Sankt Martin zum Anfassen und Hören

Martinsfeier im Wohnheim mit Pferd

Sankt Martin zum Anfassen und Hören. Nun, diese Kombination ist eine tolle Sache, aber eben noch keine Inklusion. Für die sorgten Schüler des Christoph-Jacob-Treu Gymnasiums, ein Pferd, namens Lovely nebst Wohnheim-Mitarbeiter Vladimir Wall, als Sankt Martin, unterstützt durch die Reitbeteiligung Lisa Schünemann. – Bei der Stankt Martins-Feier in unserem Wohnheim am Haberloh in Lauf gab es viel zu sehen, zu riechen, zu hören, zu fühlen und zu staunen. Sankt Martin für alle Sinne.

Sankt Martins-Feier für Bewohner

Die Bewohner unseres Wohnheims waren erwartungsvoll und dann sichtlich ergriffen, als der Heilige Martin mit seinem Pferd in der Dämmerung angeritten kam und im Eingangsbereich, am Brunnen, stehenblieb. Stattlich mit einem roten Gewand bekleidet ritt Sankt Martin dann an den gut eingepackten Bewohnern vorbei. Begleitend dazu lauschten die Bewohner gespannt der wunderbaren Legende des Heiligen, die Schülerinnen und Schüler des Christoph-Jacob-Treu Gymnasiums abwechselnd vorgelesen hatten. Bei der kühlen Witterung berührte die Zuhörer die Geschichte des Martin von Tours, von dessen selbstlosen Teilung seines Mantels im bitterkalten Winter, um einen Armen das Leben zu retten, noch mehr. – Zum Ende der Geschichte verteilte Sankt Martin die traditionellen Martinswecken und Martinssäckchen mit Naschereien. Zum Abschluss zündeten die Bewohner noch Kerzen an. Für Pferd Lovely gab es von Bewohnern und Mitarbeitern als herzliches Dankeschön noch einen Strauß Karotten.