wurden bislang von freiwilligen Näherinnen als Spende angeliefert. Erneut werden die Masken jetzt an Notgruppen und Wohneinrichtungen vert

„Ich bin dankbar und glücklich über so viel Zuspruch, über diese Welle der Solidarität“, sagt Hanne Hauck. Gerade in diesen Zeiten, wo viele Menschen durch die Corona-Pandemie verunsichert sind, sei so viel Hilfsbereitschaft nicht selbstverständlich. Doch es mache Mut, dass Nachbarschaft, dass Bürgerinnen und Bürger im Landkreis zusammenstehen und anpacken und Menschen mit Behinderung so aktiv helfen. Eine etwas andere Challenge rund um Gesundheit und Wohlbefinden, lobt Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäftsführer Dennis Kummarnitzky die Aktion, die von so vielen Menschen spontan unterstützt wurde und wahrlich Lebenshilfe im besten Wortsinn sei. Er bedanke sich auch noch einmal ausdrücklich für die Unterstützung durch die Lokalmedien. Ebenso an all Jene, die die Challenge in den Sozialen Medien geteilt und so für Verbreitung gesorgt hätten und vor allem, an die Näherinnen und Näher, die selbst mit Nadel und Faden aktiv geworden sind.

Lebenshilfe freut sich weiterhin über Behelfsmasken

Die über eintausend Behelfs-Masken wurden inzwischen auf alle Wohneinrichtungen der Lebenshilfe verteilt. Um weiterhin die Ressourcen der medizinischen Masken für Notfälle zu schonen, freut sich die Lebenshilfe auch jetzt noch über Gesichtsmasken aus Stoff.