Drucke, Radierungen und Upcycling-Taschen

Druckplattenschwärzen, wie in alten Zeiten bis zur nachhaltigen Tasche: Lebenshilfe-Stand faszinierte Besucher mit alter und neuer Handwerkskunst.

Unter dem Motto „direkt, regional, nachhaltig“ lud das Industriemuseum Lauf im April zum Aktionstag Markt & Museum der weitläufigen Dauerausstellung zum Handwerk des vorherigen Jahrhunderts.

Drucken wie in alten Zeiten

Druckplattenschwärzen, wie in alten Zeiten bis zur nachhaltigen Tasche: Lebenshilfe-Stand faszinierte Besucher mit alter und neuer Handwerkskunst.

Der Kunstkurs der Moritzberg-Werkstätten, unter der Leitung von Warja Dold, vertrat die Lebenshilfe Nürnberger Land mit spannenden Einblicken in die „Schwarze Kunst“, wie man die handwerkliche wie künstlerische Tätigkeit früher genannt hatte, bei der mit Druckfarbe Vervielfältigungen auf Papier hergestellt wurden. Besucherinnen und Besucher konnten am Lebenshilfe-Stand Arbeitsschritte, wie das Druckplattenschwärzen oder Papierpressen, live erleben. Die Radierungen "Laufer Ansichten" kamen bei den Besucherinnen und Besucher besonders gut an.

Und auch als Aussteller von nachhaltigen Taschen sowie nützlichen und schönen Holzprodukten für Zuhause, waren die Moritzberg-Werkstätten vertreten. Das Sortiment der Lebenshilfe-Marke Moritz ist handwerklich-solide, vor allem aber nachhaltig, regional und sozial: Personen mit Behinderung fertigen in der Näherei aus ausgedienten Hüpfburgen Rucksäcke und Taschen in vielen Größen und Formen. Holzprodukte, wie Schemel, Schneidebrett oder Tablet, werden aus regionalem Holz gefertigt.

Druckplattenschwärzen, wie in alten Zeiten bis zur nachhaltigen Tasche: Lebenshilfe-Stand faszinierte Besucher mit alter und neuer Handwerkskunst.

Impressionen Markt & Museum im April 2022

Gutes tun: JETZT HIER SPENDEN.